Vorheriger Beitrag
Mit Verbandsaufsicht zu Gast bei Bosnjak Mainz
Nächster Beitrag
1b setzt Aufwärtstrend fort und wundert sich über den Schiedsrichter

Auftakt missglückt, Rückstand verringert!

Mit 2 Toren im 1. Pflichtspiel, Heimkehrer Markus Kreuz

Mit 2 Toren im 1. Pflichtspiel, Heimkehrer Markus Kreuz

Ein tiefer, unebener Rasen erwartete unsere Elf beim Rückrundenauftakt in Bretzenheim, wo Bosnjak Mainz alles in die Waagschale warf und am Ende verdient einen Punkt in der Landeshauptstadt behielt. In Halbzeit 1 fand der VfL nicht zu seinem gewohnten Pressing, in kaum einer Situation konnte man mit einem Ballgewinn in des Gegners Hälfte seine Stärken im Umschaltspiel ausspielen. Zu wenig Bewegung und ein technisch stärker Gegner sorgten für ein offenes Spiel. Ehe der VfL wusste wie ihm geschah, lag man bereits 2:0 zurück. Zwei Sonntagsschüsse boten keinerlei Abwehrmöglichkeit für Torhüter Stojancic, der um es vorwegzunehmen, von 6 Schüssen aufs direkte Tor, 4, ohne den Hauch einer Chance passieren lassen musste. Nach einer Flanke von Daniel Penzien nickte André Joseph noch vor der Pause zum Anschlusstreffer ein, was den zahlreich mitgereisten VfL Anhängern Mut gab. Der VfL kam besser aus der Kabine und hatte das Spielgeschehen nun unter Kontrolle und drehten mit einem Doppelschlag durch Markus Kreuz die Partie zu seinen Gunsten. Ein Konter der stets gefährlichen Bosnier führte jedoch postwendend zum Ausgleich, den jedoch Taha Altemir egalisierte. Der VfL sah nun wie der sichere Sieger aus, hatte die Rechnung jedoch ohne die nie aufsteckenden Gastgeber gemacht, eine Flanke von links und am langen Pfosten nickte der Bosnjak Spiel zum Endstand von 4:4 ein. 

Goldener EngelFazit: In Anbetracht der Tatsache, dass man noch 3 mal Aluminium traf und weitere 5 Grosschancen hatte, 2 verschenkte Punkte für den VfL, der aber durch die Patzer der direkten Konkurrenten einen Punkt gutmachte. Beim Stand von 2:1 für Bosnjak machte der Mainzer Stürmer den Schiedsrichter zudem darauf aufmerksam, dass kein Foul vorlag, als der hervorragende Unparteiische auf Elfmeter entschied. Entscheidung zurückgenommen und Freistoß für den VfL. Respekt an Gegner und Schiedsrichter. Auch wegen dieser Szene muss man mit dem Punkt zufrieden sein und nun den Fokus auf die kommenden 3 Heimspiele legen, in denen Jugenheim, Bingerbrück und Schwabenheim in Frei-Weinheim zu Gast sind.

Aufstellung: Stojancic, Koeder, Anders, Medinger (55. min Mull), Penzien, Zoogbaum, Karagöz (70. min Eckes), Joseph (52. min Eich), Kreuz, Altemir, Baumgartner

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü