Ausbildungsphilosophie

Ausbildungsphilosophie

Das übergeordnete Ziel der Nachwuchsabteilung ist es, möglichst viele Spieler an die eigenen Herrenmannschaften anzubinden.

Weiterhin ist zu gewährleisten, dass wir als Ausbildungsverein, jedem Kind und dessen Bedürfnissen, sowie Fähigkeiten gerecht werden.

„Es gilt immer Förderung, Integration und Weiterentwicklung vor sportlichem Erfolg.“

Hierzu ist ein langfristiges, systematisches und inhaltlich stimmiges Konzept notwendig, dessen Inhalte 1/4 jährlich altersspezifisch abgestimmt und überprüft werden müssen. Die Ausbildung eines Fußballers erfolgt beim VfL Frei-Weinheim 1921 e.V. zielgerichtet auf individueller Ebene. Unser Konzept sieht vor, jeden Spieler nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten auf technischer, athletischer und taktischer Ebene regelmäßig zu bewerten und die Ausbildung danach so individuell wie möglich zu gestalten. Hinzu kommt die vierte Ausbildungs-Ebene, die der Persönlichkeit.

Trainingsbetrieb
1) Mannschaftstraining

– Das Mannschaftstraining und dessen Zeiten werden vom Jugendkoordinator ( JkL und JkB ) nach Absprache mit dem Jugendleiter halbjährlich angesetzt.

– Das Training ist von den jeweiligen Trainern und deren Co-Trainern abzuhalten.

– Die Trainingsschwerpunkte werden vom zuständigen Jugendkoordinator halbjährlich oder jährlich vorgegeben, die Trainingsinhalte bzw. Übungen vom jeweiligen Trainer.

2) Fördertraining

Fördertrainings bzw. Schwerpunkttrainings sind Einheiten, die sich auf eine spezifische fußballerische Fähigkeit konzentrieren ( 1 Stunde ). Das Training ist so auszurichten, das jeder Altersbereich individuell gefördert werden kann. Trainer und Termine hierfür sind durch den jeweiligen Jugendkoordinator zu bestimmen. Fördertrainings finden für den Leistungsbereich, wie für den Breitensportbereich statt.

Schwerpunkte
– Kopfball
– Torhüter
– Technik
– Koordination
– Torschuss
– 4er Kette
– Athletik
– Schnelligkeit
usw.

3) Frühtraining

Die talentiertesten Spieler der U15, U17 und U19 trainieren mindestens zweimal monatlich beim nächsthöheren Team mit. Kontrolle und Umsetzung obliegt dem JKL.

Interne Schulungen

Um das übergeordnete Ziel zu erreichen, ist mind. einmal monatlich eine interne Schulung der Trainer durch den JK zu organisieren. Im Breitensportbereich führt diese Schulung der JKB oder ein von ihm benannter Trainer durch. Im Leistungsbereich wird diese Schulung vom 1. Mannschaftstrainer oder dessen Co-Trainer durchgeführt. Ansetzung und Kontrolle obliegt dem JKL. Der JKL wählt einen Trainingstag der jeweiligen Jugendmannschaft des Leistungsbereich, zu dem die gesamte Mannschaft samt Trainer, plus die weiteren Trainer des Leistungsbereich anwesend sind. Die Inhalte des Trainings gibt der 1. Mannschaftstrainer vor.
Das Spielsystem im Nachwuchs-Leistungsbereich gibt der Trainer der 1. Mannschaft vor, um das übergeordnete Ziel möglichst schnell erreichen zu können. Kontrolle obliegt dem JkL.

Externe Schulungen

Allen Trainern des VfLFW ist es zu ermöglichen, sich beim SWFV in Edenkoben ausbilden zu lassen. Die Anfallenden Kosten des SWFV-Trainerlehrgangs werden vom VfL Frei-Weinheim erstattet. Die Trainer erklären sich im Gegenzug damit Einverstanden, sich für 2 ( UEFA C-Lizenz Breitensport) bzw. 3 Jahre (UEFA B-Lizenz Leistungssport) an den VfL zu binden.

Aufwandsentschädigungen

Für Trainer im Leistungsbereich besteht die Möglichkeit einer Aufwandsentschädigung. Diese ist vom JKL festzulegen und mit dem geschäftsführenden Vorstand abzustimmen. ( Eine Aufwandsentschädigung ist nur an Trainer mit einer Trainerlizenz auszuzahlen. )