U13 – Rückrundenvorbereitung

Die D-Jugend des VfL Frei-Weinheim ließ es in dieser Spielzeit während der Winterpause ruhiger angehen. Gegenüber den Vorjahren, wo der Jahrgang 2005 in einer kompletten Spielzeit zwischen 10-13 Turnieren neben 10 Testspielen und bis zu 18 Pflichtspielen absolvierte, war in diesem Jahr zu mindestens während der Winterzeit „Fußball-Diät“ vom Trainer verordnet.

 

Zur Diät gehörte auch die Reduzierung des Trainingsumfangs. Seit Anfang Dezember wurde nur noch am Wochenende in der Halle trainiert. Zwischen Weihnachten und Neujahr legte man dann sogar für 3 Wochen eine komplette Trainingspause ein. Auf die Teilnahme an Hallenturnieren verzichtete man in diesem Winter sogar gänzlich.

Erst Mitte Januar nahm die D-Jugend das Training zunächst in der Halle wieder auf. Seit Anfang Februar stehen auch wieder Einheiten auf dem Sportplatz mit auf dem Programm. Während andere D-Jugenden teilweise 3-5 Testspiele in der Rückrundenvorbereitung bestritten, spielte die D-Jugend des VfL Frei-Weinheim nur ein Testspiel gegen die TSG Heidesheim II und ein Vorbereitungsturnier in Bingerbrück. Zusätzlich wurde ein vereinsinterner Test gegen die C-Jugend angesetzt.

In der letzten Trainingswoche vor dem Rückrundenstart standen Grundlagen für das Großfeldspiel und die mentale Einstellung der Mannschaft im Vordergrund. Im Kern ging es darum, die Spieler für bereits Erlerntes zu sensibilisieren und für die anstehenden Herausforderungen zu fokussieren. An das Abschlusstraining am Freitag schlossen sich noch eine theoretische Einheit und ein gemeinsames Bürgeressen an.

Am 18.03.2017 startete dann die Rückrunde für die D-Jugend des VfL Frei-Weinheim mit einem Auswärtsspiel gegen TSV Schott Mainz IV.

 

Fazit des Trainers:

„Auch wenn uns einzelne Spieler in der Rückrundenvorbereitung ausgefallen waren, so sind wir doch mit dem Trainingsstand weitestgehend zufrieden. Die Jungs sind topfit und hungrig auf Fußball. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob uns die im Winter selbstverordnete Fußballpause gut getan hat. Jetzt freuen wir uns erst einmal darauf, dass es wieder losgeht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.