1. Mannschaft mit neuem taktischen Grundkonzept zum Auswärtssieg in Bingerbrück

Frei-Weinheims Stürmer Steven Thiel (Mitte), Torschütze zum 2:0, im Kopfballduell mit Bingerbrücks Oliver Ritter (rechts). Dessen Teamkollege Oliver Hoffmann beobachtet die Szene.	Foto: Edgar Daudistel

Quelle: AZ v. 24.09.2012

Mit einem überzeugenden Auftritt und 3 Punkten im Gepäck kehrte unsere Erste Mannschaft aus Bingerbrück heim.

Vor 109 Zuschauern, davon 70 aus Frei-Weinheim, bestimmte unsere Elf von Beginn an das Geschehen. Trainer David Klose lies bereits während der ganze Woche auf 93m x 52m trainieren, exakt die Maße des Hartplatzes am Bangert. Aus den daraus gewonnenen Erkenntnissen, stellte man auf 3:5:2 um und das Hauptaugenmerk lag im gewinnen der zweiten Bälle nach Diagos. Dieses Konzept ging Voll und Ganz auf, die VfLFW Truppe stand sehr kompakt im Mittelfeld und gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe am Boden, sowie in der Luft. Bereits nach 20 Minuten stand es nach Toren von Thomas Schmitt und Steven Thiel 2:0. Der Gastgeber kam Mitte der ersten Hälfte durch einen mehr als fragwürdigen Elfmeter zum Anschlusstreffer, der jedoch von Daniel Penzien weniger Minuten später egalisiert wurde. Zu Beginn der zweiten Hälfte erzielte der SVB nach einem Eckball das 3:2. Der VfL zeigte sich jedoch nicht sonderlich beeindruckt und hielt weiter am Konzept fest und stand gut gestaffelt im Mittelfeld. Nachdem auch der VfL einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekam, besorgte Dirk Spitzbarth die abermalige 2 Tore Führung. Der eingewechselte Aziz Karagöz markierte mit dem Schlusspfiff den 5:2 Endstand.

Fazit: Ein verdienter Sieg des VfL, der nur stellenweise durch krasse Fehlentscheidungen des Unparteiischen in Gefahr geriet. So wurde zum Beispiel ein Pressball als gefährliches Spiel ausgelegt und Daniel Penzien, als er Mitte der 2. Hälfte  mit einer Grätsche fair vom Ball getrennt wurde und aus Selbstschutz zu Boden ging, als er über den Verteidiger sprang, mit Gelb wegen Schwalbe belegt, alles wohlgemerkt außerhalb des 16ers.
Dieses mal ging es noch glimpflich aus, aber es ist schon frustrierend, wenn man die ganze Woche auf ein Spiel und einen Gegner hinarbeitet und dann ein Unparteiischer zum unerwarteten Problem wird und die Aufmerksamkeit unfreiwillig auf sich zieht.
Aufstellung: Spitzer – Medinger J., Medinger T., Kuhl – Joseph (Tekdemir), Spitzbarth, Kleemann, Koeder, Penzien (Karagöz) – Thiel (Bretz), Schmitt
beste Spieler Fett gedruckt
AZ Bericht v. 24.09.2012
BEZIRKSKLASSE Siebter Dreier für Oppenheim / SV Bingerbrück unterliegt VfL Frei-Weinheim mit 2:5
SV Bingerbrück – VfL Frei-Weinheim 2:5 (1:3). – Der SVB begann druckvoll und erspielte sich direkt einige gute Chancen. Der VfL agierte eiskalt und führte durch Tore von Schmitt (9.) und Thiel (17.) schnell mit 2:0. Wente erzielte in der 22. Minute per verwandeltem Foulelfmeter den 1:2-Anschlusstreffer. Penzin stellte in der 32. Minute mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Nach einer taktischen Umstellung kamen die Hausherren in der 49. Minute durch D. Engelhardt zum 2:3. Medinger per Foulelfmeter (58.) und Karagöz (90.) sorgten für den 5:2-Endstand.
MRZ Bericht v. 24.09.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.