Am 3.Spieltag hat es unsere E Jugend geschafft, in einem mit Achterbahnfahrten gespickten Spiel, die ersten 3 Punkte einzufahren. Gegner war hier der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer aus Budenheim, die unter der Woche einen stark herausgespielten 9:3 Erfolg aus Bingerbrück/Weiler mit heimbrachten. 

Nach einer Woche mit intensiven Training und aufgestellt mit einer neuen Formation legten die jungen VFLer los wie die Feuerwehr und der Tabellenführer konnte nur agieren und zuschauen wie sich die Mannen, um den wiedermal stark spielenden Kapitän Robin Nitsch, die Bälle mit einer Sicherheit in den Fuß spielten. Und so war es nicht verwunderlich, das die Sieben des VFL durch einen schön hereingebrachten Freistoß in Führung gingen. Nutznießer war Marcel Will, mit seinem zweiten Saisontor. Der Stürmer setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und haute das Ding zum vielumjubelnden 1:0 für den VFL unter die Latte.

 

Die Budenheimer, ersatzgeschwächt, konnten dem Sturmlauf des VfL nichts entgegenstellen und wurden in der eigenen Hälfte gehalten. Die paar Distanzschüsse, die auf den Kasten der Weinumer kamen, konnte der bis dahin nicht geprüfte Torhüter des VFL, Danilo Duric, sicher abfangen. Auch die Verteidigung um die beiden Abwehrrecken, Simon Vogt und Eray Ögülmüs, wurden bis dato nicht bedrängt und so konnten sie von hinten die Angriffe des VFL schön einleiten. In der 5. Minute, war es ein schön direkt gespielter Pass von Vogt, der Karaca in Szene setzen konnte und dieser musste nur noch mit seinem starken linken Fuß den Torwart überwinden und das hochverdiente 2:0 für den VFL markieren. Nur 5. Minuten später erkämpfte sich der Mittelfeldstratege Melih Özdemir die Kugel und haute den Ball kompromisslos unhaltbar für den Torwart ins untere linke Eck. Zu diesem Zeitpunkt war der VFL ganz klar der Chef auf dem Platz. Endlich spielten die Jungs so, wie sie es im Training Woche für Woche zeigten. Ballsicherheit, Kampf und Wille überzeugten von Minute zu Minute. Der VfL erspielte sich immer mehr Torchancen, konnte sie aber nicht in bare Münze umwandeln. Zu diesem Zeitpunkt hätte es locker 5, 6:0 stehen müssen. Die Trainer wechselten dann komplett durch und so kam der zweite Anzug zum Spielen, wollte man doch den Starting 7 eine Pause gönnen. Statt das Ergebnis bis zur Pause zu verwalten, folgte nun die erste Achterbahnfahrt noch vor der Pause. Mit zwei schön vorgetragenen Angriffen, konnte der Tabellenführer kurz vor der Pause die Abwehr toupieren und mit den Toren von Tim Walker und Thorben Behnke die Situation nochmal spannender gestalten für die Gastgeber.

 

Die zweite Hälfte war ein offener Schlagabtausch beider Teams. Budenheim wollte den Ausgleich und der VfL den ersten Dreier einfahren. Kampf pur auf beiden Seiten, viele Torchancen die auf beiden Seiten nicht genutzt wurden. Der mitgereiste Anhang des VfL, wurde auf ein Nervenspiel eingeladen. Nach harten 15 Minuten in der zweiten Hälfte landete ein Ball, der eigentlich harmlos war, im Kasten des VfL. Torwart Duric war geschlagen und so wollten Karaca und Vogt gemeinsam den Ball von der Torlinie kratzen und behinderten sich dabei so unglücklich das der Ball dann doch im Tor landete. Nach 3:0 Führung nun das 3:3 !!! Die Trainer appellierten an ihre Mannen die Köpfe nicht hängen zulassen und ermutigten sie nochmal den Kampf aufzunehmen. Von Erschöpfung gezeichnet stemmten sich die jungen VfLer dem Tabellenführer nochmals entgegen und kamen völlig verdient in der 44. Minute, durch eine perfekte Flanke von Vogt auf den kleinen Wirbelwind Eren Karaca, zur erneuten Führung. Man merkte das beide Mannschaft nun nicht mehr konnten, waren die davor gespielten Minuten doch sehr intensiv gewesen. Der VfL, stellte sich nun hinten rein und brachte die restlichen Minuten glücklich über die Zeit. Nach dem Schlusspfiff lagen sich alle müde und geschafft, aber sehr glücklich in den Armen.

“Man hat gemerkt, das noch nicht alle Spieler hier mithalten können. Aber die Saison ist noch jung und wir als Trainer sind optimistisch, dass diese Lücke durch das eine oder andere Training geschlossen wird. Wir haben aber heute einen Zusammenhalt gesehen, wie man es selten in einem Team erlebt. Wir sind auf dem richtigen Weg,” so die Trainer.

 

Einige mitgereisten Eltern sagten nach dem Spiel scherzhaft, das nächste Mal bringen wir uns Schnaps mit, zur Beruhigung.

 

So, nun ist es vollbracht, die ersten 3 Punkte sind auf dem Konto. Leider geht der Ligabetrieb geschuldet durch die Herbstferien erst am 21.10.17 mit dem Heimspiel und Derby gegen Gau-Algesheim weiter.

 

Am nächsten Samstag folgt, bevor es in die Herbstferien geht, erst einmal der erste Auftritt im Pokal. Hier sind wir am Samstag den 23.9.17 um 11:15 zu Gast bei dem SV Appenheim.

 

Aufstellung: Duric, Vogt, Ögülmüs, Nitsch, Özdemir, Karaca, Will, Tas, Sentz, Kalusche, Piech, Ben Mustapha, Eich, Doll

 

gez.

F. Nitsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü