„Nichts drin“ gegen Mommenheim

Am gestrigen Sonntag, sezte es Niederlagen für beide Weinumer Teams.

Zum Auftakt, der inoffiziellen Sportplatzeinweihung unterlag die Zwoote dem Gast aus Mommenheim mit 2:4. Ging man nach 23 Minuten noch durch Thomas Fabian in Führung, folgten dem Ausgleich zehn Minuten später, die Treffer 1:2 (35min) 1:3 (41min). Nach der Pause brachte Mido die Blau-Weißen noch einmal ran (71min) doch nur eine Minute später machte Mommenheim mit dem 2:4 den Sack zu. 
Für Weinum II spielten: 
Patrick Jussen,Michael Henrich,Domenique Zoogbaum,Khadar Abdirahaman,Mido Bouyahi,Thomas Fabian,Timo Medinger,Gilbert Schollenberger,Roman Eckes,Said Salah,Arlind Demolli,Nils Rixecker,Andre Bornas,Pascal Stasch.

#unsereErste bekam es mit einer robusten, eingespielten Mommenheimer Mannschaft zu tun, welche von Anfang an das Heft in die Hand nahm.Nach 22 Minuten musste Tanyel, der früh gelb vorbelastet war, den TSV Stürmer ziehen lassen, welcher dann Björn Allgeyer im Brandneuen Weinumer Tor umkurvte und zum 1:0 einschob. Verletzungsbedingt musste der #VfL früh auf die Offensivkräfte von Jesse Maerz verzichten. Yannick Brendle ersetzte ihn.
Im Minute 38 entschied der Unparteiische dann nach Foul von Alex Mull auf Strafstoß. Was dem jungen Referee leider entgangen war, vorher ein glasklares Handspiel eines Mommenheimer Spielers und so den Spielzug abzupfeifen. Den fälligen Elfer versenkte Hobbyschauspieler Göbig und stellte auf 0:2. 
Zur Pause brachte man Zvonemir Galic, für den kurz vor Rot stehenden Tanyel Henrich und probierte so, wieder neuen Zugriff in den Zweikämpfen zu bekommen. Der VfL bemühte sich offensiv was auf die Beine zu stellen, jedoch scheiterte man immer wieder an der Mommenheimer Abwehr, die an diesem Tag  nichts zulassen sollte. 
Kurz vor Ende der Partie war der Arbeitstag für Alex Mull dann nach wiederholtem Foulspiel beendet und es ging vorzeitig unter die Dusche. Am Spielstand, sollte dies nichts mehr ändern und so verlor man am Ende 0:2 gegen ein Team, welches dieses Jahr auch wieder oben mitspielen wird. 

Fazit:  Abhaken und weitermachen!
Auch wenn man mit Sicherheit einen Elfmeter von zwei Situationen hätte geben müssen, ist am Ende des Tages Mommenheim der verdiente Sieger. Zu eingespielt und souverän trat der Vorjahreszweite gegen eine junge VfL-Truppe auf. Offensiv war man nicht kreativ genug und der Gegner war in den Eins gegen Eins Situationen, immer einen Tick schneller und cleverer. Jedoch kein Grund sich lange mit dieser Niederlage zu beschäftigen. Wir freuen uns auf kommende Aufgaben mit einem jungen Team, dass mit dem neuen Trainerduo wachsen wird und bereit ist für das, was diese Saison noch ansteht. 

#nurDerVfL

Für #Weinum1921 spielten:
Allgeyer,Hofmann,Anders,Henrich,Uljanow,Schnell,Maerz,Hartmann,Göttsching,Mull,Zey,Galic,Brendle, Baumgartner

Bericht: MMU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.