Erneut fordert der VfL einen Tabellenführer

Vergleiche will man im VfL Lager nicht ziehen, denkt man an den Sieg gegen Ebersheim zurück, als Spitzbarth & Co den damaligen Primus stürzten. Zu unterschiedlichen sind die Ausgangssituationen gegenüber dem jetzigen Spiel gegen einen Tabellenführer. Zum einen Tritt man auswärts an, zum anderen spielt man gegen einen gestandenen Gegner, der Nackenheim heißt und kein (…mit Verlaub) zusammengewürfelter Aufsteiger ist. Empfindlich sind zudem die Ausfälle von Taha Altemir, Lars Anders & Johann Leonhard, die allesamt gegen Ebersheim noch maßgeblich am Erfolg mitwirkten. So fährt man also nach Nackenheim und hofft so ein wenig auf das Glück, was einem bisher abging. 5 Elfmeterentscheidungen in 8 spielen gegen den VfL reichen laut Trainer David Klose für ein gesamtes Jahr. „Wir werden auch in Nackenheim versuchen offensiven Fußball zu spielen und uns erst während des Spiels durch korrigieren der Pressingzone auf den Gegner einstellen.“ so der Trainer. Ein vielleicht gutes Omen ist, das Ersatztorwart Nico Hammer als 3. Einwechselspieler fürs Feld fungieren muss… gegen Ebersheim gewann man mit ihm ab Minute 85 das letzte Spiel gegen einen Tabellenführer.

Anpfiff ist um 15:00 Uhr in Nackenheim, die 1b hat spielfrei.

Aufgebot: Artl / Hammer, Zoogbaum, Sinanovic, Spitzbarth, Kull, Kreuz, Frey, Eich, Richter, Mull, Henrich, Zey, Zey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.