Spitzbarth und Müller, drehen letzten Test gegen Bodenheim / VfLFW gg. VfB 1909 6:3 (1:2)

Zum letzten Test vor der kommenden Runde, erwartete der VfL am Donnerstag die Reserve vom VfB Bodenheim. Die Elf des ehemaligen Mommenheim-Coach Matthias Frieß peilt für kommende Saison einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga Mainz-Bingen Ost an. Durch einen Fehler von Jörg Medinger und mangelnde Konzentration von Torwart Peco Stojancic, ging der VfB bereits nach 2 Minuten in Führung, die André Joseph nach 34 Minuten egalisierte. Zur Pause stand es trotz deutlichem Übergewicht 2:1 für den Gast, der in der Defensive aufopferungsvoll arbeitete und den ein oder anderen Konter setzte. Der VfL war mit ca. 75% Ballbesitz zwar spielbestimmend, konnte aber mangels Ordnung kaum Angriffe zu Ende fahren. in Halbzeit 2 drehte der VfL das Spiel und baute die Führung ab der 70. Minute aus. Der Gast musste dem hohen Tempo der 1. Hälfte Tribut zollen und verteidigte zusehends nicht mehr aus einer Ordnung heraus.

Fazit: Ein guter Test gegen ein Gegner, der besser war, als erwartet. Beim VfL stachen die Spieler aus dem zweiten Glied heraus. Manuel Müller und Daniel Penzien, machten mehr als ein ordentliches Spiel und bieten dem Trainer die erhofften Impulse von der Bank. Negativ fielen alle drei nominellen Spitzen auf, die es schwer hatten ins Spiel zu kommen und so eine eigene Taktik verfolgten, was unsere Außen aus dem Spiel nahm…hier gilt es geduldiger zu sein und auf das Team zu bauen.

Aufstellung: Stojancic – Koeder, Medinger , Medinger (Müller A.), Witzel – Kuhl (Penzien), Karagöz, (Müller M.) Spitzbarth, Joseph (Kirchner) – Tekdemir (Kasemi), Thiel Tore: Joseph, Spitzbarth (3), Müller (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.