SG Harxheim / Gau-Bischofsheim gg. VfLFW 2:1 (0:0)

In  kampfbetonten Spiel auf dem ungeliebten Hartplatz in Gau-Bischofsheim bot unsere Truppe im 1. Spiel nach der langen Winterpause den Gastgebern über lange Zeit nicht nur paroli, sondern hatte in der 1. HZ durch engagiertes Zweikampfverhalten klare Vorteile. Der vermeintliche Führungstreffer (16. Min.) wurde uns wegen einer fragwürdigen Abseitsentscheidung des ansonsten guten Schiedsrichters leider aberkannt.  In Minute 23 hatte Tim Lischke den Führungstreffer auf dem Fuß, als er aus halbrechter Position allein auf das gegnerische Tor zulief, beim Abschluss aber nicht die notwendige Kaltblütigkeit hatte, um den Keeper der Gastgeber zu überwinden. Gutes Defensivverhalten der gesamten Mannschaft verhinderte zu diesem Zeitpunkt, dass Harxheim zu nennenswerten Möglichkeiten kam. Die wenigen gefährlichen Flanken parierte unser Torwart Peco souverän und so ging es mit 0:0 in die Pause.

3 Minuten nach dem Wechsel gelang uns der durchaus verdiente Führungstreffer durch Amir Hodzic. Vorausgegangen war eine sehr gute Ballstafette über Aziz, Amir, Lucas und Andre (Ossi) dessen abgewehrten Schuss konnte Amir überlegt einschieben. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften und einige Konter hätten unsererseits hier etwas besser ausgespielt werden müssen, um die Führung auszubauen.  Eine Unaufmerksamkeit der linken Abwehrseite ermöglichte dem flinken Flügelspieler der Harxheimer  allein auf unseren Torwart zuzulaufen, der auch etwas zu spät reagierte und beim Versuch der Klärung den Gegenspieler zu Fall brachte, was die Rote Karte nach sich zog und einen Freistoß aus 22m, der zu allem Überfluss auch noch zum 1:1 verwertet werden konnte. (67.)  Die Truppe wirkte kurze Zeit geschockt und kassierte nach weiteren stürmischen Attacken der Gastgeber das 1:2, bei dem ein durchaus möglicher Abseitspfiff leider ausblieb.  Wir bewiesen jedoch trotz Unterzahl Moral und stemmten uns gegen die drohende Niederlage. Spielerische Elemente kamen in der Schlußphase zu kurz und trotz aufopferungsvollem Kampf blieb uns der verdiente Ausgleichstreffer verwehrt.

Bis zum nächsten Wochenende heißt es, das Positive mitzunehmen, die Schwachpunkte zu minimieren, um in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Es spielten: Stojancic, , Zoogbaum, Demolli, Lischke Tim, Medinger Timo, Eckes, Schmitt,  ( 82. Muschalowski) , Hodzic, Baumgartner (67. Göcks), Karagoez (76. Fabian), Joseph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.