Ockenheim investiert mehr zum Rückrundenauftakt

3 Punkte liegen gelassen hat #UnserVfL beim Auftritt in Ockenheim, als man gegen den Drittletzten nicht in der Lage war eine A-klassentaugliche Leistung abzuliefern. Hätte man im „goldenen Oktober“ und anfänglich im November noch das Glück auf keinen Spieler der inzwischen eingespielten Ersten Elf verzichten zu müssen, so änderte sich dies in Ockenheim mit den Ausfällen von Dirk Spitzbarth und Danny Eich. Dass man auch ohne die 2 Leistungsträger gegen eine Mannschaft aus dem hinteren Tabellendrittel gewinnen kann, sollte klar sein, aber eben nicht im Vorbeigehen. Die Fidelia merkte schnell, dass am heutigen Tage etwas zu holen sei, zu spät kam der VfL in die Zweikämpfe und so unentschlossen führte man diese. Der VfL verzeichnete zwar auf Grund seiner besseren Spielanlage mehr Pässe, aber gegen das Leder verbuchte man zu wenige Ballgewinne und auch in allen anderen Kategorien zog man an diesem Sonntag den kürzeren. Die Fidelia wollte den Sieg und die Elf von Gerd Korz verdiente sich diesen auch, weil man schlicht und ergreifend mehr investierte, mutig war und defensiv sehr gut in Länge und Breite verteidigte. Sicherlich hatte der VfL auch die Möglichkeit zu gewinnen, aber allen voran Fidelias Keeper Michael Nürnberger erstickten diese Hoffnung durch gute Leistung. In der 81. Minute brachte Ockenheims Kapitän Neßbach seine Farbe in Front, als bei einem Eckball die Automatismen bei Standards am 5er Eck vernachlässigt wurden. Direkt im Anschluss folgte das 2:0, was der Fidelia 2 wichtige Punkte gegen den Abstieg bescherten.

Fazit: Mit nur einem Ersatzspieler und dem Pech, dass Romano Zey frühzeitig verletzt raus musste, begann das Spiel bereits alles andere als vielversprechend. Während man den Punkten aus Nierstein und Harxheim hinterhertrauert, so will man im Lager des VfL schnellstmöglich das Spiel in Ockenheim als Betriebsunfall abtun. Gelegenheit gibt es bereits diesen Sonntag wenn man eben jene Harxheimer zu Gast hat, die im Sommer noch als glücklicher, effektiver Sieger 3 Punkte feiern durften.

Aufstellung: Artl, Leonhard, Zey (26. min Sinanovic), Anders, Mull, Richter, Frey, Kull, Kreuz, Zey, Altemir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.