Vorheriger Beitrag
Mit Vorsicht zu Gast in Wackernheim
Nächster Beitrag
U13 – Startet in die neue Saison

Auch Wackernheim findet kein Mittel gegen Kreuz, Kull & Co

Das Duell beim TSV Wackernheim II entwickelte sich für den VfL zum erwartet schweren Spiel gegen einen Gegner, der das Hauptaugenmerk auf die Defensive legte. Viel Ballbesitz für die Abwehrreihe um Alexander Mull und ein geduldiger VfL, der hinten alles im Griff hatte, jedoch vorne keine Lösungen parat hatte. Zwingende Torchancen waren in den ersten 30 Minuten Mangelware. Hier und da ein Weitschuss vom VfL und eine gefährliche Ecke vom TSV, mehr sollte nicht sein. Es bedurfte eines Freistoßes von Markus Kreuz und einer unglücklichen Figur des TSV Keepers und der VfL führte verdient mit 1:0. Im Anschluss versäumte es der VfL jedoch das 2. Tor nachzulegen, Markus Kreuz, von Taha Altemir in Szene gesetzt, vergab die beste Möglichkeit noch vor der Pause. In Halbzeit 2 brachte David Klose mit Lucas Baumgartner einen frischen Stürmer und mit Fabian Frey einen lautstarken Außen ins Spiel. Das 2. Tor sollte jedoch trotz guter Gelegenheiten (u.a. Pfostenschuss) nicht fallen. Der erneut zahlreich angereiste Weinumer Anhang musste sich bis zur 73. Minute gedulden, ehe Lucas Baumgartner eine Kreuzflanke mit der Brust stoppte und aus 12 Metern unter den Querbalken setzte. Weiterhin unverändertes Bild, der VfL kombinierte sicher aus der Abwehr heraus und gab dem TSV kaum Möglichkeiten in Zweikämpfe zu kommen. Mit dem Schlusspfiff nutzte Johannes Kull eine Unachtsamkeit des einen verbliebenen 6ers der Wackernheimer und passte auf Markus Kreuz, der mit seinem 2. Assist Johannes Kull fand, der den Torhüter ausspielte und zum 3:0 einnetzte.

imageAufstellung: Stojancic, Eich, Anders, Mull, Richter, Bernd (J. Diehl), Zoogbaum (Frey), Spitzbarth, Kull, Kreuz, Altemir (Baumgartner)

Fazit: Der TSV sorgte dafür, dass die Zuschauer ein eher unattraktives Spiel zu sehen bekamen und lag mit seiner Taktik 70 Minuten lang richtig. Zu keiner Zeit der Partie hatte man jedoch das Gefühl der VfL könnte hier Punkte lassen, zu sehr war der TSV mit seiner Defensivarbeit beschäftigt. Kreuz & Co fahren den 5. Sieg im 5. Spiel ein und stolpern auch nicht beim ebenfalls stark gestarteten TSV aus Wackernheim.

Ausblick: Der Frei-Weinheimer Anhang kann sich auf die Heimspielwochen freuen. Bereits am Dienstag empfängt der VfL die Harxheimer Vertretung zum Kreispokal, ehe es 3 Wochenenden am Stück Heimspiele zu sehen gibt. Zornheim und der FSC Ingelheim machen den Anfang, ehe es gegen die Reserve von Stadecken geht, die ebenfalls mit blütenweisser Weste auf Rang 2 rangieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü