1b knüpft Anschluss an obere Tabellenhälfte

Mit einem Sieg am vergangenen Wochenende in Budenheim konnte unsere zweite Mannschaft den Abstand zur unteren Tabellenhälfte vergrössern und pirscht sich nun langsam wieder nach oben.

Im Vergleich zur erfolgreichen Vorwoche gab es zwei Umstellungen in der ersten Elf, Eckes und Aurin rotierten für Zoogbaum (Kader 1.Mannschaft) und Rödiger (Urlaub) wieder zurück ins Team.

Dem Zuschauer bot sich zunächst ein zähes Spiel, indem der Spielaufbau beim VFL sich nur schleppend gestaltete. Der Gastgeber zeigte sich wesentlich spielfreudiger im Mittelfeld und kam so ein ums andere Mal in Schussreichweite. Die Fernschüsse des Gegners stellten allerdings keine Gefahr für den starken Torwart Spitzer dar. Frei-Weinheim II hatte zwar weniger vom Spiel aber dennoch die klareren Torchancen. Eckes per Kopf, C.Pittner mit dem Fuß oder auch Fabian mit Gewalt aus der Distanz scheiterten nur denkbar knapp. Kurz vor der Halbzeit sollte der erlösende Treffer doch noch fallen. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte, spielte Aurin den Ball M.Müller in den Lauf und dieser versenkte die Kugel mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss im gegnerischen Gehäuse.
Nach der Pause spielte die Führung dem VFL in die Karten. Aus einer sicheren Ordnung heraus setzte man gezielte Konter und war so der Entscheidung nahe. Diese fiel in der 60. Minute als 4 Budenheimer, A.Pittner nicht stoppen konnten und dieser überlegt auf Kirchner weiterleitete, der trocken zum 2:0 vollstreckte.
Frei-Weinheim lies von nun an nichts anbrennen und falls doch konnte man sich immer auf den mitspielenden Torhüter Spitzer sicher verlassen.

Fazit: Ein Arbeitssieg für den VFL, der nicht gut spielte aber dennoch drei Punkte mit nach Hause nahm.

Aufstellung: Spitzer-Hammer,Aurin,Demoli,A.Müller-Fabian,A.Pittner,Kirchner,Eckes-M.Müller,C.Pittner

Ausblick: Am letzten Spieltag der Hinrunde empfängt unsere Elf die Jungs aus Marienborn. Hier treffen zwei Teams mit gleicher Punkt Bilanz und ähnlicher Tor Bilanz aufeinander. Der Sieger kann sich berechtigte Hoffnungen machen noch einmal Kontakt zur Spitzengruppe zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.