U8 erzielt trotz überlegenem Spiel nur ein Remis beim großen Lokalrivalen

Bei verregneten Wetter und Temperaturen um die 8 Grad Celcius trat die U8 am 27.04.2013 ihr Auswärtsspiel gegen die F3 der SpVgg Ingelheim auf dem neu angelegten Sportplatz in Groß-Winternheim an. In der Hinrunde wurde dieses Duell der beiden Lokalvereine 0:6 auf heimischen Rasen in Frei-Weinheim verloren.Die U8 hat sich seit dieser Niederlage weiter entwickelt. Angetrieben von einer schier nie endenden Lust Fußball spielen zu wollen, trainieren die Kids der U8 bis zu dreimal pro Woche. Die Gier durch ihr Spielen Spass haben zu wollen, treibt die Kinder zusätzlich an. Das Trainergespann Dragan K. und Thomas W. muss nicht viel tun, um die Kinder zu motivieren. Die Philosophie, dass man auch bei Niederlagen mit erhobenen Haupt vom Platz gehen kann, wenn man bis zur letzten Minute alles gegeben hat, scheint jeder einzelne Spieler verinnerlicht zu haben.

Diese tolle Moral zeigten die U8-Kicker auch am heutigen Tage, wo sie zunächst trotz Spielüberlegenheit einem 0:2 Rückstand hinterher laufen mussten. In der 14. Minute wurden die starken Offensivbemühungen des VfL endlich mit dem Anschlusstreffer durch Serkan Y. belohnt. Kurz vor der Halbzeitpause vergab erst Julian M. eine hundertprozentige Chance und dann Luca K., der aufgrund eines Mißverständisses mit dem eigenen Sturmpartner Julian M. durch diesen im Abschluss behindert worden ist, so dass der VfL mit einem 2:1 Rückstand in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit konnte der VfL an seine tolle Spielweise der ersten Halbzeit anknüpfen. Das Spiel wurde wie auch in der ersten Halbzeit durch den VfL Frei-Weinheim dominiert. Was wieder einmal fehlte, waren die Tore, um die Spieldominanz auch im Ergebnis niederschreiben zu können. Dann gab es endlich die Erlösung als Julian M. den Ball zum 2:2 Ausgleich in der 30. Spielminute ins Eckige schob. Doch wenige Minuten später geriet der VfL Frei-Weinheim erneut in Rückstand. Davon unbeirrt erzielte Julian M. in der 36. Minute das 3:3. Am Ende einer sehr fairen Partie zwischen der SpVgg Ingelheim und VfL Frei-Weinheim trennte man sich 3:3 (2:1). Die F2 des VfL Frei-Weinheim ist somit seit Rückrundenbeginn ungeschlagen (1 Sieg/ 2 Remis).

Nach dem Spiel gab es von der SpVgg Lob und Anerkennung für das gezeigte Spiel. Ein Sieg wäre für die VfL-Auswahl heute verdient gewesen. Das selbe Lob muss aber auch der VfL für eine hervorragende Leistung des Torhüters der SpVgg zurückgeben, der mit seinen tollen Paraden etliche Chancen des VfL zu nichte gemacht hat und so einen wesentlichen Anteil an dem Spielergebnis hatte. Insgesamt war es trotzdem ein cooles Ergebnis für ein Jugendspiel, was noch ohne Wertung gespielt wird. Beide Mannschaften spielten zwar mit Körpereinsatz und dennoch sehr fair. Der Schiedsrichter von der SpVgg pfiif souverän und sehr gut. Eben so, wie man ein F-Jugendspiel pfeifen sollte.

Fazit der Trainer:

„Maurice L. hat heute erst sein 3. Pflichtspiel als Torhüter absolviert und machte auch heute wieder eine sehr gute Figur. Das Torwartraining, was Rüdiger H. für alle Jugendmannschaften des VfL anbietet, zeigt bei Maurice tolle Fortschritte. Trotz der 3 heutigen Gegentore sind wir nach wie vor von ihm voll und ganz überzeugt. Die Mannschaft steht geschlossen hinter unserem neuen Torwart.

Sebastian K. hatte heute erstmals von Beginn an gespielt und seine Aufgabe als Rechtsverteidiger gut gemeistert. Die Spielführerbinde, die er heute tragen durfte, hat er mit Stolz getragen und ausgefüllt!

Julian M. stand heute erst zum zweiten Male im Angriff. Das Zusammenspiel mit Luca K. und Serkan Y. wird zunehmend besser.

Tim F. hat heute wieder einmal gezeigt, dass er durch seine Spielintelligenz flexibel im Abwehrbereich einsetzbar ist. Auf der für ihn ungewohnten linken Abwehrseite machte er eine gleich gute Figur wie auch auf seiner originären Rechten Seite. Dies erleichterte das Umstellen der Mannschaft im laufende Spiel.

Vincent W., der zuletzt als Abwehrchef öfters Kritik vom Trainer und Vater einstecken musste, verdiente sich heute Lob und Anerkennung, ohne rum zu diskutieren und trotz leichten Schmerzen seit der 3. Spielminute (in Folge eines Zusammenstoßes) spielte er eine überzeugende Partie. Er konnte heute endlich wieder souverän diverse Situationen klären und spielte ein paar schöne Bälle in den Lauf des VfL-Sturms. Das war heute der Vincent, wie er immer sein kann, wenn er nicht mit allem und wegen allem anfängt zu hadern.

Die Idee den Gegner, das eigene Spiel auf  zu zwingen und von Beginn an unter Druck zu setzen, wird von den Spielern vom Angreifer bis zum Verteidiger gut umgesetzt.

Was in unserem Spiel aber definitiv noch besser werden muss, ist zum Einen das schnellere Abspielen in der Vorwärtsbewegung und zum Anderen das Aufrücken unserer Abwehr, die teilweise teilnahmslos in der eigenen Hälfte, wie festgewurzelt, zu sein scheint.

 Zudem müssen wir auch daran arbeiten, in unserem Offensivbereich mehr Alternativen zu schaffen.

Aber daran werden wir weiter gemeinsam mit den Kindern, und unterstützt durch die Eltern, arbeiten! “

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.