Bericht des Vorsitzenden

Bericht Spielbetrieb Fußball aus der Sicht des Vorsitzenden Max Lorenz

 

Der Spielbetrieb des Jahres 10/11 endete mit dem 2.Platz der 1.Mannschaft was bedeutete, wir müssen in die Relegation gegen die Mannschaft Bretzenheim 12.

Nach den beiden ersten Spielen gab es jeweils ein Unentschieden, was zur Folge hatte, ein drittes und entscheidendes Spiel auf einem neutralen Platz musste stattfinden. Dieses Spiel wurde nach Wackernheim vergeben. Wir mussten in die Verlängerung und verloren leider das Spiel im Elfmeterschießen.

Ein weiteres Jahr in der Kreisliga stand nun an. Die Jungs waren geschockt und enttäuscht und es musste etwas geschehen um sie wieder aufrichten.

Also musste ein neuer Trainer und Motivator her.

Mein erstes Gespräch mit David Klose, damals noch Spielausschussvorsitzender, verlief weniger erfolgreich, denn meinem Vorschlag ihn zum Trainer der 1.Mannschaft zu ernennen, konnte er nicht folgen und verneinte. Allerdings hatte ich so meine Hoffnung, dass er sich das noch einmal überlegen würde, nicht aufgegeben.

Einige Zeit später sah das etwas anders aus. David Klose war bereit Verantwortung zu übernehmen und für die 1.Mannschaft und den VfL da zu sein.  Mir fiel ein Stein vom Herzen und David war ab der Saison 11/12 neuer Trainer beim VfL Frei-Weinheim, mit dem Versprechen: „ Max wir steigen in die Bezirksklasse auf „.

Natürlich hatte er sich bestens informiert, wer bleibt, wer geht und wer kommt als Spieler hinzu. Insofern hatte er sich im Vorfeld um neue Spieler und Verstärkungen gekümmert und die Saison konnte beginnen.

Bereits in der Vorrunde konnte die 1.Mannschaft ein dickes Ausrufezeichen setzen.

Mit einem Riesenvorsprung von 15 Punkten ging es in die Winterpause und die Konkurrenz konnte sich nur noch auf den zweiten Tabellenplatz konzentrieren.

Und siehe da, der VfL Frei-Weinheim war vorzeitig am Ziel und sorgte damit für Aufsehen. Bereits im 25.Spiel in Dietersheim gegen die dortige Mannschaft machten wir den Titelgewinn perfekt.

Gegen einen Trainer der sein Versprechen – wir werden Meister – hält, gibt es nun mal nichts einzuwenden. Ihm gebührt daher Dank und Anerkennung. Wir, d.h. der VfL Frei-Weinheim, waren am Ziel.

Die Aufholjagd in der Kreisklasse blieb leider ohne Erfolg. Mit 58 Punkten gegenüber dem Tabellenzweiten TUS Jugenheim (59 Punkte) wurden wir Tabellendritter und verpassten somit die Relegation zum Aufstieg in die Kreisliga.

Denn mal los und viel Glück, dass alle Wünsche und Vorstellungen in Erfüllung gehen.

 

Max Lorenz

Vorsitzender

VfL Frei-Weinheim 1921 e.V.