Vorheriger Beitrag
VfL vergibt beste Chancen im Entscheidungsspiel und steigt in die B-Klasse ab
Nächster Beitrag
Elferkrimi zieht Fußballbegeisterte wieder einmal nach Frei-Weinheim

Mitgliederversammlung beim VfL Frei-Weinheim – VfL solide für die Zukunft aufgestellt

Am 10. Juni 2022 hielt der VfL Frei-Weinheim 1921 e.V. seine jährliche Mitgliederversammlung auf dem Sportgelände in Frei-Weinheim ab.

Eine besondere Mitgliederversammlung durften die Mitglieder des VfL erleben. Zum einen fand diese unter freiem Himmel am Sportplatz statt, da dort alles für den am Folgetag stattfindenden Elferkrimi aufgebaut war. Zum anderen stellte der VfL-Vorsitzende Thomas Winternheimer das jüngste Mitglied der VfL-Familie vor: der schmucke VW-Mannschaftsbus, der für drei Jahre dem VfL gesponsert wurde.

Der nagelneue Mannschaftsbus

Einige Herausforderungen prägten die Saison 2021/22 des 513 Mitglieder starken Vereins: Vereinsheimsanierung, Pandemie und Abstiegskampf der 1. Mannschaft. Die bisher erfolgte, arbeitsintensive und teure Sanierung des VfL-Heims ist weitestgehend abgeschlossen, Restarbeiten werden dieses Jahr erfolgen, sodass das Vereinsheim wieder Anlaufpunkt für alle Frei-Weinheimer werden kann. Allerdings gestaltet sich die Pächtersuche in der aktuellen Zeit schwierig. Dass der VfL ein solches Projekt gut stemmen kann, liegt vor allem an seinem umsichtigen Wirtschaften und seinen soliden Finanzen, die Alexandra Hammer darstellte. Die Versammlung entlastete folgerichtig den Vorstand. Einen Beitrag zum positiven Außenbild leistete im letzten Jahr die umfassende Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum, die mit einigen Spenden honoriert wurde.

Die Saison der 1. Mannschaft in der A-Klasse verlief nicht den Erwartungen entsprechen, am Ende stand der Abstieg der noch jungen VfL-Truppe dann fest. Die Jugendabteilung mit seinen 189 Mitgliedern bewältigte die Coronapandemie sehr gut, alle Mannschaften waren besetzt und viele dieser erreichten gute bis sehr gute Platzierungen. Die D2-Jugend wurde Staffelsieger, die B- und D1-Jugendmannschaften verpassten den Titel in ihren Klassen nur sehr knapp. Als sehr erfolgreich und harmonisch bezeichnete Jugendleiter Thomas Witza die Spielgemeinschaft mit der SpVgg Gau-Algesheim in C- bis A-Jugend. In der kommenden Saison hofft man, auch wieder Veranstaltungen im Umfang wie vor der Coronapandemie anbieten zu können. Zur weiteren Steigerung der Qualität im Juniorenbereich soll für die Jugendtrainerausbildung künftig ein eigenes Budget vorgesehen werden.

Auch die Aktivitäten der weiteren Abteilungen sind im vergangenen Jahr nur bedingt umsetzbar gewesen, da man als Verein nur selten wirklich „vereint“ sein konnte.

So mussten die Alten Herren viele ihrer geselligen Aktivitäten teils sehr kurzfristig absagen. Im sportlichen Bereich ist die Trainingsbeteiligung nach wie vor hoch. Der Spielbetrieb folgt allerdings dem Trend im Altherrenbereich im Fußballkreis, dass immer weniger Spiele ausgetragen werden.

Von der Pandemie ausgebremst wurde auch das Männerballett „Cock-Tails“. Die Hoffnungen liegen auf der Rückkehr zu einer Normalität.

Auch die Wandergruppe schaut erwartungsfroh auf die nächsten Wanderungen.

Unter den zu Ehrenden für langjährige Mitgliedschaft sind vor allem die engagierten Mitglieder Jens Meuser (40 Jahre) und Markus Luibrand (25 Jahre) zu nennen. Eine besondere Ehrung wurde Manfred Arnold zuteil, der leider nicht anwesend sein konnte. Als langjähriger Vorsitzender, der den VfL maßgeblich geprägt hat, wurde er für seinen jahrzehntelangen Einsatz zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Das Ergebnis der Vorstandswahlen spiegelt die große Kontinuität wider. Der geschäftsführende Vorstand um Thomas Winternheimer (1. Vorsitzender), Christopher Pittner (2. Vorsitzender), Domenique Zoogbaum (Geschäftsführer) und Alexandra Hammer (Kassiererin) wurde bestätigt. Der Spielausschuss besteht aus Werner Kornely, Lars Anders und Iris Hilgert. Die Jugendleitung wird durch Thomas Witza, Yvonne Witza und Francis Taylor vertreten. Für die Öffentlichkeitsarbeit zeichnet sich André Ball verantwortlich. Beisitzer sind unverändert Steven Rockert, Markus Luibrand, Robert Colic und Steffen Zoogbaum. Bei der Wahl des Ältestenrats wurden Willi Imig, Max Lorenz, Hansi Tries und Heinz Rockert bestätigt.

Vorsitzender Thomas Winternheimer dankte allen Sponsoren, Mitgliedern und Ehrenamtlichen, die sich das vergangene Jahr so intensiv für den VfL eingebracht haben.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü