BERICHT ZUR GENERALVERSAMMLUNG VOM 28.8.20

Freitag den 28.8.20 war es mal wieder soweit. Auch in Pandemiezeiten ludt der VfL zur alljährlichen Generalversammlung. Von 19-22 Uhr trafen sich 31 Mitglieder in unserm beliebten Vereinsheim am Sportplatz, um die Agenda gemeinsam abzuarbeiten.
Der 1. Vorsitzende Thomas Winternheimer eröffnete die Sitzung und blickte auf ein ungewöhnliches Sportjahr zurück.
„Wer hätte einmal gedacht, dass Desinfektionsmittel und Abstandsregeln auf unserem Sportplatz an der Tagesordnung sind!?“ fand Thomas die einleitend richtigen Worte.
Anschließend wurde für einen Moment der verstorbenen Gedacht. Hier trauert der VfL um die langjährigen Mitglieder Lorenz Gutermuth und Berthold Weiß. Unser Mitgefühl geht an dieser Stelle natürlich auch an die Angehörigen der beiden.

Thomas leitete die Sitzung dann über, um die langjährige Mitgliedschaft im VfL Frei-Weinheim 1921 zu ehren. Von aktuell 14 Mitgliedern mit 25 Jahren Vereinszugehörigkeit, schafften es an diesem Abend vier Sportkameraden ins Vereinsheim an der Talstraße. Wir freuen uns über 25 Jahre Mitgliedschaft unseres Altherrenbeisitzer und Spielorganisators Robert Colic. Zu toppen, war dies noch durch 40 Jahre Mitgliedschaft unserer Freunde Jochen Göbel und Alwin Ball. Tatsächlich war noch ein Mitglied anwesend, welches das halbe Jahrhundert!!! Mitgliedschaft auf dem „Buckel“ hat. Ex-Keeper (und auch heute noch bei den Spielen der Aktiven dabei) Wolfgang „Mayka“ May setzte dem ganzen mit 50 Jahren Vereinszugehörigkeit die Krone auf. Allen Jubilaren an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch und Danke für die vielen Jahrzehnte in der VfL Familie.

Es folgten die Saisonberichte zu den aktiven, welche von Trainer Marcel Rödiger vorgetragen wurden. Am Ende der „Corona-Saison“ belegte die 1. Mannschaft nach anfänglichen Startproblemen, mit einem Trainerwechsel unter der Leitung von Sepp Aurin und Marcel Rödiger einen passablen 10. Platz im Mittelfeld der Bezirksklasse Nord.
Ebenso schloss die 2. Mannschaft die Saison in der C-Klasse Mainz Bingen West ab.

Es freut uns ab September 2020, eine neue Abteilung des VfL Frei-Weinheim vorstellen zu dürfen. Unter der Leitung von Wolfgang Brandl gibt es nun nicht nur Fussball und Showtanz, sondern auch eine Wandergruppe beim Verein für Leibesübungen.
So soll es ca. alle acht Wochen eine attraktive Wanderung durch unser wunderbares Rheinhessen geben. Wir freuen uns sehr und danken an dieser Stelle schon mal Wolfgang für Organisation und Einsatz.

Wie man es bereits schon begutachten kann, wird seit April diesen Jahres der Außenbereich rund um Sportplatz und Vereinsheim neu gestaltet.
„Neue Sitzgelegenheiten und die Neubepflanzung des Beetes sind im Hinblick auf 100 Jahre VfL Frei-Weinheim nächstes Jahr nur der Anfang“, sprach Thomas zu den anwesenden. Sein ausdrücklicher Dank gilt hier den freiwilligen Helfern, die bisher so einige freie Samstage opferten.

Übergehend zu den 112 Mitgliedern der alten Herren gibt es hier eine neue Führung zu verkünden. Steven Rockert hat das AH Urgestein Markus Luibrand nach 17Jahren toller Arbeit abgelöst. Wir sagen Danke Lui! Und wünschen unserm Steven alles gute und ganz viel Erfolg!

Bevor man den Abend gemütlich ausklingen lies, standen noch die Neuwahlen auf der Agenda. Unter der Wahlleitung unseres „Kanzlers“ Sven Kutzner wurden folgende Personen (wieder)gewählt:

1.Vorsitzender: Thomas Winternheimer
2.Vorsitzender: Christopher Pittner
Geschäftsführer: Dominique Zoogbaum
Kassiererin: Alexandra Hammer
Spielausschuss: Werner Kornely
Jugendleitung: Ingo Wolf
Stellvertreter Jugend: Thomas Witza
Presseabteilung: Manuel Müller

Vertreter Alter Herren:

  1. Vorsitzender: Steven Rockert
    Stellvertretung: Markus Luibrand
  2. Beisitzer: Robert Colic
  3. Beisitzer: Steffen Zoogbaum
    Kassenprüfung: Stefan Hellmeister/Stefan Fett

An dieser Stelle vielen Dank an alle Mitglieder, Ehrenämtler und freiwilligen Helfer rund um unsern VfL1921.

Bleibt gesund und sportlich.

Bericht: MMU

Spielbetrieb Fußball auf Ingelheimer Sportstätten

Im Zuge des begonnenen Wettkampfbetriebes für diverse Sportarten werden die bestehenden Nutzungskonzepte für Ingelheimer Außensportanlagen erweitert.
Für den Wettkampfbetrieb gelten auf Basis der 10. CoBeLVO sodann folgende Maßgaben:

Allgemeine Regelungen für den Betrieb vor Ort

Der Heimmannschaft als für den Wettkampf vor Ort verantwortliche Mannschaft, bzw. Anlassgeber der Spielveranstaltung obliegt die Einhaltung und Überwachung der Maßgaben aus der jeweils gültigen Coronabekämpfungsverordnung.
Der Verein benennt daher einen Ansprechpartner vor Ort, der Regelungen überwacht und für deren Einhaltung verantwortlich ist. Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion ist der Zutritt zum Gelände zu verwehren. Den Anweisungen vor Ort anwesender Platz-warte oder städtischer Mitarbeiter ist Folge zu leisten.
Die vor Ort bereits eingerichteten Wegekonzepte behalten Ihre Gültigkeit. Der Zugang zur Anlage ist stets so zu regeln, dass ein separater Ein- und Ausgang möglich ist.
Der Verein/Heimmannschaft entscheidet selbst-ständig über die Zahl der Zuschauer. Absolute Obergrenze stellen die Regelungen in den seitens der Landesregierung Rheinland-Pfalz veröffentlichten Hygienekonzepten in ihrer jeweils gültigen Fassung dar. Seitens der Stadt Ingelheim wird dringend empfohlen, die Zahl von 30 Zuschauern pro Mann-schaft nicht zu überschreiten. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass unter Umständen je nach Liegenschaft mehrere Spiele gleichzeitig, oder aber kurz hintereinander stattfinden, kann das Infektionsrisiko so auf ein Minimum reduziert werden, bzw. eine Kontrolle der Personen vor Ort leichter erfolgen. Eltern, die Ihre Kinder zu Spielen begleiten zählen nicht als Zuschauer sondern als Begleitpersonen.

Besonderes Augenmerk ist in diesem Zuge auf die Koordinierung von Zuschauern vor Ort zu legen. Entscheidet sich der Verein, den Wettkampfbetrieb für Zuschauer zuzulassen, so sind entsprechende Maßnahmen zu treffen, dass der Mindestabstand unter den Anwesenden zu jeder Zeit gewahrt ist. In Ermangelung eines Ticketsystems, welches flexibel einen automatischen Mindestabstand ermöglicht, muss der Verein ein anderes System dessen Schutzniveau vergleichbar ist, zur Kontrolle des Zuschauerstroms anzuwenden. Das System ist gegenüber der Stadt Ingelheim als Träger der Sportstätte vorzustellen/nachzuweisen. Möglich ist dies etwa in Form des folgenden Systems, welches als Beispiel zur weiteren Planung dienen kann:

Einlass- und Kontrollsystem:
Es ist zu jederzeit sicherzustellen, dass der Mindestabstand zwischen Zuschauern und den am Wettkampf beteiligten Personen (Sportler, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter u.a.) gewahrt wird.
Die Einhaltung der Schutzmaßnahmen ist seitens des Verantwortlichen (Heimmannschaft) für den Wettkampf vor Ort und organisatorisch sicherzustellen.
Der Eingangsbereich ist mit 2 Personen zu bestücken. Person 1 kontrolliert die Angabe der persönlichen Daten und kassiert einen etwa zu erhebendes Eintrittsgeld. Person 2 teilt nach Zahlung des Eintritts und Angabe der relevanten Daten nach § 1 Abs. 8 10. CoBeLVO Zutrittskennung aus. Dies kann in Form eines farbigen Bändchens oder Stempels geschehen. Finden mehrere Spiele zeit-gleich/hintereinander statt so ist sich je Spiel, -ggf. auch mit anderen Vereinen untereinander- auf eine andere Farbe zu verständigen.
Eine weitere Person (Ordner) sensibilisiert die angemeldeten Gäste sodann hinsichtlich der geltenden Reglungen und Hygienemaßnahmen vor Ort -insbesondere das grundsätzliche Wahren des Mindestabstandes von 1,5 Metern untereinander- und weist diese in die vorhandenen Aufenthaltsplätze/-Zonen ein.
Während des Spiel- und oder Wettkampfgeschehens wird die laufende Einhaltung der Regelungen durch Kommunikation mit den Zuschauern seitens der Ordner überwacht.

Spielende/ Verlassen der Anlage
Nach Ende des Spiels werden die Anwesenden des Platzes verwiesen. Durch die farbliche Kennung ist klar, wer die Anlage verlassen muss und wer nicht. Ein erneuter Einlass ist dann möglich, wenn der Zuschauer vorher angemeldet war und somit für 2 Spiele ein Bändchen/Stempel hat, oder aber erneut eintritt. Der Einlass zum 2. Spiel hat nach Möglichkeit erst zu beginnen, wenn die Anlage bereits gänzlich geräumt ist.

Dokumentation der Anwesenden
Die Erfassung der Kontaktdaten obliegt dem Ver-antwortlichen für den Wettkampf vor Ort (Heimmannschaft). Erfasst werden müssen gemäß § 1 Abs. 8 10. CoBeLVO stets folgende Daten:
-Name, Vorname
-Anschrift
-Telefonnummer
Die Datenerfassung gilt für sämtliche auf der Anlage anwesenden Personen. Insbesondere sind davon am Wettkampfgeschehen beteiligte Personen, Personen in deren Umfeld, als auch Zuschauer umfasst.
Die Dokumentation der Anwesenden erfolgt vor Ort. Personen, die nicht zur Angabe der Daten bereit sind, ist der Zutritt zur Anlage zu verweigern.

Es wird empfohlen auf eine Einzelanmeldung (keine Liste) vor Ort zurückzugreifen, sodass dem Datenschutz in Bezug auf die Anwesenden unter-einander genüge getan wird.
Eine Übersicht aller am Spieltag anwesenden Personen je Spiel ist der Stadt Ingelheim als Trägerin der Einrichtung, unmittelbar nach dem Spiel, spätestens jedoch am nächsten Tag unaufgefordert zu übersenden. Bei Spielen am Wochenende müssen die Angaben spätestens am darauffolgenden Montag vorliegen. Die Dokumentationen werden seitens des Fachamtes entsprechend der Regelung in § 1 Abs. 8 10. CoBeLVO für eine Frist von einem Monat aufbewahrt und sodann vernichtet.
Die aufgeführten Regelungen sind auf dem im ganzen Stadtgebiet verbreiteten Spiel- und Wettkampfbetrieb Fußball aufgebaut, finden jedoch auch in anderen Sportarten, bei denen es zu einem Wettkampfbetrieb mit Zuschauern kommt, Anwendung.

Die Regelungen treten ab Freitag, den 11.09.2020 in Kraft.
Stadtverwaltung

VFL AH scheidet nach Pokalfight gg. Dietersheim aus

Am gestrigen Mittwoch Abend kam es in Pokalrunde eins zum Aufeinandertreffen zwischen den alten Herren der Spvgg Dietersheim und unserer Weinumer AH.
Aus jahrelanger Testspielerfahrung wusste man auf Blau-Weißer Seite, auf welchen Brocken man auf dem Binger Naturasen treffen würde.
Personell griff man in der Offensive mit Roman Eckes und André Ossi Joseph auf zwei noch Aktive der Zweiten Mannschaft züruck, um doch eventuell auf den ein oder anderen Konter zu lauern.
Schon nach zwei Minuten sollte dieser Plan beinahe aufgehen, als Ossi nach einem Fehlpass des Dietersheimer Liberos alleine auf den Keeper zulief, dass Leder jedoch leider nicht im Gegnerischen Kasten unterbrachte. In der Folge hatte Dietersheim geschätzte 70% Ballbesitz ohne jedoch gefährlich vor der Hütte des VfL’s aufzutauchen.
Das gute verschieben der Weinumer 6er Rafael Cannas und Manuel Müller und das abgeklärte Stellungspiel von Andi Hammer und Padde Fetzer machten den Grün-Weißen Bingern das Leben schwer.
Kurz vor der Pause setze sich Jairo auf der linken Seite noch einmal durch und brachte den Ball, auf umwegen zu Roman, der „Eckes-Like“ aus spitzem Winkel abzog und das Tor nur um Zentimeter verfehlte.
In Halbzeit zwei schien der Stromverbrauch in Bingen zu hoch für die Dietersheimer Flutlichanlage zu sein und so wurde es für 35 Minuten stockfinster auf dem grünen Geläuf. Gift für die Weinumer Knochen, die sich nun schon auf duschen und Feierabend einstellten.
Nach souveränem Wiederanpfiff des Schiris, sollte die Stimmung etwas Kippen und es entwickelte sich ein echter Pokalfight unter voll funktionsfähigem Flutlicht.
Ein Sehenswerter Fernschuss aus 25 Metern sollte dann kurz darauf die Dietersheimer Führung bringen, bei der „Schnappi“,unser ansonsten starker AH-Keeper nichts auszurichten hatte. Wer nun dachte, der VfL würde sich geschlagen geben, wurde quasi im Gegenzug überrascht, als Roman im Strafraum dem Ball am Abwehrspieler vorbeispitzelte und in Traktormanier vom gegnerischen Abwehrspieler umgefahren wurde. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als zum fälligen Strafstoß zu pfeifen. Andi Hammer nahm sich die Murmel und netzte souverän und eiskalt zum doch verdienten 1:1 Ausgleich ein.
Als man sich am Spielfeldrand schon fragte, wie lange bei den alten Herren so eine Verlängerung eigentlich dauert, warfen die Dietersheimer nochmal alles nach vorne und kamen kurz vor Ende der 90..sorry 70 Minuten zu einem unnötigen Eckball. Dieser flog schier endlos lang an allen Blau-Weißen vorbei auf den langen Pfosten, wo der Gegner mit dem Knie „Danke“ sagte und zum 1:2 aus Weinumer Sicht traf. Hängende Köpfe auf VfL Seite mussten in der 70+6Min noch das Tor zum 1:3 hinnehmen, welches den Spielverlauf keineswegs wiederspiegelt.

Fazit:
Nach einem Tollen Fight und einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wie man sie bei der AH lange nicht gesehen hat, scheiden unsere alten Herren unglücklich aus dem Pokalwettbewerb aus. Einstellung und Zusammenspiel passten auf jeder Position vom Keeper bis zum Einwechselspieler. Schafft man es irgendwann noch das ganze, über die volle Distanz halten zu können, wäre vielleicht auch eine lang ersehnte Belohnung für den Aufwand drin. Danke auch an den Trainer der Aktiven Marcel, der die AH gestern von der Seite super coachte.

Für Weinum 1921 AH kämpften:
Daniel,Padde,Andi,Roman,Rafa,Manu,Ossi,Elvir,Carsten,Artjom,Richie,Adam,Dragan,Oli,Jairo

Bericht: MMU

VfL Frei-Weinheim spendet 678 €

Sportplatzeröffnung und Abschiedsspiel für Ingelheimer Kinderhäuser

Frei-Weinheim. Die Sportplatzeinweihung des VfL Frei-Weinheim fand am 19.10.2019 statt. Zusammen mit dem Abschiedsspiel von Markus Kreuz wurde daraus ein großes Event. Man begann den Tag mit zahlreichen Jugendspielen. Bereits um 10.00 Uhr kam es zum kleinen Derby zwischen den E-Jugend-Mannschaften des VfL und der Spielvereinigung. Es folgten noch weitere Spiele der Jugend. Für das liebliche Wohl war bestens gesorgt. Silke Hammer alias Thea von de Brill moderierte den Tag. Für Kinder gab es ein entsprechendes Rahmenprogramm und so war klar, dass Jung und Alt im Laufe des Tages auf den Sportplatz in der Talstraße pilgerten. Zum Höhepunkt kam es dann um 15.00 Uhr, als die Mannschaft des VfL Frei-Weinheim gegen die Mainz 05 Traditionself spielte. Fußball war fast Nebensache, ging es doch darum Markus Kreuz von seiner aktiven Zeit als Fußballer zu verabschieden. Markus lernte das Fußballspielen in der Jugend beim VfL Frei-Weinheim. Er begann seine Profikarriere 1995 bei Mainz 05. Nachdem er bei Hannover 96 in der 2. Bundesliga Leistungsträger geworden war, wechselte er 2000 zum 1. FC Köln in die Bundesliga. 2003 ging er zum Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Frankfurt, bei dem er in der Saison 2003/04 Stammspieler war. 2004 wechselte er zum Zweitliga-Aufsteiger Rot-Weiß Erfurt. Nach einem Jahr in Erfurt wechselte er nach Spanien zum CF Real Murcia. Zur Saison 2006/07 kam er zurück nach Deutschland zum Zweitligisten Kickers Offenbach. 2007 ging er zum Regionalligisten FSV Frankfurt, mit dem er 2008 in die zweite Bundesliga aufstieg. 2009 wechselte Markus in die österreichische Regionalliga Mitte zum Wolfsberger AC/SK St. Andrä, mit dem er im Sommer 2010 in die Erste Liga aufstieg. Nach der erfolgreichen Meistersaison 2012/13 verließ Markus Wolfsberg und wechselte zurück nach Deutschland zum TSV Schott Mainz in die Verbandsliga Südwest. Am 21. Dezember 2014 kehrte er zu seinem Jugendverein VfL Frei-Weinheim zurück und agiert dort als Spieler und Cotrainer. Nach der Saison 2017/2018 beendete Markus zunächst seine aktive Zeit beim VfL-Frei-Weinheim, um sich seiner neuen Aufgabe als Gastronom voll widmen zu können. Im Herbst 2018 eröffnete Markus dann seine Gastronomie „MaNi“ in Ingelheim, die er seitdem erfolgreich betreibt. Noch zwei Wochen vor seinem Abschiedsspiel lief Markus beim Heimspiel der 1. Mannschaft des VfL auf und half aus. Alle Einnahmen des Tages waren für einen guten Zweck. Und so kamen 678 € zusammen, die der VfL an die Ingelheimer Kinderhäuser der Juvente Stiftung übergab. Die Kinderhäuser im Stadtgebiet von Ingelheim bieten eine wohnliche Atmosphäre. Die Jungen und Mädchen entwickeln hier ein Selbstwertgefühl und erlernen soziale und schulische Kompetenzen. Als Perspektive gilt die Rückführung in die Familie, die Vorbereitung auf eine Pflegefamilie oder die Verselbstständigung. Dem VfL ist ein Engagement vor Ort sehr wichtig, berichtet Thomas Winternheimer,
1. Vorsitzender. Wir wollen hier gemeinsam in und mit Frei-Weinheim arbeiten, die Kinderhäuser sind uns ein großes Anliegen, so Winternheimer weiter. Immerhin spielen viele Kinder der Stiftung hier bei uns im Verein Fußball. Und so kam es dann nach dem Event zur Scheckübergabe auf dem Sportplatz des VfL

Die Leiterin der Einrichtung, Frau Maier hatte noch 2 paar helfende Hände mitgebracht, als der 2. Vorsitzende des Vereins, Christopher Pittner den Scheck überreichte

Thomas Winternheimer, der 1. Vorsitzende des VfL war sehr zufrieden mit dem Tag

Bericht: Sven Kutzner

16. AH Hallenturnier Samstag 11.01.2020

Der VfL wünscht allen noch ein frohes und gesundes neues Jahr 2020.

Das neue Jahr ist noch jung und schon steht das erste Highlight des Jahres auf dem Programm!
Am kommenden Samstag den 11.01.2020, findet in der Turnhalle der Realschule Plus (Ludwig-Langstädter-Straße 6, 55218 Ingelheim am Rhein), das traditionelle 16. Alte Herren Hallenturnier des VfL statt. Beginnen wird der Budenzauber um 10:30 Uhr. Für das leibliche Wohl ist auch dieses Mal wieder ausreichend gesorgt und der VfL würde sich sehr auf die Unterstützung der Zuschauer freuen.

Die Adresse der Halle ist:
Ludwig-Langstädter-Straße 6
55218 Ingelheim


Nachbarschaftsduell an der Talstraße

Zum Jahresabschluss 2019 kommt es im Norden Ingelheims nochmal zu einem richtigen Leckerbissen.
Zu Gast ist der abstiegsgefährdete Sportverein aus Gau-Algesheim. Das Team von Coach Thomas Klöckner wartet seit dem 7. Spieltag auf einen „Dreier“. Nichts desto trotz sollte man im Lager des VfL gewarnt sein. “ Wir können mit einem Spiel die verkorkste Hinrunde harmonisch abschließen“ hieß es aus dem Allesumer Fanlager am Freitag Abend. Verhindern wollen dies, die Blau Weißen #Weinumer , die sich beim Spitzenreiter in Nieder-Olm sehr teuer verkauften.
„Für uns ist es das Spiel des Jahres“, findet Sepp Aurin die richtigen Worte.
Personell kann man aus dem vollen schöpfen und somit gilt es mit voller Kapelle, bei vollem Haus das Jahr 2019 mit einem Heimsieg abzuschließen!
Anstoss im Weinumer Käfig ist Sonntag zur Prime Time ab 14:30 Uhr.

Bereits ab 12:30Uhr kommt es zum kleinen Derby zwischen den zweiten Anzügen des #VfL & des SV Gau Algesheim.
In der Tabelle kann man mit einem Sieg bis auf einen Punkt auf den Gast heran rücken und somit sollte das Motto auch hier HEIMSIEG lauten!

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung aus beiden Vereinen.

#WeinumIchliebeDich
#Derbytime
#derNachbarkommt
#machMirNocheinGlühwein
#Heimsieg

Bericht: MMU

Keine Punkte und Ärger über unsere Gäste!

Am sonnigen Sonntagnachmittag hatte #unserVfL den Tabellendritten des FV Budenheim zu Gast. Die Jungs vom Trainerteam Aurin/Rödiger legten gut los und hielten in einer robust geführten Partie gut dagegen. Kurz vor der Pause belohnte man sich für den betriebenen Aufwand und ging durch Joao Gomes mit 1:0 in Führung.
Bis zur Halbzeit hatten es die Spieler aus Budenheim dann nach mehreren Versuchen geschafft und Sandro Zey musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Zoogi Zoogbaum in die Partie. In Halbzeit Zwei sahen die 150 Zuschauer an der Talstrasse ein Weinumer Team, welches sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien konnte. Der erste Durchgang kostete bei fast schon hochsommerlichen Temperaturen viel Kraft und so nahmen die konditionell stärkeren Budenheimer das Heft in die Hand und bestimmten Durchgang Zwei nach belieben, ohne jedoch erstmal etwas zählbares zu ernten.
Weinum1921 stemmte sich in Personen Anders & Mull gegen das drohende Gegentor und hielt so vorerst hinten die Null.
Als man sich im Weinumer Fanlager auf einen glücklich erkämpften „Dreier“ freute, war es dann soweit. Nach einer unübersichtlichen Situation im Sechzehner, kam Budenheim in Minute 88. doch noch zum wohlverdienten Ausgleich.
Doch damit nicht genug. Ein unnötig verursachter Eckball, wurde vom Gegner kurz und schnell in Richtung 16 Meterraum ausgeführt und der ansonsten Tadellose Lars Anders stellte im Zweikampf kurz das Bein raus, was vom FV Stürmer dankend angenommen wurde. Schiedsrichter Thomas Diederich zeigte in einer nicht leicht zu leitenden Partie zurecht auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Budenheimer und entführten so, innerhalb von fünf Minuten die drei Punkte Richtung Heimat.
Ein aufgrund des Spielverlaufs glücklicher, aber nicht unverdienter Auswärtssieg für die Gäste aus Budenheim, bei denen der Jubel rund um den ehemaligen VfL-Coach Patrick Bieger natürlich Grenzenlos war.
Leider auch so grenzenlos, dass hierbei von Seiten EINES Budenheimer Spielers weit unter der Gürtellinie in Richtung Weinumer Fans provoziert wurde. Das dies nach einem solch emotionalen Spiel in tumultartigen Szenen ausartete, ist hier in Frei-Weinheim definitiv nicht an der Tagesordnung, jedoch sollte man sich auf der Gästeseite fragen, ob es am Ende des Tages richtig ist, einen Sieg auf diese Art und Weise zu „feiern“ und sich anschließend dann über die Reaktionen auf diese Art der Provokationen zu wundern.

Für #Weinum1921 spielten:
Allgeyer,Hofmann,Anders,Mull,Henrich,Witte,Maerz,Raabe,Hartmann,Zey,Gomes,Eich😍,Zoogbaum,Rimac

Bereits am frühen Nachmittag hatte #Weinum1921II den zweiten Anzug der Budenheimer zu Gast.
Nach einem frühen 0:2 Rückstand verkürzte Roman Eckes auf 1:2 (35min) bevor Budenheim mit dem Pausenpfiff auf 1:3 davon zog.
Davon sollte die sich #unsereZwoote nicht mehr erholen. Der VfL kam zwar noch auf das 2:3 ran (Ahmet 63Min) jedoch reichte es am Ende auch durch mangelnde Kondition und Kraft nicht für mehr.

Für #Weinum1921II spielten:
Jussen, Henrich, Bornas, Özdemir, Khadar, Fabian, Scholli, Salah, Gündogdu, Demolli, Eckes, Rixecker, Ulunehir, Müller

Kommendes Wochenende freuen wir uns auf die Weinumer 🦆Kerb und das Abschiedsspiel für unsern Weinumer Bundesligaprofi Markus Kreuz. Hierzu laden wir kommenden Samstag ab 15Uhr bei großem Rahmenprogramm auf unsern neuen Sportplatz herzlich ein! (Weitere Infos auch diese Woche im Ingelheimer-Kurier)

Kerbesonntag dann, müssen unsere Weinumer Bube mit beiden Mannschaften bei Türgücü Mainz ran. Auf gehts Weinum!

#isdochKärb
#Schorlegewitter
#WeinumwirliebenDich
#Entekerb

Bericht: MMU

Matchday

Am kommenden Sonntag geht es für unsere Jungs der Ersten gegen die Gäste aus Nackenheim! Hier gilt es nun die guten Trainingseindrücke auf dem Platz umzusetzen, den ersten „Heimdreier“ einzufahren und den Bock umzustoßen!
Bei sonnigen 25 Grad hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans, um das Team zum Sieg zu brüllen.Unsere 2te hat die nächsten 2 Wochenenden spielfrei, bevor es ins Rotweinfestwochenende geht!

Auf geht’s ihr Blau/Weißen 💪
#nurdervfl #heimspiel #ersterheimdreier #sonnewoschtundbier #aufgehts