Vor 280 Zuschauern liefern Bernd & Co die nötige Topleistung ab

Nach nicht einmal 120 Sekunden klingelte es bereits im Kasten von Felix Jeglinger, seines Zeichens Torhüter bei der SG Gensingen-Grolsheim. Ein langer Ball von Tobias Koeder über die zu weit aufgerückte Abwehr des Gastes, verwertete Markus Kreuz nach schoner Ball an- & Mitnahme, flach ins rechte untere Eck. Tosender Jubel unter den knapp 280 (!) Zuschauern, darunter die komplette Mannschaft der Bambinis, die unentwegt anfeuerten. Der VfL bestimmte auch in der Folge das Geschehen. Agressives Pressing weit in des Gegners Hälfte und ein schnelles Umschaltspiel bei Ballgewinn ließen die überforderte Gensinger Hintermannschaft nicht zur Ruhe kommen. Angetrieben von den überragenden Akteuren Christian Bernd & Markus Kreuz, fuhr der VfL Angriff um Angriff, ohne selbst zwingende Chancen zuzulassen. In der 13. Minute war es dann eine Kombination der Zwei besten, die den VfL mit 2:0 auf die Siegerstrasse schickten. Ein Ball von Markus Kreuz durch die Schnittstelle der Abwehr und Christian Bernd konnte nachdem der Torwart ausgespielt war das zweite Tor markieren. Den Halbzeitstand von 3:0 (21.min.) besorgte Fabian Frey, der mit einem Lupfer aus knapp 25m, dem Torwart keine Chance ließ. Ein Treffer Marke Tor des Monats und ein VfL der sich in einen Rausch spielte und nahezu jeden Zweikampf für sich entscheiden konnte. Die Gensinger Mannschaft steckte trotz des immensen optischen Übergewichts des VfL nicht auf und ackerte ohne sich aufzugeben. In der zweite Halbzeit agierte das Team von Florian Fiessler wesentlich defensiver und die Abwehr vermied es, wie noch in Halbzeit Eins, zu weit aufzurücken und dem VfL so mit langen Bällen, eine zusätzliche Angriffsoption zu gewähren. Der VfL schaltete offensiv nun 2 Gänge zurück, blieb jedoch defensiv weiter hochkonzentriert. Es dauerte bis 78. minute, ehe Markus Kreuz mit einem Doppelschlag binnen 2 Minute, dass Ergebnis auf 5:0 hochschraubte. Zunächst nötigte seine Hereingabe einen Gensinger zum Eigentor, dann konnte sich der Ex-Profi mit einem verwandelten Foulelfmeter abermals in die Torschützenliste eintragen. Ergebniskosmetik konnte die SG in der 82. Minute leisten, als bei einer Unachtsamkeit seitens der VfL Defensive, der 5:1 Ehrentrefffer fiel.

Fazit: Der VfL lieferte vor exakt 278 Zuschauern die beste erste Halbzeit der letzten 3 Jahre ab und kaufte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, dem Gast, sofort den Schneid ab. Gensingen kam niemals zur Ruhe, da man auf Seiten des VfL den Gegner geschlossen und effektiv anlief und so keinen Spielaufbau oder Ruhephasen mit Ballbesitz für den Gast zuließ. Die Abwehr wurde von einem überragenden Tobias Koeder koordiniert und vorne wurden Christian Bernd, Fabian Frey, Jojo Kull und Markus Kreuz nie müde, defensiv zu arbeiten. Vollgasfußball des VfL, der zur rechten Zeit eine Topleistung abrufen konnte, ging es doch gegen die zweitbeste Mannschaft der bisherigen Rückrunde. Diese Leistung gilt es nun in den kommenden Wochen zu wiederholen, einen Ausrutscher will man sich bei 4 verbleibenden Heimspielen am Stück und einem Auswärtsspiel (Schwabenheim) nicht mehr leisten. Einen nicht unwesentlichen Anteil am Sieg hatten die VfL Mitglieder, die mit 278 Zuschauern zahlreich erschienen waren um Ihren Verein zu unterstützen. Bei der After-Match-Party im Vereinsheim wurde dann auch von Mannschaft, Fans & den Gästen aus Gau-Algesheim bis 3 Uhr getanzt, gefeiert und den wichtigen Sieg begossen.

Aufstellung: Artl, Richter, Koeder, Anders, Eich (Hartmann), Kull, Zoogbaum, Spitzbarth, Frey (Joseph), Kreuz, Bernd (Altemir)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.