Vorheriger Beitrag
U 11 – 14:6 Sieg im Testspiel
Nächster Beitrag
U15 mit Licht und Schatten

Heidesheim bietet 1 Stunde lang Paroli

SK-Rhein-NaheAuf ein schweres Heimspiel stellte sich unsere 1. Mannschaft im aufeinandertreffen mit der TSG Heidesheim ein. Für den verletzten Stefan Fellenz hütete Mark Goecks abermals das Tor und auf der 6 bot Trainer David Klose Dominique Zoobaum auf, der den von der TSG zu uns gewechselten Fabian Richter ersetzte. Im Abwehrzentrum spielte Thomas Kuhl für Patrick Kirchner und Andre Joseph, Siegtorschuetze in Bosnijak, erhielt den Vorzug auf der Aussenbahn. Der VfL startete mit viel Ballbesitz und schien gut eingestellt auf das anlaufen der TSG im 4:2:3:1. Torchancen waren jedoch in Abschnitt 1 Mangelware. 3:1 Schüsse aufs Tor verbuchte man in der Pause für den VfL. In der 17. Minute war es Markus Kreuz, der nach einer Kopfballverlaengerung des starken Taha Altemirs, eine Ablage von Andre Joseph aus 16 Metern neben den Pfosten donnerte. Schrecksekunde gleich zu Beginn als Mark Goecks in seiner einzigen Szene, einen harmlosen Ball nicht richtig festhielt und der Heidesheimer Stürmer Thommy Kuhl anschoss. In einer fairen Partie stand Heidesheimer sehr gut in der Ordnung und stellte mit einem perfekten Abstand von Sturm- zu Abwehrreihe den VfL vor eine Geduldsprobe. Anpfiff zur zweiten Halbzeit und ein unverändertes Bild, Heidenheim machte den Raum am Mittelkreis eng und überlies unserem Team den Ballbesitz um Konter zu setzen. Insbesondere Markus Kreuz überzeugte mit einer erstklassigen Defensivarbeit und so schaffte es die TSG bis zur 57. Minute nur einen dieser Konter zum Ende zu spielen. Die TSG schaffte es erstmals gefährlich auf die Grundlinie und spielte dann mustergültig in den Rücken der Abwehr, wo Thorsten Heinen mit einer direktabnahme Alex Eich tunnelte und Mark Goecks keine Chance lies. Nicht unbedingt unverdientes 1:1 und eine TSG die ab sofort die Ordnung verlor. Plötzlich stimmten die Abstände der Mannschaftsteile nicht mehr und die Abwehr stand das ein ums andere mal zu hoch ohne das die Stürmer den erforderlichen Druck auf unsere Abwehrreihe aufbauten. Folgerichtig nutzte der VfL die ihm gebotenen Räume und nach einem Traumpass von Alex Eich markierte Lukas Baumgartner nach einem Solo, bei dem er noch  2 Heidesheimer Gegner stehen lies, das verdiente 2:1. 2 Minuten später ein von Markus Kreuz getretener Freistoss aus mittlerer Poition, der am 5er Eck den wieder sehr starken Alex Mull fand, der gekonnt einschob. Mit dem 3:1 war die Messe gelesen und hüben und drüben boten sich noch Einschussmoeglichkeiten, die jedoch allesamt nicht die grosse Gefahr ausstrahlten.

Am Ende ein verdienter Sieg des VfL, der einfach besser und vor allem länger in der Ordnung stand und so weniger Chancen zu lies. Zudem hatte man gegenüber der TSG einfach die bessere 11 auf dem Platz, ein Markus Kreuz, der defensiv ackerte und Offensiv Tor und Assist beisteuerte und eine Sturmreihe, die kaum vom Ball zu trennen war. Die Abwehr um Lars Anders überzeugte mit ihrem Stellungsspiel und erstickte die Konter im Keim

Aufstellung: Goecks, Anders, Kuhl, Mull, Zoogbaum (Fabian), Eich (Kirchner), Joseph (Richter), Kreuz, Spitzbarth, Altemir, Baumgartner

In einem sehr einseitigen Spiel fertigte unsere 2. Mannschaft, durch Spieler aus dem Trainingskader der 1. verstaerkt, die TSG II mit 4:0 ab. Thomas Schmitt (2), Andre Müller und Vilim Grabowickic waren die Torschützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü