Vorheriger Beitrag
VfL Frei-Weinheim U9 – In Mainz mit 3 Remis und 1 Niederlage
Nächster Beitrag
6:0 gewonnen und doch verloren???

Spielbericht VfL Frei-Weinheim – Spvgg Viertäler 9:0 (6:0)

Im letzten Heimspiel der Saison traf man auf den Tabellenletzten und wollte sich noch einmal mit einer guten Leistung in die Sommerpause verabschieden.

Bereits nach 3 Minuten durfte das Team zum ersten Mal jubeln. Eine frühe Ecke wurde präzise per Kopfstoß im oberen rechten Eck untergebracht. Nur eine Minute später gab es die nächste Ecke – und wieder ein Tor.

Ein schlecht geklärter Ball der gegnerischen Abwehr wurde aus der Distanz von uns abgeschlossen und noch glücklicherweise unhaltbar für den Torhüter abgefälscht. Ein Fehlpass in der 12 Minute wurde schnell ausgekontert und zum frühen entscheidenden 3:0 verwertet. Das Spiel war in der ersten Halbzeit von ständigen Ballbesitz und guten Torchancen geprägt, wenngleich diese zu oft unkonzentriert abgeschlossen wurden oder man überheblich agierte. Folgerichtig gab es erst wieder 10 Minuten vor dem Seitenwechsel die nächsten Tore. Sehenswert war vor allem das Tor welches den Halbzeitstand bedeutete, als ein direkter Freistoß in den oberen Winkel platziert wurde.

Nach der Halbzeit folgte erneut die Arroganz aus Mitte der ersten Hälfte. Man spielte egoistisch, war unkonzentriert in den Aktionen und vergab einfachste Torchancen (2x das leere Tor verfehlt). Erst in den letzten 10 Minuten konnte man erneut 3 Tore erzielen, die durch den konditionellen Vorteil begünstigt wurden.

Leider schaffte man es nicht eine disziplinierte Leistung sowohl in sportlicher als auch sozialer Sicht hinzulegen. Wie schon öfters in der Saison brannte einem Spieler unserer Farben die Sicherungen durch und bekam in der 80. Minute beim Stand von 9:0 eine rote Karte wegen einer Tätlichkeit. Nur eine Minute später wurde eine erneute Tätlichkeit eines Spielers unserer Farben nicht geahndet. Somit konnte man sich glücklich schätzen das Spiel noch mit 10 Mann beenden zu dürfen. Die Freude über den verdienten Sieg im letzten Heimspiel einer schwierigen Saison wurde durch die Ereignissen der letzten Minuten leider stark gemindert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü