2. Mannschaft mit Schützenfest in Bingerbrück

Nach den vorherigen trostlosen Wochen, hatte sich Frei-Weinheims zweite einiges für das auf Samstag vorverlegte Spiel vorgenommen. Trainer Jochen Müller, Urlaubs bedingt abwesend,  wurde durch Teammanager Dominik Grimm vertreten. Dieser konnte nahezu aus dem vollen schöpfen, lediglich Eckes, Jäger, Fetzer und Salvo traten die Auswärtsfahrt nicht mit an. Der VfL blieb seiner  taktischen Grundordnung treu und vertraute auf Manuel Müller als Abräumer vor der Abwehr, für Ihn rutschte Rödiger wieder in die Innenverteidigung. Offensiv schenkte Grimm den Gebrüder Pittner das Vertrauen, diese wurden von Zoogbaum und Kirchner über die Außen unterstützt.

Frei-Weinheim strahlte von Beginn an Dominanz aus und drückte Bingerbrück II weit in die eigene Hälfte zurück. Immer wieder schaffte man es durch eine gute Balance aus kleinen kurzen Kombinationen und langen Diagonalbällen die Hintermannschaft des Heimteams zu irritieren. In Folge dessen erspielte man sich bereits zu Anfang viele hochkarätige Torchancen.  Wurden die ersten Abschlüsse noch knapp über den Kasten gesetzt, zielte Zoogbaum in der 10. Minute ganz genau und markierte das wichtige 1:0. Weitere zehn Minuten später verwandelte Aurin einen klaren Handelfmeter souverän zum 2:0. Damit war die Moral des Gegners gebrochen und der VfL spielte vollkommen befreit auf. Noch vor der Pause schraubten Mai und wiederholt Zoogbaum mit sehenswerten Toren das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe. Doch auch Bingerbrück kam in der 45. Minute noch zu einem Torerfolg, mit dem gefühlten ersten Schuss aufs Tor von Stojancic ging es mit 4:1 aus Sicht unserer Mannschaft in die Pause.

Nach der Halbzeit ein unverändertes Bild. Es spielte nur der VfL Frei-Weinheim II und der Tabellenletzte aus Bingerbrück hatte seine liebe Mühe damit, den Ball kontrolliert über die Mittellinie zu bringen. Konsequenterweise  erspielte man sich so weitere zahlreiche Tormöglichkeiten, Christopher Pittner, Christian Hammer, Andreas Pittner, Andre Müller und Dominik Weyh mit einem Doppelpack machten das 10:1 perfekt.

Die zweite Mannschaft des VfL schafft mit dem ersten dreier der Saison, den Sprung auf Tabellenplatz 9. An der Spitze geht es derzeit sehr eng zu, vielleicht die Möglichkeit für Frei-Weinheim nach dem schlechten Saisonstart, mit einer Serie noch einmal Höhenluft zu schnuppern.

Nächsten Samstag um 15.30 Uhr empfängt unsere Elf den Gast aus Trechtingshausen. Dieser ist momentan auf Platz sieben platziert und kann drei Siege ein Unentschieden und eine Niederlage aus 6 Spielen verzeichnen. Keine einfache Partie für unsere zweite Mannschaft, zählen nach den bisherigen Ergebnissen nur noch Siege.

 

Aufstellung: Stojancic Heil, Aurin, Rödiger, A.Müller M.Müller, Mai Kirchner, A.Pittner, Zoogbaum C.Pittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.