1b mit unglücklicher Niederlage in Laubenheim

Letzten Sonntag reiste unsere zweite Mannschaft nach Mainz zum FSV Alemania Laubenheim II. Mit einer Niederlage im Gepäck, vom letzten Spieltag zu Hause gegen 1817 Mainz II, drängten die Jungs von Trainer Müller auf Wiedergutmachung. Der Gegner konnte in dieser Spielzeit noch nicht überzeugen und wurde vor der Partie nur auf Platz 11 gelistet. Die Aufstellung änderte sich auf drei Positionen im Vergleich zur Vorwoche, für Klose, Hammer und Eckes rutschten Mai,A.Müller und Aurin wieder ins Team.

Aufstellung: Spitzer-Heil,Aurin,Rödiger,A.Müller-M.Müller,A.Pittner-Kirchner,Mai,Zoogbaum-C.Pittner

Mit dem Anpfiff bot sich für den VfL das erwartete Bild, ein tiefstehender Gegner, verteidigte aggressiv und kompakt in der eigenen Hälfte. Frei-Weinheim war von der ersten Minute an bemüht das Heft in die eigene Hand zu nehmen und das Spiel geordnet aufzuziehen. Doch die kämpferische Spielweise des Gegners und das unsichere Auftreten des Schiedsrichters brachten Unruhe ins Spiel der Gästemannschaft und so schaffte man es nicht gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Torchancen waren auf beiden Seiten selten. In der ersten Halbzeit vereitelte der gut mitspielende Torwart Spitzer einmal souverän gegen den heraneilenden Stürmerden einen Rückstand. Der VfL hatte in der 35.Minute die beste Gelegenheit als C.Pittner auf das Tor zu lief und nur kurz vor dem Strafraum durch ein Handspiel des letzten Verteidigers gestoppt werden konnte, der fällige Pfiff und der damit verbundene Platzverweis blieb allerdings aus. Kurz vor der Pause wurde der Rot gefährdete M. Müller für T.Fabian ausgewechselt.

Nach der Halbzeit kam unsere 1B besser ins Spiel. Der Ball wurde länger in den eigenen Reihen gehalten und konsequenter nach vorne gespielt. Die beste Chance im Spiel hatte C.Pittner nach Zuspiel von Aurin, als dieser frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte und nur minimal am Innenpfosten scheiterte. Mitten in dieser Druckphase des VfL folgte der eiskalte Schlag der Ernüchterung, als die Heimmannschaft mit einem direkt verwandelten Eckball in Führung ging.Frei-Weinheim versuchte noch einmal, kämpferisch sowie taktisch, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, doch das notwendige Fünkchen Glück blieb der Mannschaft verwehrt.

Fazit: die zweite Niederlage in Folge bestätigt das wechselartige Gefühlsbad in dieser Saison. Eine unglückliche Niederlage die den Abstand an die obere Tabellenhälfte weiter wachsen lässt.

 

Ausblick: Nach einem Spielfreien Wochenende, tritt man die Auswärtsreise nach Bretzenheim an.Das vielleichte schwerste Saisonspiel steht vor der Tür. Bretzenheim, momentan auf Platz 2 der Tabelle, kann mit einem Sieg im Nachholspiel die Tabellenführung übernehmen. Das sehr gute Torverhältnis von 33:5 spricht Bände. Eine ganz harte Nuss für unseren VfL II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.