Spvgg. Ingelheim II gg. VfLFW 1:3 (0:1)

Beim 2. Gruppenspiel des Budenheimer Citroen Cups, traf unsere 1. Mannschaft auf die Reserve des Verbandsligateams aus Ingelheim. Derbystimmung wollte nicht so recht aufkommen, da beide Mannschaften auswärts antraten und nur etwa 150 Zuschauer anwesend waren.

Nach dem Debakel gegen Schott Mainz, begann der VfL im 4-2-3-1 und nicht wie üblich, im extra während der Vorbereitung einstudierten 4-4-2. Trainer David Klose wollte die Mitte stärken, was auch über die gesamten 90 Minuten Früchte trug. Unser VfL beherrschte den Gegner die ersten 30 min klar, versäumte es aber aus seiner körperlichen und technischen Überlegenheit mehr Kapital, als ein 0:1 zu schlagen. Die Ingelheimer Elf fing sich erst kurz vor der Pause und agierte eine Viertel Stunde lang mit Druck auf unser, von Markus Spitzer, gehütetesTor. Zu Beginn der zweite Halbzeit, erwischte der eingewechselte Andre Joseph die Spvgg. eiskalt, als er bereits nach 18 Sekunden zum 0:2 einnetzte. Das Chancenverhältniss war weiterhin deutlich auf unserer Seite, Ingelheim wurde nur durch eine Einzelleistung mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 belohnt und traf nach einem Konter und Freistoß, jeweils Aluminium.

Fazit: Der VfL hat auch ersatzgeschwächt gezeigt, dass man auf kleinen Plätzen mithalten kann. Dank zweier funktionierender Systeme, ist man schwerer auszurechnen und auch gegen einen Gegner, wie Ingelheim, die 3 Mann aus dem Verbandsligakader abstellten, kann man bestehen.

Torschützen: Mehmet Tekdemir (22.min), Andre Joseph (45.min), Steven Thiel (65. min)

Aufstellung:

Markus Spitzer – A. Müller, J. Medinger, T. Medinger, T. Koeder – A. Karagöz, M. Kleemann – D. Spitzbarth, A. Kasemi, S. Thiel – M. Tekdemir

eingewechselt: D. Zoogbaum, M. Müller, P. Kirchner, R. Eckes, A. Joseph

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.