Mitreißende U11 Junioren elektrisieren die Zuschauer

Samstag 07.09.2013 Match day der U11 in Frei-Weinheim. Als Gegner zu Gast die E1 des TSV Schott Mainz.

Das Trainerteam nahm sich diesmal etwas mehr Zeit zur Vorbereitung des Spiels. Schon am Donnerstag wurde eifrig darüber diskutiert wie und mit welcher Ausrichtung man gegen Schott Mainz antritt.

1. Halbzeit:

Vom Anstoßpunkt aus spielte eine unheimlich disziplinierte Frei-Weinheimer U11 Mannschaft. Der Gegner hatte im gesamten Spiel keine Ideen wie man gegen unsere dicht gestaffelte, laufreudige Mannschaft Torchancen herausspielen kann. Ebenso wurde zu großen teilen das Aufbauspiel von Schott Mainz clever gestört, Fehler provoziert und kam so noch vor der eigenen Spielhälfte oder etwa 8m dahinter in Ballbesitz.
Ein Foul im 16 Meter Raum an Neo R. (7. min. welcher dann auch verletzt ausgewechselt wurde), wurde dann auch richtigerweise mit einem Elfmeter für uns belohnt. Kapitän Jan Sch. versenkt diesen sicher zum 1:0.
Durch die ungewollte frühe Auswechslung kam etwas Unordnung ins eigene Spiel und so dauerte es bis etwa zur 15 min. ehe wieder Jan Sch. zum hoch verdienten 2:0 aus gut 18 Meter ins Tor traf.

2. Halbzeit:

Mit einer unveränderten Mannschaftsaufstellung kam der VfL aus der Kabine und stand erstmals gehörig unter Druck. Schott hat sich da wohl viel in der Halbzeitpause vorgenommen und drückte massiv auf den Anschlusstreffer.
Dieser passierte dann auch aus einer eigenen Vorwärtsbewegung heraus, Ballverlust, ungeordnet im Defensivverbund, musste heute wieder der sehr gute Torwart Leon Sch. einmal hinter sich greifen.
Aber die U11 zeigte Charakter und hat fast im Gegenzug zum 3:1 denn alten 2 Tore Abstand wieder hergestellt.
Neo R. war es gewesen welcher einen über die rechte Seite hervor getragenen Angriff freistehend im Tor versenkte.
Es gab noch viele Torchancen bzw. Angriffe der Frei-Weinheimer aber leider wurde das ein oder andere mal von den Jungs die falsche Entscheidung getroffen oder zu wenig Druck in den Pass gelegt so dass ein höheres Ergebnis uns verwehrt blieb.

Fazit der Trainer:

Es ist ärgerlich, dass so viel mit dem Unparteiischen diskutiert wurde. Dieser hat nach besten Wissen und Gewissen gepfiffen. Das es dabei nun mal Endscheidungen gibt die nicht immer richtig sind ist doch völlig normal.
Im Großen und Ganzen müssen wir aber auch den Trainern von Schott Mainz ein Kompliment aussprechen, denn nach dem Spiel war alles wieder vergessen.
Die U11 ist bei weitem noch nicht bei 100%. Das hab ich schon letzte Woche geschrieben und dabei bleibe ich. Die Tendenz geht aber steil nach oben. Einen großen Schritt hat die Abwehr gemacht welche jetzt schon auf gleichem Niveau ist wie zu Ende der Vorsaison.
Die nächsten Woche muss weiter eifrig am Kurzpassspiel und an den Laufwegen trainiert werden, um auch in Biebelsheim auf Naturrasen bestehen zu können.
Aber nichts desto trotz sind Kai, Thomas und Ich super stolz auf unsere 11 Jungs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.