Ein Dreierpack, ein Viererpack und zweimal das „Tor des Monats“!

Personell, doch nicht ganz aus dem vollen schöpfen, konnte Coach Patrick Bieger am gestrigen Sonntag Nachmittag bei der Auswärtspartie auf dem Bingerbrücker „Bangert“. Der kleinste Sportplatz im Umland versprach ein intensives Match mit vielen Toren. Und genau das sollten die 50 Mitgereisten VfL’er zu sehen bekommen. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als Lars Anders mit einem wunderbar punktgenauen Diagonalball Sandro Zey#18 bediente und dieser das Leder, unwiderstehlich volley im oberen Knick unterbrachte. Das erste Tor der Partie, war zu gleich das erste „Tor des Monats“ in diesem Spiel und sorgte auf beiden Seiten für staunende Gesichter.
Weitere zehn Minuten später war es erneut Zey#18, der nach Vorarbeit vom stark aufspielenden Kaya#10 auf 2:0 stellte. Das Bingerbrücker Team schien angeknockt, gab sich jedoch kämpferisch und kam nur drei Minuten, nach dem 2:0 zum 2:1 Anschlusstreffer. Peco Stojancic, der in den letzten Wochen glänzende Arbeit ablieferte, sah hier etwas unglücklich aus. In Minute 25, machte Sandro Zey dann seinen (wenn auch nicht Lupenreinen) Hattrick perfekt.
Kurz vor der Halbzeitpause, meldete sich dann auch, der bisher etwas blass gebliebene Anto Zivko#6 zu Wort. Und Wie! Über den linken Flügel lies Anto, in typischer „Zivkomanier“ zwei Männer stehen (man munkelt sie seien heute Morgen immer noch damit beschäftigt, sich den Knoten aus dem Körper zu drehen) und zirkelte den Ball aus 16 Metern unhaltbar ins rechte obere Eck. Was zuerst nach einer Flanke aussah, war letztendlich ein absolut gewollter, überragender Schuss zur 3:1 Führung und damit hatte man jetzt auch den zweiten Treffer „Katergorie Tor des Monats“.
Kurz vorm Pausentee kam Bingerbrück noch zum 2:4 Anschlusstreffer (Foulelfmeter/berechtigt). In Halbzeit Zwei schaltete der VfL ein bis zwei Gänge zurück und das Spiel verflachte etwas.
Bingerbrück suchte mehr und mehr die Schuld beim Unparteiischen und das Team um Kapitän Danny Eich verwaltete die 4:2 Führung. Nach einem Foul von Adem Kaya am 16ner kamen die Bingerbrücker zu einem brandgefährlichen Freistoss, den eben jener Kaya für den schon geschlagenen Peco Stojancic#1 glänzend per Kopf über den Kasten lenkte.
Diese Aktion, sollte der Startschuss für die Schlussoffensive #unseresVfLs werden. Nach einem Eckball, getreten von Anto Zivko stand Lars Anders im Hightowermodus goldrichtig und brachte seine Farben mit 5:2 in Front.
Nur fünf Minuten später war es wieder einmal Anto Zivko#6 der freistehend vorm Bingerbrücker Keeper zum 6:2 einnetzte. Das Bingerbrücker Team, zerfiel nun in seine Einzelteile und mit dem 7:2 durch #CaptainEich (Min.80) schickte Man den, in Halbzeit eins noch angeknockten Gegner nun endgültig auf die Bretter!

Nach 81 Minuten war der Arbeitstag für Co Trainer Adem Kaya#10 beendet und dieser holte sich beim Abgang vom Platz einen verdienten Sonderapplaus ab. Sprach man nach dem Auswärtssieg in Harxheim von seiner besten Leistung im Trikot des #VfL , muss man dies nach dem Auftritt in Bingerbrück ganz klar korrigieren. Schade, dass man kommende Saison nicht auf seine Dienste im VfL Dress zählen kann. Für ihn kam Yannick Brendle in die Partie.
Nur eine Minute nach der Einwechslung von Yannick, macht Anto seinen Dreierpack perfekt und legte nur zwei Minuten später ein weiteres Tor, zum 9:2 Endstand!!! nach.
Mit der besten Saisonleistung setzten sich die Jungs ein kleines VfL-Denkmal. Wer jemals ein Auswärtsspiel in Bingerbrück bestritt, weiß wie schwer es ist auf dem Bangert zu gewinnen, geschweige denn Neun!!! eigene Treffer, bei nur zwei Gegentoren zu erzielen! Wir ziehen unseren Hut vor diesem Team und freuen uns auf die letzten Spiele der Saison. Durch die blau-weiße Brille betrachtet, sogar etwas schade das die Saison bald vorbei ist…
Wer es diese Saison noch nicht geschafft hat, einen Auftritt dieser Mannschaft zu sehen, hat am  Sonntag(28.4.19/15Uhr), im Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten Mommenheim eine der letzten Chancen dazu. Die Jungs freuen sich!

Auf gehts Weinum!!!

Bericht: MMU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.