„David gegen Goliath“ 2:1 (1:0)

Derbysieg der VfL Frei-Weinheim U – 17 gegen Tabellenführer Ingelheim.

Samstag 8.3.2014, 18.30 Uhr am heimischen Brüder Grimm Sportplatz.

Alle Zeichen stehen auf ein hart umkämpftes Spiel, wo man nicht mehr als eine Außenseiterrolle hatte.

Das ausgegebe Ziel: „Es dem Klassenprimus so schwer wie möglich zu machen“!

Zu Beginn spielten die erwartet starken Ingelheimer ein sehr schön anzusehendes Kurzpassspiel, dass aber an den extrem stark agierenden 4er Ketten immer wieder zum erliegen kam.

Nach einigen individuellen Dribblingaktionen der Ingelheimer, die keinen Ertrag brachten, fingen unsere Jungs daran zu glauben, dass man durch erlernte taktische Mittel auch gegen nahezu übermächtige Gegner bestehen kann.

Im Abschlußtraining am Donnerstag konnte der Trainer der U – 17 das erste Mal in dieser Spielzeit mit der 11 trainieren die Samstag das Spiel bestreiten sollte.

Diese Trainingseinheit war der Schlüssel zum Erfolg.

Frei – Weinheim aggierte mit zwei zum großteil sehr homogen verschiebenden 4er Ketten die kaum Chancen zuließen, und wenn doch mal einer durchrutschte  war der an diesem Tag überragend aggierende TW Mergim Zymeraj zur Stelle.

So kam es wie es kommen musste. In der 24 Spielminute wurde ein Ball von Pascal Kolbe im defensiven Mittelfeld abgefangen und direkt auf den pfeilschnellen Stürmer Goncalves Nhampule gespielt. Dieser lief allein auf den Torhüter der Ingelheimer zu und behielt die Ruhe vor dem Tor um ihn flach in die Ecke zu schieben.

In der ersten Halbzeit gab es noch einige Kontermöglichkeiten aber keine davon wurde erfolgreich genutzt.

In der zweiten Hälfte kamen die Ingelheimer mit Wut im Bauch aus der Kabine und versuchten schnell den Ausgleich zu erzielen. Aber der VfL stand sicher wie zu Beginn der ersten Halbzeit.

Der VfL bemeerkte schnell, dass Ingelheim die Mittelfeldkette durch schnelle flache Steilpässe zu überspielen versuchte und stellte sich schnell genauso schnell darauf ein.

In der 58. Spielminute wurde Nhampule von zwei Mann am gegnerischen Fünfer Elfmeterverdächtig zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied auf Stürmerfoul und Nhampule humpelte zur Auswechselbank.

Neuzugang Firat Antar musste nun in seinem ersten Spiel für den VfL mit einem Kaltstart ins Spiel.

Diese kurze Unordnung nutze die Ingelheimer und holten einen Freistoß zentral vor dem Strafraum heraus der in Minute 60 zum zwischenzeitlichen Ausgleich führte.

Unser Gonco biss auf die Zähne und ließ sich in der 63. Min wieder einwechseln. Mit den Worten „du machst jetzt noch ne Hütte“ wurde er auf das Spielfeld geschickt.

Gesagt, Getan: 64. Spielminute: Nhampule wird angespielt setzt sich gegen einen Verteidiger durch und setzt zu einem 30 Meter Sprint an. Umdribbelt den Torhüter und schiebt ein!

2:1

In der Folgezeit versuchten die Ingelheimer immer wieder mit hohen Bällen aus dem Halbfeld sich in Tornähe zu bringen, doch konnte der VfL immer dagegenhalten.

Somit verdiente sich die U-17 des VfL einen durch disziplieniertes Arbeiten erkämpften Sieg gegen den Lokalrivalen aus Ingelheim.

Nächsten Samstag wartet auswärts der nächste Riese, der Tabellenzweite von Moguntia Mainz, um 16:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.