Witzel, Kuhl und Schmitt machen den Unterschied bei 4:2 Arbeitssieg

 

Unterm Strich steht nach einem harten Tag Arbeit, ein 4:2 Heimsieg und 3 wichtige Punkte gegen das Schlusslicht aus HarxheiM zu buche. Bereits nach 7 Minuten besorgte Robin Witzel mit einem 30 Meter Freistoß den verdienten Führungstreffer. In der Folge verpasste es der VfL in Person von Thomas Schmitt die Führung auf 3:0 auszubauen. Die kombinierten aus Harxheim und Gau-Bischofsheim spielten bis dato munter mit, erlaubten sich aber in der Defensive zu viele Fehler und waren in der Offensive zu harmlos. Nach der Pause der Schockmoment, als in der 50. Minute Torhüter Markus Spitzer, den Gästeangreifer, beim Versuch den Ball zu klären anschoss und das Leder ins Tor kullerte. Thomas Schmitt war es, der einen exzellent vorgetragenen Angriff über Thomas Kuhl zu verdienten Führung ins Netz beförderte. Mit der zweiten echten Torchance markierte der Gast in der 64. Minute den erneuten Ausgleich, den Thomas Schmitt 7 Minuten später abermals egalisierte. In der Folge, war der Gast absolut ebenbürtig und erarbeitete sich durch ihren pfeilschnellen Angreifer drei  weitere sehr gute Torchancen, die von Jörg Medinger, André Müller und Markus Spitzer, jeweils auf der Linie geklärt werden konnten. Mit dem Schlusspfiff, besorgte Steven Thiel den 4:2 Endstand.

Fazit: Der VfL zeigte eine wesentlich reifere Spieleröffnung, vergab jedoch 5-6 Grosschancen kläglich. Harxheim versuchte spielerisch dagegen zu halten, unterm Strich war der VfL aber das Team mit der besseren Spielanlage. Bitter waren erneut die kurzfristigen Absagen von 3 Spielern kurz vor Anpfiff, die die Startaufstellung 1 Stunde  vor Anpfiff durcheinanderwirbelte. Will man weiter im oberen Tabellendrittel mitmischen, muss die Urlaubsplanung besser an die Spieltage abgestimmt werden und zur Abwechslung mal eine Grippe umgangen werden ( 😉 ) . Mit Tobias Koeder, Timo Medinger, Daniel Penzien, Alec Wittek und Aziz Karagöz fehlten erneut 5 Spieler, so dass Trainer David Klose nur 2 Alternativen auf der Bank hatte.
Aufstellung: Spitzer – Witzel,Schön (A. Müller), Medinger J.,KuhlSchmitt, Kleemann, Spitzbarth, Joseph – Thiel, Kasemi (Tekdemir)
(beste Spieler fett gedruckt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.