U13 – Erster Auswärtssieg in Weiler

Die U13 des VfL Frei-Weinheim gastierte am 2. Spieltag bei der SG Bingerbrück/ Weiler/ Münster-Sarmsheim. In der abgelaufenden Spielzeit unterlag der VfL Frei-Weinheim diesem Team in einem Testspiel in Frei-Weinheim. Seit dem haben sich beide Mannschaften durch zahlreiche Abgänge stark verändert.

Auf dem Rasenplatz in Weiler, der aufgrund der Wetterlage gut bespielbar war, gelang es dem VfL Frei-Weinheim in der ersten Spielhälfte zunächst nicht, aus leichten Spielvorteilen und guten Torchancen Kapital zu schlagen.

 

Nach schönen Spielzügen und schnellen Vorstößen über die rechte und linke Seite mit Corvin Kreidt und Eldar Golos sowie Gabriel Kreuz und Ben Lukas, die immer wieder variabel auf beiden Flügeln und im Zentrum agierten, stieß Abwehrchef Devin Fels aus der zweiten Reihe mit einem kraftvollem Dribbling in den gegnerischen Strafraum in eine aussichtreiche Torschussposition vor. Doch bevor Devin Fels diese Chance abschließen konnte, wurde er per Foul daran gehindert, so dass Schiedsrichter Karl-Josef Wolfarth keine andere Wahl blieb, als auf den Punkt zu zeigen.

 

Stürmer Gabriel Kreuz, der einer sichersten 9-Meter-Schützen beim VfL ist, ließ Spielführer Ben Lukas den Vortritt, der dem SG-Keeper beim Strafstoß keine Chance ließ und die U13 mit 0:1 in Führung brachte. In der zweiten Halbzeit dominierte der VfL Frei-Weinheim zunehmend stärker das Spiel. Beim ersten Eckball für die SG Bingerbrück/Weiler/Münster-Sarmsheim in der 42. Spielminute gönnte sich der VfL Frei-Weinheim ziemlich zum Unmut des VfL-Trainers anscheinend eine kurze Auszeit, in der man überraschend unentschlossen und unkonzentriert in der Verteidigung agierte. In der Folge kam die SG zu weiteren vier Eckbällen, die alle samt nicht ungefährlich waren. Der bis dahin immer nur punktuell geforderte Arda Cakmak im VfL-Tor war aber in dieser Phase hell wach und konnte auch mit etwas Glück die Führung seiner Mannschaft bewahren. Nach dem fünften Eckball in Folge war der VfL Frei-Weinheim endlich wieder in seinem Spiel zurück und schaffte es wenige Minuten später durch Elia Sauer, der seine gute Tagesleistung im Defensivbereich mit einem Tor nach Vorlage von Gabriel Kreuz krönen konnte, das Spiel endgültig für sich zu entscheiden.

 

Am Ende trennten sich die SG Bingerbrück/ Weiler/ Münster-Sarmsheim und der VfL Frei-Weinheim mit 0:2.

 

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Thomas Witza trotz der kurzen Schwächephase mit der Gesamtleistung seiner Mannschaft zufrieden. „Die Neulinge Leon Kornelly (Ersatztorspieler) und Leon Kreuz (Mittelfeld) konnten sich in ihren Kurzeinsätzen, ebenso wie die von Beginn an spielenden Abwehrspieler Vincent Witza und Sebastian Hoffmann für zukünftige Aufgaben empfehlen. Auch Eldar Golos scheint auf seiner neuen Position im rechten Mittelfeld eine Bereicherung für die Offensive zu sein. Der Langzeitverletzte Jannik Rosebrock konnte trotz noch mangelnder Fitness seine vielseitig im Mittelfeld unterstreichen. Gabriel Kreuz und Ben Lukas ergänzen sich gut in der Offensive und arbeiten auch in der Defensive viel mit. Im Zentralen Bereich kamen bisher nur wenige Spieler oder Bälle an Elia Sauer und den in der Abwehr spielenden Devin Fels vorbei. Wir hoffen absehbar auch auf die Dienste von Hasib Latifi, der seit über einem Jahr auf seine Spielberechtigung wartet, zurückgreifen zu können.“

 

Fazit des Trainers:

„Beide Teams haben heute defensiv stark agiert. Letztlich hat heute die Mannschaft gewonnen, die es geschafft hat, als erstes in Führung zu gehen. Wenn die SG das erste Tor erzielt hätte, wäre es sicher sehr schwer geworden gegen diese Mannschaft am heutigen Tage. Von daher wollen wir auch diesen Sieg nicht überbewerten und uns versuchen auf die noch anstehenden Aufgaben so gut wie möglich vorzubereiten.“

„Englische Woche steht an!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.