Vorheriger Beitrag
D-Junioren Pokal VfL Frei-Weinheim vs. FSV Oppenheim
Nächster Beitrag
U15 verliert beim Spitzenreiter

Kein Mittel gegen laufstarke Heidesheimer

imageIn einem für den Zuschauer nicht schön anzuschauenden Spiel, musste sich unser VfL am Donnerstag Abend dem Tabellennachbar aus Heidesheim mit 2:0 geschlagen geben. In den ersten 45 Minuten fand das Spiel vorwiegend in der Hälfte des VfL statt, Heidesheim presste unsere überforderte Elf in die Defensive und Betrieb großen läuferischen Aufwand für seine 1:0 Pausenführung, die nach einer Standardsituation fiel. Auf beiden Seiten hätte es durchaus auch mehrmals klingeln könnte, jedoch vereitelten beide Torhüter die ein andere vielversprechende Chance. Mit Glück ging der VfL, der in Halbzeit 1 bereits zweimal wechseln musste, mit nur 0:1 in die Pause. Da Heidesheim bereits nach seinem Treffer einen Gang zurückschaltete, keimte noch so etwas wie Hoffnung auf, die aber nach dem frühen Treffer zum 2:0 ihr Ende fand. Auf dem seifigen Heidesheim Kunstrasen lies Torhüter Stojancic einen Fernschuss unter sich passieren und Heidesheim führte nach 50. Minuten mit 2:0. Nun kam auch der VfL zu Spielanteilen und das Geschehen fand überwiegend in der Hälfte der Gastgeber statt, die sich unverständlicherweise weit in ihre Hälfte zurückzogen. Die Bemühungen einen Anschlusstreffer zu landen, endeten jedoch beim hervorragend aufgelegten Heidesheimer Keeper. Zu allem Überfluss verlor man noch Domenique Zoogbaum mit Gelb-Rot und Lukas Baumgartner durch eine Verletzung, so dass man das Spiel zu neunt beenden musste.

Fazit: Für die Zuschauer und Trainer ist ein Fußballspiel in Heidesheim gewöhnungsbedürftigt, die weitläufige Anlage sorgt bei jedem Einwurf oder Eckball für eine Unterbrechung von bis zu einer Minute und der Lärm der angrenzenden Autobahn und der Zugstrecke macht ein Coaching von außen und eine Kommunikation der einzelnen Mannschaftsteile Unmöglich. Faktoren die den Heidesheimer Spielern herzlich egal waren, da diese einfach mehr Bock auf das Spiel hatten und unermüdlich auf die Frei-Weinheimer Defensive anrannten und ohne spielerisch zu glänzen, eine ganze Halbzeit dominierten und unseren VfL wie eine Schülermannschaft aussehen lies. Völlig verdienter Sieg der robusten TSG Kicker, die in den ersten 45 Minuten das stärkste waren, gegen was wir in dieser noch jungen Saison spielen durften.

Aufstellung: Stojancic – Medinger (25. Min DiSalvo), Lischke, Koeder, Kirchner, Zoogbaum, Hartmann (20.min Möller), Fabian (70. min Rockert), Frey, Altemir, Baumgartner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü