Vorheriger Beitrag
Ah Vorstand lädt zum Familientag auf dem Soccergolfparcours in Dirmstein ein / 25.5.2014
Nächster Beitrag
B-Jugend: Spielbericht VfL Frei-Weinheim – SG Wackernheim/Heidesheim 4:3 (1:2)

Der Leistungsvergleich 2014 hat einen Sieger: der Pott bleibt in Mainz.

Der Weg bis zum Leistungsvergleich:
Nach dem riesigen Erfolg von 2013, dem positivem Feedback der Nachwuchsleistungszentren Mainz, Kaiserslautern und Frankfurt musste das Organisationsteam des VfL Frei-Weinheim schon früh die Weichen für den 2. Leistungsvergleich 2014 stellen. So begann man im August 2013 mit den Vorbereitungen hierzu.Es gestaltete sich aber diesmal unheimlich schwierig, Teams zu finden bzw. Sponsoren zu akquirieren. So zog sich der Großteil der Arbeit bis in den Dezember hin. Einige Absagen gab es diesmal. So konnte Darmstadt 98 sowie Wehen-Wiesbaden nicht für den Leistungsvergleich 2014 gewonnen werden. Allerdings ermutigte dies das Orgateam (Kai Reisinger, Marco Rockert und Rafael Cannas) nur dazu nochmal eine Schippe drauf zu legen, um einen ähnlichen Erfolg in 2014 wieder zu Erlangen.So standen dann doch im Dezember die Teilnehmer fest und man hat hierbei wieder eine Plus erreicht. Mit der Eintracht Frankfurt kam ein zweiter Bundesligist dazu. Mit Waldhof Mannheim ein traditionsreicher Regionalligist und Vertreter des badischen Fußballverbandes ebenfalls.

Das Grundgerüst stand somit.

Das Orgateam hatte diesmal schon früh eine Idee, was mit den Einnahmen des Tages geschehen soll. So wollte man die Familie Agca ( Ekrem war Trainer beim VfL und sein verstorbenen Sohn Emre war F-Junioren Spieler) finanziell Unterstützen.
Durch diesen sozialen Hintergedanken und die Unterstützung von befreundeten Trainern gelang es erst dann einen Großsponsor zu finden.
Der Turniertag :
Sportlich war es für alle teilnehmenden Teams ein Riesen Erfolg. Wurden doch an dem Tag bzw. in der Zeit von 10:30 – 15:00 Uhr insgesamt 47 Tore geschossen.

Davon hätten einige das Tor des Monats werden können. Aber auch kleine fast Überraschungen gab es.

Besonders hervorheben muss man ein 0:0 zwischen Frei-Weinheim U11 und der Eintracht aus Frankfurt U10. Oder das 7 meter Schießen um Platz 5 zwischen Waldhof Mannheim und der Wormatia Worms. Ebenso muss man einfach sagen, dass bei den Profivereinen allesamt ein unheimliches Tempo im Spiel ist, mit Zug zum Tor wird ganz oft der Abschluss gesucht. Letztendlich hieß am Ende des Tages, das Finale Mainz 05 : Eintracht Frankfurt. Selbst in diesem Spiel wurden in 18 Minuten wieder 5 Tore geschossen so wurde der Titelverteidiger auch der Gewinner 2014.

Herzlichen Glückwunsch an Mainz 05 U10, welche im Finale 3:2 gegen die Eintracht Frankfurt gewonnen haben. Die anschließende Siegerehrung übernahm dann der Schirmherr des Turniers Herr Michael Hartmann Innenpolitischersprecher der SPD Rheinland-Pfalz. Herr Hartmann schaute sich gut 2 Stunden die Spiele der kleinen Kicker an ehe er dann die Siegerehrung vornehmen konnte. Auch er dankte den vielen Helfern des Tages, lobte die gute Arbeit und der vorbildliche Umgang mit den Schiedsrichtern sowie die Begeisterung der vielen jungen Fußballer auf dem Platz.

Die Kapitäne aus Mainz, Kaiserslautern und den beiden Frankfurter Teams ließen es sich auch nicht nehmen,nochmal ein paar Worte zu sagen. Ganz toll, dass sich dies ein 9-Jährige schon traut und vor allem so souverän macht.Der Fair Play Preis 2014 (gestiftet von Marco Rockert) ging an den FSV Frankfurt U10. Hierbei fiel vor allem auf, dass der Trainer des FSV unheimlich ruhig agierte und die Spieler sehr fair untereinander und zum Gegner waren. Wobei man auch sagen darf, dass die Schiedsrichter es sehr schwer hatten, ein Team aus den 9 Mannschaften auszuwählen.
Abschließend dankt der Verein:

Den Eltern der U11 Junioren für ihren Einsatz beim Verkauf sowie Auf-Abbau.

Den Vereinsmitgliedern Horst Edelmann, der wieder als Springer überall zu finden war.

Thomas Witza und Elmar Kloos für die großartige Hilfe an der Turnierleitung.

Herrmann Forster, Max Lorenz, Wolfgang Huber für ihre Unterstützung und ihren Rat.

Den Sponsoren bzw. Spendern zum Leistungsvergleich 2014 : Stiftung Lotto Rheinland-Pfalz, USDN Immobilienmanagment, real Markt Ingelheim, IKK und dem Weingut Wasem.
Ausblick auf 2015: Der Leistungsvergleich hat sich wohl etabliert im Ingelheimer Stadtteil Frei-Weinheim. Somit wird es auch 2015 eine dritte Auflage des beliebten Turnieres geben. Aus den kleinen Fehlern von diesem Jahr hat man schon gelernt, so dass es 2015 hoffentlich wieder heißen wird: Bundesligaluft schnuppern in Frei-Weinheim….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü