Schott Mainz II gg. VfLFW 8:1 (4:0)

Böse unter die Räder kam unsere ersatzgeschwächte 1. Mannschaft gegen ein übermächtiges Schott Mainz. Durch den in diesem Jahr sehr stark verbreiterten Verbandsligakader der Schott, kann das Reserveteam mit einer Fülle ehemaliger Verbandsligakicker aufwarten. Zu keinem Zeitpunkt der Partie kamen unsere elf Spieler mit der kleinen Anlage in Budenheim zurecht. Die Räume wurden von den Mainzern sehr eng gemacht, ohne viele Laufwege gehen zu müssen und so waren wir ständigem Druck durch das Zentrum ausgesetzt.

Fazit: Für die kleinen Plätze, wie Budenheim oder Bingerbrück muss sich das Trainerteam etwas einfallen lassen, da die heimische Offensivtaktik hier nicht greift. Eine bittere Niederlage nach zuletzt überzeugenden Auftritten. Jetzt heisst es Wunden lecken und vor allem das Lazarett und die Liste der Urlauber lichten, da wir nach dem Ausfall von Jojo Schön (muskuläre Probleme), nun nur noch 13 Spieler zur Verfügung haben. Erfreulich ist, dass Mehmet Tekdemir nach seinem Kreuzbandriss zum erstenmal 90 Minuten absolvieren konnte. Die Leistung erinnerte nicht annähernd an das, was Mehmet im Stande ist zu leisten, aber wir sind Guter Dinge, dass Mehmet wieder zu alter Stärke zurückfindet.

Aufstellung: Göcks (A-Jugend) Koeder (Müller) Medinger Medinger Witzel Wittek (Schön) Spitzbarth Kleemann Penzien (Kirchner) Thiel Tekdemir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.