Solide 60 Minuten reichen dem VfL in Stadecken-Elsheim

imageBereits nach 6 Minuten stellte Thomas Schmitt die Weichen auf Sieg, als er eine Flanke von Timo Medinger zum 1:0 verwertete. Der Gastgeber antwortete mit einer etwas ruppigen Gangart, viele Grätschen und Tacklings von hinten, zwangen den Trainer dazu, bereits nach 20 Minuten zu wechseln, da einer der Stadecker Verteidiger kurz vor einem Platzverweis stand. Einer von vielen unnötigen Zweikämpfen im Mittelfeld bescherte dem Tsvgg. eine 100prozentige Torchance, die jedoch fahrlässig vergeben wurde. Sehr sicher präsentierte sich Torhüter Stojancic, der ein um die andere Flanke sicher abfing. Mit leichtem Übergewicht für den VfL hieß es zur Pause 1:0. Taha Altemir, bester Akteur auf dem Platz sorgte mit einem Doppelschlag nach Wiederanpfiff für die Entscheidung und man zog auf 3:0 davon. Die restlichen 30 Minuten gehörten allein Stadecken, für die aber nicht mehr als der Anschlusstreffer drin war. Hier muss dringend vermittelt werden, dass eine weitere Offensive Gangart, das Spiel vereinfacht und ein Mauern dem Gegner in die Karten spielt. Sicherlich spielte auch der Fitnesszustand der wiedergenesenen Spieler eine Rolle, bot Trainer David Klose doch mit Tobias Koeder, Jakob Heinz, Thommy Kuhl, Alec Wittek und Thomas Schmitt gleich 5 Spieler auf, die in den letzten Wochen kaum bis garnicht trainieren konnten.

Am Ende sorgten 60 solide Minuten für einen Sieg, den das Kollektiv mit gutem Stellungsspiel erarbeitete. Insbesondere Taha Altemir und Thomas Fabian spielten sich heute in den Vordergrund und bestätigten ihre aufstrebende Form.

Aufstellung: Stojancic – Medinger, Koeder, Kuhl, Frey (45. Min Hartmann), Zoogbaum, Kirchner (80. min Wittek), Schmitt, Altemir, Baumgartner, Fabian (70.Min Heinz)

Ausblick: Kommenden Sonntag empfängt der VfL den Tabellennachbarn aus Partenheim zum Kerbespiel. Trainer David Klose hofft dann wieder auf Aziz Karagöz und Tim Wortmann zurückgreifen zu können, die eine zusätzliche Belebung des Offensivspiels garantieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.