VfL geht am Ende mit 9 Mann baden / SG Harxheim/Gau-Bischofsheim – VfLFW 5:0 (2:0)

Fällt bis auf weiteres aus, 5er Timo Medinger

Fällt bis auf weiteres aus, 5er Timo Medinger

Mit nur 12 Mann reiste der VfL an Vatertag nach Harxheim und steckte eine empfindliche Niederlage ein. Das Unterfangen Jörg Medinger, Robin Witzel, Alec Wittek, Roman Eckes, Mehmet Tekdemir, Raffael Crose, Jojo Schön, Tobias Koeder, Daniel Penzien und Thommy Kuhl zu ersetzen ging gehörig schief und am Ende musste man sich mit 5:0 beugen.

SG Harxheim / Gau-Bischofsheim – VfL Frei-Weinheim 5:0 (2:0). – Der ersatzgeschwächte VfL hielt zunächst gut mit. Die Kombinierten kontrollierten aber das Geschehen in einer niveauarmen Partie. Tim Gerhardt brachte die Hausherren in der 29. Minute in Führung. Maximilian Schirp erhöhte in der 42. Minute auf 2:0 und stellte damit die Weichen auf Sieg. Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie vor sich hin. Schirp machte mit seinem Doppelpack (86./90.) zum 4:0 alles klar. Den Schlusspunkt setzte Jens Friedrich in der Nachspielzeit zum klaren 5:0-Endstand. „Das Wichtigste ist der Sieg. Ich hoffe, das gibt den Jungs das nötige Selbstvertrauen für die restlichen Spiele“, kommentierte SG-Trainer Angelo Casa.

SG Harxheim / Gau-Bischofsheim – VfL Frei-Weinheim 5:0 (2:0). – Der ersatzgeschwächte VfL hielt zunächst gut mit. Die Kombinierten kontrollierten aber das Geschehen in einer niveauarmen Partie. Tim Gerhardt brachte die Hausherren in der 29. Minute in Führung. Maximilian Schirp erhöhte in der 42. Minute auf 2:0 und stellte damit die Weichen auf Sieg. Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie vor sich hin. Schirp machte mit seinem Doppelpack (86./90.) zum 4:0 alles klar. Den Schlusspunkt setzte Jens Friedrich in der Nachspielzeit zum klaren 5:0-Endstand. „Das Wichtigste ist der Sieg. Ich hoffe, das gibt den Jungs das nötige Selbstvertrauen für die restlichen Spiele“, kommentierte SG-Trainer Angelo Casa.

Jedem war bewusst, dass 10 Ausfälle kaum zu kompensieren sind, aber die Mannschaft wehrte sich auch noch dann nach Kräften, als man Steven Thiel nach etwa 25 Minuten mit Verdacht auf Bänderdehnung auswechseln musste. Der einzige Ersatspieler Alex Eich von der A-Jugend machte seine Sache sehr gut und spulte Meter um Meter auf der Aussenbahn ab. Nachdem die SG zur Halbzeit völlig verdient 2:0 führte ereilte uns kurz nach Wiederanpfiff der nächste Schock, als Timo Medinger verletzt raus musste und wir mit nur 10 Mann weiterspielen mussten. Es folgten 30 ausgeglichene Minuten, in denen der VfL dem Anschlusstreffer nahe war, jedoch in 78. Minute Dirk Spitzbarth mit Gelb Rot verlor. Mit nur 9 Mann versetzte uns die SG binnen 7 Minuten den K.O. Stoß und erhöhte auf 5:0.

Alles in Allem ein verdienter Sieg der Harxheimer und die Erkenntnis, dass es für den verletzungsgebeutelten VfL wohl eher Richtung Platz 8, statt Platz 4 geht.

Aufstellung: Stojancic – Kirchner, Medinger, Karagöz, Demolli – Spitzbarth, Kleemann, Thiel (25. min Eich), Joseph, Schmitt, Altemir

Hier geht’s zur Anmeldung Elferkrimi

elfer-krimi-anmeldeschluss4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.