Vorheriger Beitrag
U 10 Bringt Schott zum Schwitzen
Nächster Beitrag
VfL klettert in der Tabelle auf Platz 4

A-Jugend: VfL gegen Nackenheim

In einem turbulentem Spiel konnte sich unsere A-Jugend am vergangenem Freitag mit 8:4 gegen Nackenheim durchsetzen. Sah man im Hinspiel ein fades 0:0, entschädigte man mit dieser Leistung die mitgereisten Fans.

Es waren keine 15 Minuten im ersten Durchgang gespielt, da stand es bereits 2:0 für unsere Farben. Man setzte die schwache Abwehr der Gäste früh unter Druck und konnte so Fehler erzwingen. Aber wie so oft in dieser Saison konnte man die komfortable Führung nicht verwalten. Nach 30 gespielten Minuten musste man den Anschlusstreffer hinnehmen, da man sich zu sehr in die eigene Hälfte pressen ließ und den Gegner nach und nach aufbaute. Wenige Minuten vor Abpfiff der ersten Hälfte fiel sogar der Ausgleich. Erneut wurde versäumt, klare Chancen zu verwerten. Dies sollte sich im zweiten Durchgang ändern.

Es war kaum Angepfiffen, da erzielte Nicola Schollenberger in seinem Abschlussspiel sein erstes Saisontor. Nun ging es Schlag auf Schlag. 2 Minuten später baute man die Führung auf 4:2 aus. Als 2 Minuten später Nils Wucher alleine auf den Torwart zustürmte, pfiff der Schiedsrichter einen vorangegangenen harmlosen Zweikampf ab. Hier hätte man mit Sicherheit bereits die Vorentscheidung erzielt. Im Gegenzug wurde wieder ein normaler Zweikampf im Mittelfeld gegen uns entschieden und wie es so oft im Fußball kommt, fällt in genau diesen Situationen ein Tor. So verkürzte der Gegner nach 55 Minuten auf 4:3. Diesmal blieb man unbeeindruckt und spielte weiterhin  guten Offensivfußball und konnte bis zur 70. Minute drei weitere Treffer erzielen.

Kurz vor Schluss hatte man einen Freistoß aus vielversprechender Position bekommen. Sind sonst andere Schützen für die Freistöße verantwortlich, durfte diesmal Zinar Öz sich das Leder schnappen, nachdem er bereits unter der Woche  im Training mit guten Freistößen sein Können unter Beweis stellte. Auch an diesem Abend strahlte er das Leder in die rechte untere Torwartecke und erzeilte somit das 8:3. Nach dem Spiel widmete er sein erstes Saisontor wie folgt: “Aber wirklich, das war für dich ohne Mist. Ich war da und dachte mir “Für Vanessa” und dann war er drinne ”

Fazit: Ein tolles Fußballspiel für jeden Fußballfan. Leider sind 4 Gegentreffer aber zuviel, um die gesetzten Ziele noch zu erreichen.

Tore: (6′, 60′, 73′) Nils Wucher | (13′, 70′) Pascal Kolbe | (47′) Nicola Pietro Schollenberger | (50′) Tanyel Henrich | (80′) Zinar Öz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü