Vorheriger Beitrag
U11 – Nur zusammen gewinnt man Spiele
Nächster Beitrag
U16 – Endstation Pokal Viertelfinale

U13 – Krimi beim Tabellenersten

Die U13 des VfL Frei-Weinheim gastierte am vergangenen Wochenende beim Tabellenersten, der TSG Schwabenheim II. Im Spitzenspiel des Tabellenersten und –zweiten trafen die beiden offensivstärksten Teams aufeinander. In der Hinrunde konnte der VfL Frei-Weinheim das erste Aufeinandertreffen mit einem packenden und knappen Heimspielsieg für sich entscheiden.

 

 

 

 

Für die TSG Schwabenheim war dies bislang auch der einzige Punktverlust im laufenden Wettbewerb. Der VfL Frei-Weinheim ließ unterdessen in der Hinrunde gegen die SpVgg Ingelheim und den SV Gonsenheim in zwei Remis Punkte liegen. Der VfL Frei-Weinheim musste nun beim Tabellenersten auswärts siegen, um die Chancen auf Platz 1 in der Liga realistisch zu wahren.

In der ersten Hälfte hatte der VfL Frei-Weinheim zunächst leichte Spielvorteile. Die TSG Schwabenheim hatte Mühe sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Der VfL hatte in der 11. Spielminute dann auch die erste nennenswerte Torchance. Bastian Fetzer versagten diesmal aber in aussichtreicher Position vor dem Schwabenheimer Tor die Nerven.

Die TSG Schwabenheim kam zunehmend besser ins Spiel und erspielte sich ebenfalls einige gute Torchancen. Insbesondere durch gute Freistöße und Eckbälle der Schwabenheimer geriet die U13 des VfL Frei-Weinheim immer wieder in brenzlige Situationen.

 

Simon Detambel brachte schließlich in der 27. Minute den VfL Frei-Weinheim mit 0:1 in Führung nach einer schönen Spielkombination mit Bastian Fetzer, Gabriel Kreuz und Ben Leibfried. Der TSG Schwabenheim gelang aber mit dem Wiederanstoß die direkte Antwort mit dem Ausgleichstreffer.

 

Auch in der zweiten Hälfte kam in den ersten 10 Minuten zunächst der VfL Frei-Weinheim besser ins Spiel zurück. Nach einem präzisen Abstoß von Ben Lukas auf Simon Detambel an der Mittellinie in der Halbposition, der per Hacke auf Bastian Fetzer in den Raum weiterspielte, ging der VfL Frei-Weinheim durch Bastian Fetzer nach einem entschlossenen Abschluss in der 38. Spielminute erneut mit 1:2 in Führung.

 

Der VfL Frei- Weinheim versuchte fortan den aktuell torgefährlichsten Angriff der Liga nicht noch zu weiteren Torchancen kommen zu lassen und beschränkte sich auf schnelle Konter. Die TSG Schwabenheim versuchte im Gegenzug mit aller Kraft seine beiden Toptorschützen ins Spiel zu bringen. Beide Teams schenkten sich nichts und mobilisierten in den letzten Minuten noch einmal alle Reserven.

 

Am Ende trennten sich die TSG Schwabenheim II und der VfL Frei-Weinheim 1:2 (1:1). Die U13 hat es mit diesem Sieg wieder selbst in der Hand die Saison auf Platz 1 abzuschließen. Dazu müssten aber auch die verbleibenden 5 Spiele alle noch gewonnen werden.

 

Fazit des Trainers:

 

„Beide Mannschaften haben heute in einem Spiel auf Augenhöhe alles gegeben. Mit dem notwendigen Quäntchen Glück und einer geschlossenen Teamleistung konnten wir am Ende das Spiel für uns entscheiden.“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü