Heidesheim gg. VfL II

Die Frei-Weinheimer Zweite musste an diesem Sonntag beim Spitzenreiter in
Heidesheim antreten. 38 Minuten lang schafften es die Jungs von Markus und
Werner die Null hinten zu halten, bevor man vor der Pause per Doppelschlag
doch noch 0:2 ins Hintertreffen gerat.
Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte die übermächtige TSG auf 3:0 und damit ergab
man sich seinem Schicksal. Nach 55min stellten die Hausherren auf 4:0 bevor
es mit dem 0:5 aus Sicht der 2. Mannschaft eine Niederlage wurde die
standesgemäß ausfiel. Vilim Grabovickic durfte den Ehrentreffer zum 1:5
markieren, bevor der Schiedsrichter die Partie beendete.

Fazit:
Ein harmloser Auftritt der zweiten Mannschaft, bei dem man von Anfang an um
Schadensbegrenzung bemüht war. War man doch voller Euphorie in diese Saison
gestartet, ist man nun auf dem harten Boden der Kreisklasse angekommen.
Sichtlich überrascht ist man wohl teilweise von Gegnern ,die zwar nicht die
Technik unserer Elf haben, jedoch bereit sind 95min Vollgas zu geben und jeden
Quadratzentimer des Platzes zu beackern.
Kommenden Sonntag spielt man um 12:30 gegen die zweite Garde von
Harxheim/Gau-Bischofsheim am „Bratwurstday“ für den kleinen Henry.

Bericht: MMU

VfL bekommt Wunschspieler Anto Zivko!!!

Paukenschlag im Ingelheimer Norden. Kurz vor Beendigung der Transferperiode freut sich der VfL über Neuzugang Anto Zivko. Der 27 jährige Mittelfeldspieler kommt aus dem Rheingau-Taunuskreis an die Talstr.
„Er war schon länger ein Wunschspieler und wir sind sehr glücklich Anto nun hier beim VfL begrüßen zu dürfen“ freute sich Abteilungsleiter Peco Stojancic über den beidfüßigen Kroaten. Stolze 61 Tore in 92 Spielen stehen bei Anto auf der Visitenkarte.
„Er ist im Mittelfeld überall einsetzbar und zu dem auch noch sehr Torgefährlich“ so Stojancic weiter.
Letztendlich konnte man sich nach langen Gesprächen, intern einigen. Ob Zivko am Wochenende bei der TSG Bretzenheim schon zum Einsatz kommt, bleibt noch offen.

Wir freuen uns auf Anto und wünschen ihm im Dress des VfL alles Gute.

U9 – Sagt: „DANKESCHÖN!“

Ganz herzlich möchte sich die U9 des VfL Frei-Weinheim bei

Haus und Wohnen Immobilienfinanzierung

bedanken für die schönen neuen Trikots der Mannschaft.

Ein ganz herzlicher Dank geht auch an Christine Hammer, die den Kontakt zu Haus und Wohnen hergestellt hat, und auch sonst immer sehr emsig bei der Sponsoren Akquise für Verein und Mannschaft aktiv ist.

Hilfe für Henry

Der Fussball mal ganz unwichtig!

Das Fussball die schönste Nebensache ist, zeigt uns das Leben einmal mehr in dieser  Zeit. Der kleine Henry aus unserer Region ist an Leukämie erkrankt und braucht dringend Hilfe!
Der Dreijährige aus dem Raum Appenheim/Ober-Hilbersheim wird bei einer Routinekontrolle untersucht und was das Schicksal dann mit ihm und seiner Familie macht, stellt das ganze Leben auf den Kopf.Henry leidet an einer besonders seltenen Form von Leukämie.Rivalen werden zu gemeinsamen Helfern! Heimspiel am 9.9.18 wird zum Bratwurstday!
Hier möchten wir als VfL Frei-Weinheim nun gemeinsam mit der FSG Jugenheim/Partenheim und der TSG Heidesheim helfen. Unter dem Motto “ Heute fällt das Schlemmen leicht“ geht der Erlös aus dem Bratwurstverkauf bei unserem Vereinswirt Rudi Külzer an beiden Heimspielen der Ersten und Zweiten Mannschaft am 09.09.18 ab 12:30 Uhr an den kleinen Henry.
Wer an diesem Tag nicht den großen Hunger mitgebracht hat, aber trotzdem spenden möchte, kann dies trotzdem sehr gerne tun. Die zweite Mannschaft stellt eine Spendendose für Henry bereit.

An alle , die jetzt schon gespendet haben, oder es noch tun möchten richtet sich unser herzlicher Dank , auch im Namen des kleinen Kämpfer Henry.

Niemals aufgeben!

https://www.rpr1.de/magazin/liebe-familie/todkranker-junge-aus-rheinhessen

Henry-Flyer

26.08.2018 Spiel VfL gegen Wackernheim

Auf das Derby der ersten Mannschaft gegen den Nachbarn aus Wackernheim freuten sich am sonnigen Sonntagnachmittag 75 Zuschauer. Als Anhänger des VfL erwartete man sich eine Reaktion der Männer von Coach Patrick Bieger, nach zwei Niederlagen zum Auftakt und ging es doch nicht zuletzt gegen einen Trainer der letzte Saison noch das Frei-Weinheimer Vereinswappen auf der Brust trug, nun aber auf des Gegners Seite coachte.
Die ersten 20 Minuten tastete man sich im Mittelfeld etwas ab, wobei der Gast hier schon den physisch stärkeren Eindruck machte. 28min waren gespielt, als Ex-VfLer Fabian Frey die Gäste zur 1:0 Führung schoss. Sichtlich geschockt fand Frei-Weinheim nicht ins eigene Spiel und agierte über lange, hohe Bälle auf Adem Kaya, dem aber nichts anderes übrig blieb, als diese mit dem Kopf ins nirgendwo zu verlängern.
In der 32min erhöhte Wackernheim durch Martin Anlauf auf 2:0 und eigentlich hatte man als Zuschauer das Gefühl, dass dies zu dem frühen Zeitpunkt die Entscheidung war. Zu wenig Gegenwehr in den Zweikämpfen, viel zu wenig Bewegung gegen den Ball und viel zu leise präsentierte man sich fast schon charakterlos gegen einen Gegner, der an diesem Tag schlicht und ergreifend eine Klasse zu hoch war für einen VfL in erschreckender Form.
Das der Gegentreffer zum 0:2 aus Abseitsverdächtiger Position erzielt wurde, bleibt hier nur eine kleine Randnotiz, denn wer in 45min nur einen Torschuss (42min Baumgartner) abgibt, sollte sich nicht an evtl. Schiedsrichter(fehl)entscheidungen hochziehen. Zum Pausentee, blickte man in schwer enttäuschte Gesichter unter den Zuschauern. Halbzeit zwei bot das selbe schwache Bild und in Minute 48. machte Marc Koslowski für den TSV den Sack endgültig zu. Drei Minuten später kamen die Weinumer zwar noch zum 1:3 Anschlusstreffer, jedoch war dieses Tor (Sandro Zey) nicht mehr als eventuelle Ergebniskosmetik.
Am Ende brachte die Mannschaft aus Wackernheim die drei Punkte völlig ungefährdet Richtung Rabenkopf und grüßt nun als Spitzenreiter mit 9 Punkten.

Fazit:
Ein unterirdischer Auftritt der ersten Mannschaft lässt einige Fragen offen.
Wo ist das Offensivspiel, bei doch eigentlich so viel Qualität?
Wo ist die Motivation bei den Spielern, ein Nachbarschaftsduell (Derby) anders anzugehen und für den zahlenden Zuschauer und Anhänger des VfL alles zu geben?
Werden unter der Woche im Kreise des Teams die aktuellen Probleme angesprochen?Eins steht fest. Nach dem gestrigen Sonntag sollten (falls ausgegebene) Saisonziele korrigiert werden, denn mit solchen Leistungen wird es schwierig den Verbleib in der A Klasse zu sichern.

Das Trikot des VfL trugen:
Jussen, Mull, Anders, Zey, Kaya, Göttsching, Hofmann, Witte, Henrich, Baumgartner, Birhimoglu, Altmemir, Brendle, Satter

Bericht:  MMU

26.08.2018 Spiel VfL II gegen Jugenheim/Partenheim

Die zweite Garde des VfL bekam es am dritten Spieltag zu Hause mit der Spielgemeinschaft Jugenheim/Partenheim zu tun.
Es sollte endlich der erste Dreier der laufenden Saison her , nachdem man letzte Woche spielfrei war und in Münster-Sarmsheim an Spieltag 1. klar unterlegen war.
Allerdings zeigte erstmal nur der Gegner, dass er heiß auf 3 Punkte war und schon nach einer viertel Stunde wusste man, wer an diesem Tag „Man of the Match“ beim VfL werden sollte.
Patrick Jussen im Tor der Weinumer parierte ein ums andere mal und wenn er geschlagen schien , hatte man das Aluminiumglück auf eigener Seite.
So blieb es ohne eigene Torchance zur Pause beim 0:0

Trainerteam Markus Eckart und Werner Kornely brachten zur zweiten Halbzeit zwei neue Männer (Mohamed Omer und Andre Marques für Fabian Kuhn und Tomasz Mrosek) und schafften es so etwas mehr Frische und Schnelligkeit in das eigene Spiel zu bringen. Kreierte man nun zwar mehr Offensivaktionen , musste man aber feststellen, dass auch im Kasten des Gegners jemand einen Sahnetag erwischt hatte.
Alles lief auf ein torloses Unentschieden hinaus, als der engagierte Schilli Schollenberger einen Zweikampf am Sechzehner gewann, eben dann mit Ball in diesen reindribbelte und das Leder aus zehn Metern in die Maschen drosch.
Die ca. 40 Zuschauer konnten es kaum fassen, denn der sonst gute Schiedsrichter entschied auf Foul im vorangegangenen Zweikampf am Gegner und gab das Tor nicht.
Leider war er der Einzige der auf die Schwalbe des Abwehspielers reingegallen ist und somit trennte man sich am Ende in einem ereignisarmen Spiel Null zu Null und wartet weiterhin auf die ersten drei Punkte der neuen Saison.

Fazit:
Auch in der C Klasse kann man Spiele nur gewinnen, wenn man bereit ist viel Laufarbeit zu leisten. Zu phlegmatisch wirkt die Mannschaft in ihren Aktionen, noch dazu fehlen die Ideen in der offensive.
Müsste der junge Kader doch im Stande sein wenigstens über 90min alles abzurufen und „Vollgas“ zu geben so ist dies, definitiv nicht der Fall. Blickt man auf kommenden Sonntag, so stehen die Zeichen nicht gerade besser. Muss man ab 15Uhr beim bisher mit drei Siegen gestarteten Tabellenführer in Heidesheim ran.

Für Frei-Weinheim spielten: Patrick Jussen,Fabian Kuhn,Dima Uljanov,Michael Henrich,Schilli Schollenberger,Markus Raabe,Tomas Fabian,Tomasz Mrosek,Said Salah,Niklas Göbel,Arlind Dermolli,Vilim Grabovickic,Mohamed Idris,Andre Marques

Bericht:  MMU

U9 – Super Vorbereitung

Am 07.08. war es endlich wieder soweit. Nach langer Sommerpause nahm die U9 des VfL Frei-Weinheim endlich wieder das Training auf.
Trotz des heißen Wetters war die Trainingsbeteiligung, wie auch schon in der vergangenen Saison als man noch U8 gespielt hat, hoch und die Jungs und Mädels waren mit Motivation und Spaß bei der Sache. Weiterlesen

Hair-Beauty-Lounge „Haargenau“ aus Gau-Algesheim wird neuer Trikotsponsor der 2. Mannschaft des VfL

In neuem Styling, kann ab sofort die 2. Mannschaft des VfL auftreten. Man konnte Kerstin Schneider, Inhaberin des Frisörsalons aus Gau-Algesheim als neuen Trikotsponsor gewinnen.
Nicht nur sehr zu Freude derer, die das neue Jersey tragen dürfen sondern auch dem Betrachter von außen werden die weißen Trikots gespickt mit VfL typischen blauen Horizontalstreifen sehr gefallen.

Dementsprechend lies man es sich rund um das Trainerteam Werner Kornely und Markus Eckart nicht nehmen auf einen Besuch nach Gau-Algesheim zu fahren um sich persönlich bei Kersitn Schneider zu bedanken. “ Wir sind begeistert einen komplett neuen Satz Trikots , Hosen und Stutzen zu haben, da ist es das Mindeste mal hierher zu kommen und sich persönlich zu bedanken“ stellt Markus „EC“ Eckart zurecht fest.
Ob es auch einen neuen Haarschnitt geben wird wollte das Trainerteam nicht verraten..

Auf diesem Wege nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an Kerstin und ihr Team.
Wir sind stolz euch in der VfL Familie begrüßen zu dürfen.

Bericht: MMU
Hier gehts zum Link : http://www.hair-beauty-lounge.de

31.07.2018 Freundschaftsspiel VfL gegen Schott II

Die 1. Mannschaft des VfL bekam es gestern Abend 19:00 Uhr in einem Test, mit der Bezirksligamannschaft von Schott Mainz zu tun.

Die 60 Zuschauer an der Talstrasse sollten ein Unterhaltsames Spiel mit vielen schönen Ballaktionen und trotz heißen 34 Grad schnellen Spielzügen zu sehen bekommen.Die Mannschaft von Headcoach Patrick Bieger agierte sehr stark in den Zweikämpfen und man überließ Schott keinen Zentimeter Raum. Besonders über den pfeilschnellen Sandro Zey im Mittelfeld und den bulligen Stürmer Yannick Brendle gelangen in der ersten halben Stunde drei gute Aktionen, die aber noch nicht zum Tor führen sollten.

Nach 31 Minuten verlor man verletzungsbedingt Sandro Zey , der seit Wochen an einer Fußverletzung laboriert. Für Ihn kam Nils Witte in die Partie. 34 Minuten waren gespielt, als Co-Trainer Adem Kaya zum ersten Mal zeigte, welches Können  der beidfüßige Mittelfeldmann mit nach Frei-Weinheim gebracht hat. Einen punktgenauen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Alexander Mull brachte den VfL 1:0 in Front.
Schott Mainz hatte in den ersten 45min kein Rezept gegen einen stark aufspielenden VfL und so ging man mit der knappen Führung in die Pause. Zur zweiten Hälfte wechselte man erneut und brachte Tanyel Henrich für Marius Satter und Burak Güler Für Lucas Baumgartner.

Außerdem bekam Peco Stojancic für den stark aufspielenden Marc Göcks seine 45 Minuten im Kasten der Weinumer. Im Sturm kam Taha Altemir für den völlig erschöpften Yannick Brendle , der sich heute die Kampf und Einsatznote 1 verdiente.

Einen nun etwas erschöpften Eindruck hatte man vom VfL in der zweiten Hälfte der Testpartie. Halbzeit 1 hatte viel Kraft gekostet und die Temperaturen trugen ihr übriges dazu bei. Schott Mainz drehte nun auf und wurde von Pass zu Pass sicherer. Es dauerte nur bis zur 50 Minute ehe Can Hofmann einen langen Ball unterlief und der TSV Stürmer zum 1:1 unhaltbar einschieben konnte. Nur fünf Minuten später war es eben jener Hofmann dem der Ball im Sechzehnmeterraum unabsichtlich an die Hand sprang. Das umstrittene Geschenk wurde vom Gegner gern angenommen und der Gast hatte die Partie gedreht (55min 1:2 HE). In der Folge war der VfL in der eigenen Hälfte eingeschnürt und Entlastung erfolgte nur noch selten. Die Junge Schott Mannschaft wirkte vielleicht einen Tick ausdauernder und so, brachte man den 1:2 Sieg letztendlich über die Zeit.

Fazit:
Ein besonders in Halbzeit 1 stark aufspielender VfL Frei-Weinheim hatte sich an diesem Abend mehr verdient gehabt , als diese knappe Niederlage. Gute Kombinationen und schnelle Spieler auf der Außenbahn , sowie eine riesen Torgefahr bei Standarts machen Lust auf mehr.
Eine neu zusammen gestellte Mannschaft scheint auf einem guten Weg zu sein ein tolles Team um Kapitän Danny Eich zu werden.

Für Frei-Weinheim spielten: Marc Göcks(GK), Danny Eich(C), Can Benjamin Hofmann, Lars Anders, Alexander Mull, Yannick Brendle, Iliija Esegovic, Adem Kaya, Lucas Baumgartner, Marius Satter, Sandro Zey, Burak Güler, Tanyel Henrich, Nils Witte, Taha Altermir, Josue Lentinello, Peco Stojancic (GK)

Ausblick:
Am kommenden Sonntag spielt unser VfL im Kreispokal um 15:00 bei der SG Gensingen/Grolsheim.
Spielort ist der Rasenplatz in Gensingen (Fasanerie 55457 Gensingen)

Bericht: MMU

29.07.2018, Pokalspiel VfL II gegen Wackernheim

Ein Pokalspiel der ganz schlechten Art sahen die ca 45 Zuschauer am Sonntag Nachmittag bei tropischen Temperaturen an der Talstrasse.Zu Gast war der Nachbar aus Wackernheim, der gegen unsere 2. Mannschaft eine Runde weiter kommen wollte. Verhindern wollte man dies auf Seiten des VFL‘s durch den Einsatz einiger Spieler aus unserer ersten Mannschaft. So stellte man Marc Göcks ins Tor und agierte im Sturm mit Taha Altemir und Yannick Brendle.Eben jener Marc Göcks war es dann, der nach einer Ecke in Superman manier ins leere faustete und der Gegner so, zum 0:1 nach 12 Minuten einschieben konnte. Fortan sah man einen unterirdischen Kick , bei dem nur der Schiedsrichter auf sich aufmerksam machte. Ein ums andere Mal legte sich dieser mit den Zuschauern an und nahm so den Spielfluss und die letzte Möglichkeit einen heißen Pokalfight zu sehen.Wenigstens die angeordneten Trinkpausen wurden von ihm vorbildlich ausgenutzt.Zur Pause blieb es beim 0:1 und auf Seiten des VFL war man optimistisch das Spiel gegen einen , wenn überhaupt gleichwertigen Gegner noch drehen zu können.In Halbzeit zwei dann ein unverändertes Bild. Wackernheim, um Robert und Martin Anlauf, bemühten sich den Ball laufen zu lassen ohne dabei letztendlich zählbares zu ernten.Beim VFL war man mit sich selbst und der Hitze so beschäftigt, dass Spielfluss quasi unmöglich war. Einzig Nico Muschalowski auf der Außenbahn engagierte sich sehr und zeigte annähernd Normalform.Wackernheim erhöhte jetzt den Druck und sollte dafür nun auch belohnt werden.Nach einer Ecke ging Abwehrchef Mike Henrich mit dem Arm zum Ball und so musste man ganz ohne Proteste den absolut fälligen Strafstoß hinnehmen. Lars Rudolph traf und stellte auf 0:2. Dachte man jetzt, die Partie wäre zu gunsten des Gastes gelaufen wurde man eines besseren belehrt, fast im Gegenzug foulte ein Wackernheimer Abwehrmann unseren Stürmer Taha Altemir und zur Freude der Blau-Weißen zeigte der Schiri hier ebenfalls auf den Punkt.Zur Verwunderung aller, gab es allerdings kurz später nicht den gepfiffenen Elfmeter sondern einen Freistoß an der 16er Linie. Auf Seiten des VFL verstand man die Welt nicht mehr.Hätte man also den Elfmeter bekommen und hätte man somit auf 1:2 verkürzen können hätte man ja eventuell noch den so wünschenswerten Pokalkrimi sehen könne.Aber, der Freistoß wurde von der Mauer zur Ecke abgefälscht , aus der anschließend nichts zählbares heraus kam. So ergab man sich seinem Schicksal und Wackernheim entschied innerhalb weniger Minuten die Partie durch zwei Tore. (0:3/0:4)Wollte man wenigstens Schadensbegrenzung betreiben wurde man auch hier enttäuscht und so erhöhte der Gegner durch ein sehenswerten Schuss von Martin Anlauf in den oberen rechten Knick auf 0:5 Einzig den Fair-Play Preis konnte man sich am heutigen Sonntag auf die haben Seite schreiben. Thomas Fabian gab ein nicht gesehenes Handspiel zu und so gab es noch die Chance für Wackernheim das halbe Dutzend voll zu machen, bei der aber diesmal der Pfosten im Weg stand. Nach einem heftigen Zusammenprall verlor man zu allem Überfluss auch noch Mittelfeldmann Domenique Zoogbaum der sich schwer am Knie verletzte und wohl leider lange fehlen wird. Hier wünschen wir unserem Zoogi gute Genesung und nur das Beste! Erkenntnisse vom Pokalsonntag sind ein sang und klangloses ausscheiden aus dem Wettbewerb, in dem man zur keiner Zeit fähig war mitzuhalten. Wollte man in diesem Spiel eine Art Generalprobe für den Saisonstart am 12.8. 15 Uhr in Münster-Sarmsheim zeigen, so ging diese Gründlich in die Hose. Trainergespann Markus Eckart und Werner Kornely werden noch einmal gründlich in die Detailarbeit gehen bevor man an Spieltag 1 auf dem Rasenplatz in MüSa antreten wird.Eine andere Einstellung zum Spiel und zum Verein ist hierbei bei allen Spielern unumgänglich.Aus Spaziergängern müssen wieder Läufer werden und aus Begleitern sollten Kämpfer werden , die das Trikot des VfL erst dann ausziehen wenn man mit aller Kraft alles gegeben hat. Trotz allem bleibt man im Lager Blau-Weißen optimistisch und freut sich auf zahlreiche Unterstützung beim Saisonstart auswärts am 12.8. 15:00 Uhr in Münster-Sarmsheim.

Für Frei-Weinheim spielten:Marc GöcksMichael HenrichNico MuschalowskiThomas FabianDomenique ZoogbaumSandro ZeyTaha AltemirYannick BrendleFabian KuhnTomasz MrosekAndre MüllerStefan GöttschingMohamed Idris(ET) Patrick Jussen

Bericht: MMU