Nach 10 Spieltagen steht der VfL weiterhin ohne Punktverlust an der Spitze der B-Klasse Mainz Bingen West. Ungeliebte Auswärtsspiele wie auf dem Winzberg, oder eben in Drais, hat man bereits erfolgreich gemeistert. Bei bisher nur 4 Heimspielen hat der VfL zudem den Vorteil die Spiele gegen Gegner aus der oberen Tabellenregion (Hassia II, Viertäler, Bingerbrück, Wackernheim, Stadecken) in der Rückrunde daheim auszutragen. Gute Aussichten für das Team von Trainer David Klose, der sich nicht in Understatement verfängt und den Titel als Ziel hat. In Drais traf der VfL auf einen mutigen Gegner, der sein Heil in der Offensive suchte und zudem gut und sicher verteidigte. Bereits nach 6 Minuten konnte der VfL den Gegner jedoch eiskalt erwischen, ein Pass von Christian Bernd fand Fabian Frey, der aus 8 Metern zur Führung einnetzte. In der Folge viel Ballbesitz für den VfL, der jedoch an der 30. Minute etwas die Zügel schleifen lies und den Gegner zu guten Chancen kommen lies. Zweimal bewahrte Torhüter Stojanic seine Farben vor einem Gegentreffer der eifrigen Draiser. Dirk Spitzbarth hatte mit seinem Lattentreffer die beste Chance ehe Markus Kreuz mit einem Distanzschuss in den Winkel das 2:0 (42.min) markierte. In Halbzeit 2 eine TSG Drais mit ungewohnt viel Ballbesitz und dem verdienten Anschlusstreffer direkt nach Wiederanpfiff und ein VfL der mit Kontern glänzte, jedoch das ein ums andere mal vom Schiedsrichter zurückgepfiffen wurde. Fragwürdige Abseitsentscheidung und mangelnde Zielstrebigkeit verhinderten einen deutlicheren Sieg gegen die TSG. Zum 4:1 Endstand trafen Alex Mull und Knipser Taha Altemir, der erneut von der Bank kam und erneut den Sack zumachen konnte.image

Fazit: 10. Sieg im 10. Spiel, alles rosig in Frei-Weinheim. Fest im Blick hat man jedoch das Verfolgerfeld, was mit der SG Bingerbrück/ Weiler einen würdigen Anführer hat, der daheim bisher ungeschlagen ist und kommende Woche den VfL zum Topspiel erwartet.

Aufgebot: Stojancic, Eich (Michel), Mull, Anders, Richter (Koeder), Kull, Zoogbaum, Spitzbarth, Kreuz, Frey, Bernd (Altemir)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü