Vorheriger Beitrag
A-Jugend: VfL gegen Nackenheim
Nächster Beitrag
U 10 – Mit schwachem 2:1 Sieg gegen SpVgg Gau-Algesheim

VfL klettert in der Tabelle auf Platz 4

kvr_webMit einem 4:3 über die TSG Heidesheim marschiert der VfL am Tabellennachbarn vorbei und hat weiterhin Platz 3 im Visier. Ein unterhaltsames Spiel bot sich den zahlreichen VfL Anhänger, die am Sonntag den Weg auf den Sportplatz fanden. Ein in Halbzeit 1 völlig überlegener VfL, der die TSG jedoch mit 2-3 Toren zu wenig in die Halbzeit schickten. Einzig dem Heidesheimer Keeper war es zuzuschreiben, dass nicht auch noch Markus Kreuz, Lukas Baumgartner, André Joseph, Alex Eich und Tom Schmitt ins Schwarze trafen. Einzig Alex Mull war es vergönnt, nach einer Halbfeldflanke, die Führung zu markieren. Zu diesem Zeitpunkt waren beide Mannschaften bereits mit einem Mann weniger unterwegs, Rot für den VfL und die Ampelkarte für einen TSG Akteur. Was war passiert? Nach einer Rudelbildung an der Bande, lies sich Tom Schmitt unter Bedrängnis zu einer minderschweren Tätlichkeit hinreißen, die beide Platzverweise nach sich zog. Nach Wiederanpfiff, der Schock für den VfL. Ausgleich durch die TSG und ein Spiel, was durch einen Angriff völlig auf den Kopf gestellt wurde. Kreuz & Co zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und sorgten umgehend für Goldener Engelklare Verhältnisse. durch einen Doppelschlag besorgte der überragende Lukas Baumgartner die verdiente 3:1 Führung. Gerade als sich jeder mit dem Sieg des VfL abgefunden zu haben schien, sorgte VfL Schlussmann und Rückkehrer Stefan Fellenz für unnötige Spannung. Ein kurz ausgeführter Abstoß, brachte Alex Mull derart in Bedrängnis, dass ein Foul am TSG Spieler, die rote Karte und einen Elfer nach sich zog. Plötzlich stand es nur noch 3:2 und einer konditionell unterlegenen Heidesheimer Elf wurde nochmals die 2. Luft eingehaucht. Mit nun zwei Platzverweisen, kam es wie es kommen musst, die TSG lief an und ein Weitschuss aus 25 Metern fand den Weg in den Winkel. 3:3 und Heidesheim wollte mehr, war jedoch mit den Kräften am Ende. Kurz vor Ende markierte Lukas Baumgartner nach feinem Solo das 4:3 Siegtor und auch wenn Heidesheim kurz am Unetnschieden schnupperte, hat am Ende der VfL verdient gewonnen und den 4. Tabellenplatz inne.

Fazit: Bei der TSG war nichts vom furiosen Auftritt der Hinrunde zu erkennen, als man den VfL komplett beherrschte. Der VfL hingegen legte Leidenschaft an den Tag und dumme Fehler wurden durch den unbedingten Willen zu Siegen egalisiert.

Aufstellung: Fellenz, Anders, Mull, Medinger, Eich (Kirchner), Zoogbaum, Karagöz, Joseph (Koeder), Schmitt, Kreuz, Baumgartner

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü