1. Mannschaft verschenkt Sieg in Hälfte 2 und beklagt erneut einen Verletzten / VfLFW – SV Bretzenheim 2:2 (2:0)

Mehmet-

Fällt bis auf weiteres aus, Stürmer Mehmet Tekdemir

Trainer David Klose konnte abermals nur auf 12 Spieler zurückgreifen und bei dem Pech, welches unser Team derzeit an den Fersen haften hat, verwundert es nicht, dass der VfL erneut ein Spiel mit nur 10 Mann zu Ende bringen musste. Bereits in der 1. Halbzeit verletzte sich der U19 Spieler Lucas Baumgartner und in der 38. min war es Mehmet Tekdemir, der mit einer Adduktorenverletzung ausgewechselt werden musste. Beim Stand von 2:0 für unsere Farben bedeutete dies mehr als eine Halbzeit in Unterzahl zu agieren. In der 1. Minute hatte Dirk Spitzbarth den VfL per Elfmeter in Front geschossen, was Taha Altemir nach perfekter Kombination mit Arlind Demolli, Dirk Spitzbarth und Patrick Kirchner ausbaute (30.min).VfL Frei-Weinheim – SV 1912 Bretzenheim 2:2 (2:0). – Der VfL konnte lediglich zwölf Leute zum Spiel melden und bereits nach einer halben Stunde musste man verletzungsbedingt wechseln. Bis dahin waren die Gastgeber allerdings durch einen Foulelfmeter von Spitzbarth (1.) und einen Treffer von Altemir (30.) 2:0 in Führung gegangen. Zur Pause verletzte sich auch noch Tekdemir, sodass der VfL im zweiten Durchgang in Unterzahl agieren musste. Bereits in der 46. Minute kamen die 12er zum 1:2-Anschlusstreffer. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 75. Minute gelang den Gästen der letztlich verdiente Ausgleich. „Unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung. Keine Mannschaft hatte den Sieg verdient“, kommentierte VfL-Co-Trainer Jochen Müller.

VfL Frei-Weinheim – SV 1912 Bretzenheim 2:2 (2:0). – Der VfL konnte lediglich zwölf Leute zum Spiel melden und bereits nach einer halben Stunde musste man verletzungsbedingt wechseln. Bis dahin waren die Gastgeber allerdings durch einen Foulelfmeter von Spitzbarth (1.) und einen Treffer von Altemir (30.) 2:0 in Führung gegangen. Zur Pause verletzte sich auch noch Tekdemir, sodass der VfL im zweiten Durchgang in Unterzahl agieren musste. Bereits in der 46. Minute kamen die 12er zum 1:2-Anschlusstreffer. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 75. Minute gelang den Gästen der letztlich verdiente Ausgleich. „Unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung. Keine Mannschaft hatte den Sieg verdient“, kommentierte VfL-Co-Trainer Jochen Müller.

Direkt nach der Pause nutzte der SVB die erste Gelegenheit zum 2:1 Anschlusstreffer.
Der VfL verlegte sich auf Konter und man sah den Jungs an, dass die Saison lange und aufreibend war. Das letzte Feuer, um an diesem Tag einen Dreier einzufahren, war bei den meissten Spielern schlichtweg erloschen. Hervorzuheben sind wie die gesamte Saison Dirk Spitzbarth und Thommy Kuhl, die auch gestern vorbildlichen Einsatz zeigten. Ebenso gut in Form präsentiert sich der von der 1b aufgerückte Patrick Kirchner, der seine gute Leistung mit einem Assist krönte. Torhüter Stojancic hielt uns noch mit 2 guten Paraden im Spiel, ehe der SVB den Weinumer Abwehrverbund endgültig knackte. Alles in Allem fussballerische Magerkost, die am Ende in ein 2:2 gipfelte, was keinem der beiden Mannschaften so recht weiterhilft.

Fazit: Für die Spieler mögen es die letzten Atemzüge einer Saison sein, aber für einen Trainer ist es bereits der Ausblick auf die kommende Runde. Einige Spieler werden sich in der kommende Vorbereitung, gehörig strecken müssen, um den negativen Eindruck der letzten 4 Spiele wettzumachen.

Aufstellung: Stojancic – Kirchner, Karagöz, Schön,Joseph, Spitzbarth, Altemir, Kuhl, Witzel, Tekdemir (38. min), Baumgartner (26. min Demolli)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.