U16 – Endstation Pokal Viertelfinale

Bis unter die letzten Acht konnte unsere Elf im diesjährigen Kreispokal durchmarschieren, bis letztendlich gegen den Landesligisten SVW Mainz die Pokalsaison beendet wurde. Konnte man sich in den ersten Runden gegen Soonwald, Heidesheim/Wackernheim II und Rhein Selz-Nierstein, teils mit spektakulären Spielen noch durchsetzen, so war gegen den hoch motivierten Tabellen Sechsten der Landesliga Rheinhessen an diesem Abend nichts zu holen.

Bereits nach 2 Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten von Torwart Maurice. Nach einer Ecke verlor man die Zuordnung und am zweiten Pfosten bedankte sich der Mainzer Stürmer mit dem frühen 0:1. Doch der VfL hatte die richtige Antwort parat. Nur eine Minute nach dem Rückstand spielte Fabi aus der Abwehr heraus einen überragenden Pass auf den durchstarteten Antonio der zwei Abwehrspieler austanzte und den hochstehenden Torwart überlupfte. In der Folge kam es zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem Frei-Weinheim die Kompaktheit vermissen ließ und so immer wieder den Gegner freie Angriffe auf die Abwehr gewährte. Der SVW nutzte diese Möglichkeiten eiskalt und beendete die Euphorie des Heimteams, indem Sie das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 1:4 hochschraubten.

 

In der zweiten Hälfte merkte man Frei-Weinheim die Unsicherheit merklich an und auch bedingt durch eine zahlreiche Rotation wollte kein Spielfluss mehr aufkommen. Am Ende stand es 1:7 und die Gäste zogen ins Halbfinale ein, welches durch drei weitere Landesligisten komplettiert wird.

 

Fazit: Die hohe Anzahl der „unforced Errors“ hat den Ausschlag gegeben. Heute hat nicht die bessere, sondern die clevere Mannschaft gewonnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.