Heimsieg vs. Bretzenheim auswärts vergoldet!

Wer die Auswärtsfahrt am Sonntag Nachmittag nach Gau-Bischofsheim auf sich nahm, bekam nicht nur einen brandneuen Kunstrasen zu sehen, sondern auch eine dominante Frei-Weinheimer Mannschaft, die vom Anpfiff weg zeigte wer als Sieger vom Platz gehen sollte.
18 Minuten war die Partie erst alt, als Can Hofmann seinen Teamkollegen Anto Zivko auf der linken Seite Richtung Grundlinie schickte. Dieser wiederum Flankte das Kunstleder mit dem Außenrist punktgenau auf den Elfmeterpunkt, wo Danny Eich mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 1:0 vollendetet.
Die heimische Spielgemeinschaft war ein stets bemühter Gegner, der allerdings entweder an der „Berliner Abwehrmauer“ Namens Alex Mull bzw. Lars Anders scheiterte, oder letztendlich dann am wachen Peco Stojancic verzweifelte.
Nach der Pause verflachte das Spiel zusehends und der Schiedsrichter, der eine souveräne Leistung bot, musste den ein oder anderen gelben Karton zücken.
Den einzigen Vorwurf den man sich im #Weinumer Team machen muss, ist es, den Deckel nicht schon früher auf das Match drauf gemacht zu haben. So dauerte es bis zur 87 Minute, ehe ein Konter über rechts die Entscheidung brachte. Erneut war es das Duo Zivko/Eich, die aus ähnlicher Situation(wie beim Führungstreffer) den Siegtreffer markierten und Danny Eich somit einen Doppelpack schnürte.
Letztendlich drei hochverdiente Punkte, die den #VfL weiter nach oben blicken lassen. Eine starke Mannschaftsleistung auf allen Positionen, wobei Co. Trainer Adem Kaya im zentralen Mittelfeld an diesem Tag sein bisher bestes Spiel im Blau-Weißen Dress ablieferte.

Für den VfL siegten:
Peco Stojancic, Can Hofmann, Alex Mull, Lars Anders, Yannick Brendle, Anto Zivko, Tanyel Henrich, Danny Eich(Man of the Match), Adem Kaya, Stefan Göttsching, Sandro Zey, Andre Müller, Ilja Esegovic

Ebenfalls siegreich, waren die Männer der Frei-Weinheimer #zweitenMannschaft.
Mit 3:2 rang man die Reserve der Spielgemeinschaft nieder und zeigt, dass man das Siegen doch noch nicht verlernt hat. Tore für den VfL: Taha Gündogu, Domenique Zoogbaum, Schilli Schollenberger

Für die Zweite siegten:

Patrick Jussen, Mohammad Haidari, Arthur Thomä, Andre Bornas, Domenique Zoogbaum, Khadar Abdirahman, Taha Gündogdu, Thomas Fabian, Schilli Schollenberger, Timo Medinger, Arlind Demolli

Bericht: MMU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.