Vorheriger Beitrag
4. Spieltag / 1. Mannschaft mit Euphorie gegen Bosnjak Mainz
Nächster Beitrag
Der VfL zu Gast in Jugenheim

Desolate Leistung beschert dem VfL am Ende 3 Punkte

Bildschirmfoto 2014-08-24 um 17.47.50Mit einer indiskutablen Leistung sichert sich der VfL im Spiel gegen Bosnjak Mainz 3 Punkte und springt in der Tabelle auf den 3. Platz. Am Ende stand die Mainzer Mannschaft nur noch mit 8 Spielern auf dem Feld, nachdem sich zwei Spieler Rot und einer Gelb-Rot eingehandelt hatte. Eine zerfahrene Partie, die dem Unparteiischen Werner Dräger alles abverlangt hat. Man wollte sich im Lager des VfL nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn ein anderer Schiedsrichter, mit weniger Durchsetzungsvermögen das Spiel hätte leiten müssen. Bildschirmfoto 2014-08-24 um 18.12.10Im Spiel selbst konnte der VfL nicht an die Leistung des Drais-Spiels anknüpfen. 3 100%ige Chancen lies man in der erste Halbzeit durch Taha Altemir und Lucas Baumgartner liegen. In der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild, der VfL war eindeutig Herr im Haus, ohne etwas dafür investieren zu müssen. Teilweise wirkten die Spieler müde oder verängstigt von der harten Gangart des Gegners. Torhüter Peco Stojancic blieb komplett beschäftigungslos und musste mit ansehen, wie seinen Vorderleuten die Zeit wegrannte. In der 76. Minute war es dann der Timo Medinger, der mit einem langen Diagonalball Stürmer Taha Altemir fand, der über den hinauseilenden Torhüter der Gäste einköpfte. Grosser Jubel bei 120 Zuschauern, die ansonsten Magerkost zu sehen bekamen. Struth

Aufstellung: Stojancic – Koeder (Pittner A.), Lischke J., Medinger T., Kirchner (Frey), Karagöz, Zoogbaum, Eich, Fabian (Müller), Altemir, Baumgartner

Bildschirmfoto 2014-08-24 um 17.50.50Fazit: Ein ganz schwacher Auftritt unserer Elf, die sichtlich Probleme hatte einem schwachen Gegner mit Toren den Zahn zu ziehen. Am Ende nehmen wir die 3 Punkte dankend an und springen auf einen 3. Tabellenplatz der sicherlich den schwachen Gegnern geschuldet ist, denen wir zu Saisonauftakt begegneten. Das Team braucht noch Zeit um sich zu entwickeln und ist dank einer sehr guten Trainingsbeteiligung auf einem guten Weg auch den TOP 3 der Klasse das Leben schwer machen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü