1b im Jahr 2013 weiterhin unbesiegt! / VfLFW II – FSV Saulheim II : 2:0 (0:0)

Tor und Assist, Matchwinner Patrick Kirchner

Tor und Assist, Matchwinner Patrick Kirchner

Am vergangenen Wochenende reiste die zweite Mannschaft des FSV Saulheim II an die Talstrasse und traf auf eine hoch motivierte Mannschaft des VfL Frei-Weinheim II. Trotz einiger krankheitsbedingten Absagen schickte Coach Müller eine schlagkräftige Elf auf den Platz, die in der Folge sich das Vertrauen ihres Trainers verdienen sollte.

Aufstellung: M.Müller – Hammer, Aurin, Rödiger, Demoli – Kirchner, Salvo, A.Müller, Zoogbaum –Klose, C.Pittner

Bank: Heil, Fabian

Der VfL brauchte ein paar Minuten um in die Partie zu finden und musste zunächst dem Gast die Spielkontrolle überlassen. Es dauert jedoch nicht lange, bis die Reserve von Frei-Weinheim das erste Mal auf sich aufmerksam machte. Eine stabile Abwehrarbeit und schöne Kombinationen im Mittelfeld bildeten immer wieder die Basis für gefährlich vorgetragene Angriffe. Mehrmals hatte der VfL bereits den Torjubel auf den Lippen, aber speziell Pittner fehlte das notwendige Fortune im Abschluss. Die zweite Mannschaft des FSV spielte bis dahin ordentlich mit, scheiterte aber zumeist am Frei-Weinheimer Bollwerk oder aber am glänzend aufgelegten Manuel Müller, der im Kasten der Heimmannschaft ein starkes Spiel auf der Haben Seite verzeichnen konnte. Mit 0:0 ging es bei anstrengenden sommerlichen Temperaturen in die Pause.

imageDie zweite Hälfte sollte mit einem Paukenschlag für den VfL II beginnen. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte spielte man schnell und direkt nach vorne, Kirchner zog nach innen und forderte den Ball, das Zuspiel wurde direkt auf Klose weitergeleitet, der ein Dribbling quer durchStrafraum startete, dabei 3 Gegenspieler aussteigen ließ und den verdutzten Keeper letztendlich noch auf dem Bierdeckel austanzte. Mit dem 1:0 im Rücken musste sich nun der VfL den wütenden Angriffen der Gäste erwehren, konnte sich aber immer wieder durch eine kompakte Abwehrleistung souverän aus der Affäre ziehen. Vorne sorgten Pittner & Co. dauerhaft für Gefahr und so für Entlastung des Defensivverbundes. Die Gäste hatten der Zweikampfstärke und der guten Passquote unserer Mannschaft nur wenig entgegenzusetzen und wurden nur noch durch Standardsituation gefährlich. Aber auch in engen Momenten konnte sich die Reserve des VfL auf ihren Torhüter verlassen. Das erlösende 2:0 fiel in der 75. Minute. Nach einem langen Ball entwischte Pittner seinem Gegenspieler, überließ jedoch dem mitgelaufenen und besser postierten Kirchner den Ball, der eiskalt im direkten Duell mit dem Torhüter diesen versenkte. Mit diesem Ergebnis war die Messe gelesen und Frei-Weinheim II brachte das Resultat ungefährdet über die Zeit.

Star des Spiels: Manuel Müller –  hielt mit 3 herausragenden Paraden seine Mannschaft im Spiel, 180. Minuten ohne Gegentor sprechen eine deutliche Sprache.

Fazit: Ein starkes Spiel unserer Mannschaft. Zweikampfstärke, Laufstärke und Willenskraft machten den dritten Sieg in Folge perfekt.

HausundwohnenAusblick: Am Sonntag geht die Reise nach Lerchenberg. Auf dem dortigen Kunstrasen trifft man um 18.15 Uhr auf den TV 1817 Mainz II. Im Hinspiel setzte es eine deftige 2:5 Niederlage. Grund genug für den VfL auf Rache aus zu seien. Aber auch die Tabellensituation verspricht Brisanz. Keine der beiden Mannschaften darf sich eine weitere Niederlage erlauben, will man am Spitzentrio weiter dran bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.