1b verschenkt Sieg in Nierstein

Am vergangenen Sonntag reiste die zweite Mannschaft vom VfL Frei-Weinheim nach Nierstein, um dort gegen die zweite Mannschaft die Rückrunde zu eröffnen. Personell musste der VfL auf diverse Leistungsträger verzichten und so baute Coach Müller die Mannschaft zwangsbedingt auf einigen Positionen um.

Aufstellung: Ball-Demoli,Rödiger,Aurin,Heil-Salvo,A.Müller-Fabian,Eckes,Hammer-C.Pittner

Bank: May,Klose

Der VfL kam zunächst gut in die Partie und übernahm die Spielkontrolle von Beginn an. Man zeigte sich aggressiv in den Zweikämpfen und konnte so den Gegner zu schmerzvollen Ballverlusten zwingen. Dies zahlte sich bereits nach wenigen Minuten aus, als Andre Müller steil ging, einen weiten Pass aus dem Mittelfeld erlief, den Torwart umkreiste und aus spitzem Winkel, eiskalt den Ball über die Linie zirkelte. Die frühe Führung brachte Frei-Weinheim II eine deutliche Sicherheit im Spielaufbau und verhalf immer wieder zu gefährlichen Nadelstichen in der Offensive. Doch statt die Führung auszubauen gelang Nierstein nach ca. einer halben Stunde Spielzeit der Ausgleich. Nachdem das Mittelfeld überspielt wurde, kam der Pass in die Tiefe, der gegnerische Stürmer ging an Torhüter Andre Ball vorbei und brachte die Kugel von der Grundlinie aus vor das Tor. Rödiger`s Rettungsaktion scheiterte und der Abwehrspieler bugsierte den Ball ins eigene Gehäuse. Mit 1:1 ging es auch anschließend in die Halbzeit.

Nach der Pause agierte der VfL stellenweise zu hektisch und ungenau und machte sich das Leben oft selbst schwer. Symptomatisch für diesen Verlauf fiel auch das 1:2 (58 min.) nach einer direkt verwandelten Ecke und einer Unstimmigkeit am kurzen Pfosten. Trainer Müller reagierte und brachte nun Klose und May und hauchte dadurch dem Spiel des VfL neues Leben ein. Dieser Antwortete auf den Rückstand mit einer guten Moral und erarbeitete sich mehrere gute Torchancen. Letztendlich war es Eckes in der 75.Minute, der goldrichtig am zweiten Pfosten stand, nachdem Demoli seinen Flankenlauf mit einer hervorragenden Hereingabe abschloss.Großchancen hatte nun nur noch Frei-Weinheim, jedoch verpasste man es das Spiel für sich zu entscheiden. Kurz vor dem Schlusspfiff bot sich noch die beste Gelegenheit der Partie, als Salvo nach einem schönen Pass von Klose alleine auf das Niersteiner Tor zulief, aber zu hastig den Abschluss suchte und so auch die letzte Chance des Spiels liegen ließ.

Fazit: Der VfL fährt mit gemischten Gefühlen und nur einem Punkt nach Hause. Zwei Eigentore und eine fahrlässige Chancenverwertung brachten die Mannschaft um den Sieg, der durchaus möglich gewesen wäre.

Ausblick: am 10.03.2013 empfängt Frei-Weinheim II die Mannschaft aus Oppenheim. Der Achte der Kreisklasse Bingen-West II zeigte bereits beim 2:2 Hinspiel das er ein unangenehmer Gegner seien kann. Unsere Mannschaft entführte damals nur durch ein Tor von Eckes in letzter Minute noch einen Punkt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.