Bezirksklasse Aktuell (3)

Nach 9 Spieltagen setzt sich so langsam ein Spitzenduo ab. Der FSV Oppenheim steckt die Niederlage in Wackernheim weg und besiegt den Tabellendritten, die 46er aus Bretzenheim mit 2:0 und thront weiterhin auf Platz 1. Zweiter und auf Tuchfühlung ist Saulheim und ihr Trainer Oliver Schmitt, die unseren VfL hochverdient abfertigten und ohne Zweifel auch am Ende einen der zwei vorderen Tabellenplätze belegen werden. Die 46er hinken der Tabellenspitze nun erstmal hinterher, jedoch scheint den Bretzenheimern derzeit nur das Glück zu fehlen um ein Spitzenspiel zu gewinnen. „Für ganz vorne wird das bei uns auch in dieser Saison nicht langen, das muss man sich ganz realistisch eingestehen.“ wurde Trainer Uwe Amberger vom Tabellenvierten aus Budenheim diese Woche in der AZ zitiert. Wohl doch eher eine Maßnahme um Druck von der Mannschaft zu nehmen. Im Vorbereitungsturnier in Budenheim konnte man sich vom Potenzial des FVB überzeugen und wir sind uns einig, dass die Mannschaft um Frank Egger ganz oben landen kann. Direkt hinter unserem VfL rangiert der 2. Aufsteiger aus Marienborn, der ähnlich wie unsere Elf munter oben mitmischt, dem es aber bisher ebenfalls nicht gelungen ist einen der Topteams zu schlagen. Die Mannschaft ist jedoch jung genug und hat keinerlei Zeitdruck für ihre weitere Entwicklung. Die Spvgg. Ingelheim trotze vergangene Woche dem FSV Saulheim ein unentscheiden ab, versagte jedoch auf heimischen Platz gegen den FSV Laubenheim und erspielte sich „nur“ ein 0:0. Jener FSV Laubenheim scheint wiedererstarkt und knüpft an die Leistungen der Aufstiegssaison an. Gemeinsam mit dem TUS Trechtingshausen, dem SV Bingerbrück und dem VfR Nierstein, der den FV Budenheim überraschend schlug, rangiert man im hinteren Mittelfeld der Liga. Vom Abstiegskampf zu verabschieden scheint sich weiterhin der TSV Wackernheim, der Sieg um Sieg landet und als bis dato einziger Verein den Tabellenführer schlagen konnte. Beim SV Bretzenheim hat mit Bert Balte ein absoluter Fachmann seine Arbeit aufgenommen und Volker Gerstel abgelöst. Jedoch steht dem „Neuen“ die gleiche Mannschaft zur Verfügung, wie dem „Alten“. Im Spiel gegen 1817 Mainz erkannte man, dass es dem SVB klar an Vollstreckern fehlt. 1817 kämpfte aufopferungsvoll und entschied das Duell der Schlusslichter mit 2:0 für sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.