Vorheriger Beitrag
Qualifikationsspiele zum Kreispokal festgelegt
Nächster Beitrag
Aktive testen heute in Frei-Weinheim gegen 1817 Mainz

Aktive präsentieren sich mit viel Eifer in der 1. Phase der Vorbereitung

Befindet sich in guter Form, Stürmer Taha Altemir

Befindet sich in guter Form, Stürmer Taha Altemir

Eine hohe Trainingsbeteiligung verzeichneten die Aktiven während der 1. Phase der Vorbereitung, in der das Trainergespann den Fokus auf die körperlichen Belange legte. Grundlagenausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Schnelligkeitsausdauer standen auf dem Plan. Mit im Schnitt 24 Spielern ist das Training auf dem Brüder-Grimm Sportplatz gut besucht und auch die Bergläufe, die vornehmlich dem Muskelaufbau, der Willensschulung, sowie der Verletzungsvorbeugung dienen sollen, werden plangemäß abgearbeitet. Zum jetzigen Zeitpunkt macht lediglich die aus der vergangenen Saison verschleppte Verletztenmisere sorgen. Mit Roman Eckes, Aziz Karagöz, Jens Lischke und André Müller fehlen Trainer David Klose weiterhin 4 wichtige Stützen. Der arbeitsbedingte Umzug von Robin Witzel ab August und das Fehlen von Thomas Kuhl (ebenfalls arbeitsbedingt) im Training stellt den Trainer mehr denn je vor unbequeme Aufgaben in puncto Spielaufbau. Mit Dirk Spitzbarth und Amir Hodzic haben beide Zentralen Mittelfeldspieler der vergangenen Saison den Verein verlassen und hinterlassen eine kreative Lücke, die es nun mit anderen Mitteln zu stopfen gilt. Bereits seit Beginn der Vorbereitung arbeitet das ganze Team an einem neuen System, welches die offensichtlichen Schwächen (Technik, Kreativität) in den Hintergrund rücken lassen soll. Man ist mittlerweile guter Dinge eine taktische Ausrichtung gefunden zu haben, benötigt aber noch Zeit um sich wirklich im System erfolgreich bewegen zu können. Freude bereiten dem Trainerteam die beiden Neuzugänge Tim Wortmann und Fabian Frey, die sich nahtlos integrieren und sich wohl in der Stammformation festbeißen werden. Kommenden Sonntag bestreitet die Erste Mannschaft ihr erstes Testspiel ( 15:00 Uhr daheim) gegen den Kreisligisten aus Wörrstadt. Trotz der vielen Ausfälle sieht das Trainergespann in dem Test eine gute Einheit um die Jungs über 90 Minuten unter Wettkampfbedingungen zu beobachten. Hauptaugenmerk wird im 1. Test auf dem Gegenpressing der Stürmer, sowie dem Forechecking und des leitens des Gegners Aufbauspiel gelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü