U13 – Auf Platz 2 und mit Derbysieg in die Ferienpause

Nach dem Pokalaus gegen Hassia Bingen standen für die U13 des VfL Frei-Weinheim gleich drei weitere Pflichtspiele binnen 7-Tagen auf dem Programm. Mit der vermeidlich schwersten Aufgabe musste man sich direkt zwei Tage nach dem anstrengenden Pokalspiel befassen.

Zu Gast beim Tabellenersten dem FV Budenheim II musste man am sich am 23.09. mit schneinbar zu schweren Beinen trotz zweimaliger Führung und personeller Unterstützung durch die U12 des VfL Frei-Weinheim am Ende mit 5:3 geschlagen geben.

Am darauffolgenden Mittwochabend empfing der VfL Frei-Weinheim die TSG Sprendlingen II zum Flutlichtspiel in Frei-Weinheim.

Im Spiel eins nach der Ligaschlappe in Budenheim konnte der VfL Frei-Weinheim im vielleicht schwächsten Spiel der Saison nur mit Glück und dank eines Strafstoßes von Gabriel Kreuz, der erstmals und ohne Trainingsvorbereitung im Aufgebot der U13 nach zwei Wochen Pause stand, mit 1:0 gewinnen.

Mit Trainingspause am Freitag hoffte die U13 dann im Derby gegen die SpVgg Ingelheim II am Samstag, den 30.09. mit frischen Beinen und klaren Kopf mehr Leistung auf dem Platz wieder abrufen zu können.  Bis auf Devin Fels und Leon Kreuz konnte Trainer Thomas Witza auf alle Spieler zurückgreifen. Zusätzlich stand auch Robin Nitsch aus der U10, der mit Leon Sentz (ebenfalls Jahrgang 2008) bereits am Mittwoch gegen die TSG Sprendlingen II aushalf, im Aufgebot.

Alle guten Vorsätze der U13 des VfL Frei-Weinheim schienen nach einem unnötigen Eigentor in der 4. Spielminute begraben zu sein. Die Körpersprache vieler Spieler und das kraftlose agieren danach deutete zunächst auf die nächste Saisonniederlage hin. Der VfL Frei-Weinheim brauchte gut 10 Minuten um sich von diesem Schock zu erholen und voll ins Spiel zurück zu kommen. Mit den Einwechslungen von Robin Nitsch, Vincent Witza und Enrikas Gedzius konnte das VfL-Spiel wiederbelebt werden.

Die Torchancen für die U13 häuften sich und Gabriel Kreuz konnte in der 22. Spielminute zum erlösenden Ausgleich einschieben. In der zweiten Halbzeit forcierte der VfL Frei-Weinheim seine Bemühungen und drängte auf die Führung. Ungenauigkeiten im Passspiel versuchte man durch mehr Laufbereitschaft  und Zweikampfstärke auszugleichen.

Gabriel Kreuz gelang dann in der 46. Spielminute nach einem sehr präzisen Abschlag des Frei-Weinheimer Torspielers Arda Cakmak die 2:1 Führung. In der 50. Spielminute legte Gabriel Kreuz dann für Robin Nitsch auf, der zum 3:1 als vielleicht jüngster Torschütze einer VfL-D-Jugend einschießen konnte. Ben Lukas konnte dann in der 56. Spielminute mit dem 4:1 das Spiel endgültig für den VfL Frei-Weinheim entscheiden.

Die U13 des VfL Frei-Weinheim steht nach 4 Siegen und 1 Niederlage vor der ferienbedingten dreiwöchigen Spielpause immer noch schmeichelhaft auf Platz 2 hinter dem FV Budenheimer II, der nach seiner Niedrlage beim SV Gau-Algesheim seinen Dreipunktevorsprung verloren hat.

Fazit des Trainers:

„Mit der spielerischen Leistung der letzten Spiele wollen und können wir trotz der Siege nicht zufrieden sein. – Wir wollen die spielfreie Zeit nun nutzen, um daran zu arbeiten. Nach diversen Ausfällen in den letzten Wochen stehen hoffentlich jetzt auch absehbar annähernd alle Spieler wieder zu hundert Prozent und voll belastbar im Training und Spiel zur Verfügung. Dann wird hoffentlich auch der nach den letzten Spielen recht schmeichelhafte Tabellenplatz verdient sein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.