VfL Frei-Weinheim 1 – FSV Laubenheim 4:2 (1:1).

– „Wir haben uns zuletzt enorm weiterentwickelt, kommen nicht mehr nur über den Kampf, sondern können inzwischen auch spielerisch überzeugen“, freute sich Frei-Weinheims Trainer Amir Hodzic. Seine Mannschaft startete gut und ging nach 15 Minuten verdient durch Lucas Baumgartner in Führung. Doch nur zehn Minuten später traf Kevin Beringer zum Ausgleich. Nach der Pause drückte zunächst Laubenheim. Frei-Weinheim stellte daraufhin das System um und sorgte so für Unruhe. Darauf hatte Laubenheim keine Antwort und so kam es, dass Baumgartner (65.), Schmidt (75.) und Spitzbarth (80./ Foulelfmeter) den Heimsieg klar machten. Andre Henze (85.) traf für Laubenheim zum Endstand.

Allgemeine Zeitung 18.11.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.