Frei-Weinheimer Jahrhundertalent Markus Kreuz zurück in Rheinhessen

http://fussball-ergebnisse.t-online.de/bilder/t-spieler/4445.jpg

Fußball-Verbandsligist TSV Schott Mainz hat sich die Dienste von Markus Kreuz gesichert. Markus, der von 2000 bis 2004 insgesamt 82 Bundesligaspiele für den 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt bestritten hat, hat seine Wurzeln beim VfL Frei-Weinheim.

Der Offensivspieler, der im zentralen und im linken Mittelfeld zu Hause ist, schaffte zuletzt als Stammspieler mit dem Wolfsberger AC den Aufstieg in die österreichische Bundesliga. Nach dem Ende seiner Profikarriere zog es den gebürtigen Ingelheimer in seine Heimat zurück.

Die weiteren Stationen des 1,70 Meter großen Linksfuß waren Hannover 96, Rot-Weiß Erfurt, Real Murcia (Spanien), Kickers Offenbach und FSV Frankfurt.

Wie kam es zu Schott Mainz?

„Ich kenne Berti schon sehr sehr lange und habe Schott die letzten zwei, drei Jahre beobachtet. Sie sind in den letzten fünf Jahren viermal aufgestiegen. Für mich war ausschlaggebend, dass hier sehr erfolgsorientiert gearbeitet wird“, sagt der Ex-Profi. „Dadurch ergeben sich vielleicht nach meinem Karriereende noch einige Möglichkeiten.“

„Er ist immer noch pfeilschnell“, sagt Balte über seinen alten und neuen Schützling, der bereits im Winter probeweise beim TSV mittrainiert hatte, bis zuletzt auf Profiniveau aktiv war „und nichts von seinem Können verloren hat“, wie Balte berichtet.

Wir wünschen Markus Alles Gute für die Zukunft und hoffen Ihn bei einem unserer gut besuchten Heimspiele wiederzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.