Bernd & Altemir führen den VfL zum 6:2 Sieg über Schwabenheim

bildschirmfoto-2016-11-07-um-11-37-13Mit einem am Ende deutlichen 6:2 Sieg konnte #unserVfL die Hürde TSG Schwabenheim meistern und steuert weiter auf die Herbstmeisterschaft zu. Die Partie startete mit viel Ballbesitz für den VfL und einer TSG die auf das sichern des eigenen Tores bedacht war. Mit der ersten Aktion in der Hälfte des VfL, konnte die TSG in Führung gehen. Nach einem langen Ball, den unser Torhüter Peco Stojancic unterschätzte, provozierte der an diesem Tag sehr agile TSG Stürmer Nils Haller, einen Elfmeter (4.min), den die TSG zur Führung nutzte. bildschirmfoto-2016-11-07-um-11-37-27Der VfL zeigte sich jedoch wenig geschockt und glich postwendend durch einen Kopfballtreffer (6.min.) des überragenden Taha Altemirs aus. Nur 13 Minuten späten war es erneut Taha Altemir der mit einem Lattentreffer und anschliessendem Nachschuss einen Handelfmeter provozierte und so die Wende durch Tobias Koeders Strafstoß (19. min) einleitete. Bis zur 23. Minute hatte die TSG aus Schwabenheim ausschließlich defensiv stattgefunden und in der Hälfte des VfL keine 3 aufeinanderfolgende Pässe spielen können. In der 30. Minute war es David Janetzko, der mit seinem Ausgleich und dem 2. Schuss auf das Tor des VfL den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Die TSG mit etlichen Ausfällen geschwächt, beschränkte sich auf Defensivarbeit, hatte aber mit Nils Haller einen Stürmer aufgeboten, der seine Sache, allein auf weiter Flur gut machte. Pech hatte die TSG als Markus Kreuz in der 38. Minute vom Eckballpunkt eine Flanke ins lange Eck setzte und der VfL das Glück, was man in Bingerbrück noch vermisste, auf heimischem Platz wiederfand. Mit Peco Stojancic musste der VfL bereits in der 1. Hälfte seinen letzten verbliebenen Keeper verletzungsbedingt auswechseln und brachte mit Nico Hammer einen Feldspieler ins Tor, der in den vergangenen Wochen für die 1b den Kasten sauber hielt und bereits gegen Aksu Diyar das Tor der 1. Mannschaft hütete. Nico konnte sich auch direkt auszeichnen, als er die beste Gelegenheit der TSG, einen Schuss aus 12 Metern parieren konnte. 3:2 zur Pause und ein bescheidener Auftritt der VfL Abwehr, die zu sorglos mit dem Ersatzgeschwächten Gegner umging. Mit Beginn der 2. Hälfte brachte der VfL Christian Bernd, der dem Spiel die endgültige Entscheidung bringen sollte. Der Gegner war nun bereits 55. Minuten ausschließlich hinterhergelaufen, lag aber nur mit einem Tor zurück. Die TSG wechselte Offensiv und war im Gegensatz zu manch anderem Gegner mutig genug gewinnen zu wollen. Der VfL stellte auf 2 Spitzen um und verdoppelte somit seine Passempfänger im letzen Drittel. Christian Bernd und Taha Altemir drehten nun noch einmal richtig auf erspielten sich mehrfach Chancen, die am Ende für ein 6:2 reichen sollten (65. min Bernd / 86./88.min Altemir).

imageFazit: Der VfL mit sehr viel Ballbesitz gegen einen enorm ersatzgeschwächten Gegner, dessen Spieler jedoch zu jederzeit Offensiv punkten wollten und sich gut aus der Affäre zogen. 17 zu 6 Torschüsse für den VfL, dessen Matchplan aufging und der am Ende verdient 3 Punkte holte und 6 Tore erzielte, obwohl man sich gegen stellenweise 6 Mann Abwehrriegel sehr schwer tat. Erfreuliches bereits zum Anpfiff, als das Ergebnis aus Wackernheim durchsickerte und man sich bewusst wurde, dass man mit einem Sieg, den alten 6 Punkte Abstand auf Bingerbrück wiederherstellen konnte. Der VfL kann nun mit einem Punktgewinn kommende Woche, die Herbstmeisterschaft & eine gelungene Hinrunde feiern.bildschirmfoto-2016-09-29-um-14-01-57

Aufstellung: Stojancic (37.min Hammer) – Richter, Koeder, Anders, Eich, Frey (75. min Leonhardt), Spitzbarth, Zoogbaum (60. min Bernd), Kreuz, Altemir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.