Vorheriger Beitrag
Verstärkung gesucht!
Nächster Beitrag
U13 – 3:0 gegen den Tabellendritten

U13 – Rückrundenstart bei Schott

Beim Rückrundenauftakt am 18.03. musste die D-Jugend des VfL Frei-Weinheim bei der TSV Schott IV (w) antreten. Die Schott Mädels, die über viel technisches Potential verfügen, werden seit November von Bärbel Wohlleben trainiert. Auf Seiten des VfL musste man personell geschwächt an den Start gehen.Im Spiel versuchte der VfL Frei-Weinheim gegen einen tiefstehenden Gastgeber das Spiel zu machen und bei Ballverlust den Gegner sofort wieder unter Druck zu setzen. Der TSV Schott agierte in der Defensive sehr geordnet.

In der Folge konnte der VfL Frei-Weinheim seine Angriffe trotz Spielvorteile nur mit wenigen Torschüssen krönen. Auch das frühe Tor durch Bastian Fetzer in der 10. Spielminute änderte nichts am Spielverlauf. Zur Halbzeit führte der VfL Frei-Weinheim verdient mit 0:1.

Auch in der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein ähnlicher Spielverlauf ab. Der VfL Frei-Weinheim war darum bemüht das Spiel zu machen und früh zu stören. Die Schott-Mädels ihrerseits versuchten durch schnelles Umschaltspiel aus einer guten Defensive heraus in die eigenen Angriffsspitzen zu gelangen. Allerdings kamen nur selten die Bälle auch verwertbar bei den schnellen Spitzen der TSV Schott an.

In der 40. Spielminute konnte dann aber Schott nach einem Ballverlust des VfL Frei-Weinheim im Mittelfeld durch einen schnellen Konter aufs Tor von Arda Cakmak, der den ersten Schuss dieses Angriffs grandios parierte und sich lediglich im Nachschuss geschlagen geben musste, zum 1:1 ausgleichen. Die U13 drängte im Anschluss auf den erneuten Führungstreffer. Aber gegen die gute Schott-Abwehr und eine gut haltende Torspielerin tat sich der VfL Frei-Weinheim an diesem Tag schwer. Bis zur letzten Spielminute sah es auch ganz danach aus, als wenn das Spiel unentschieden ausgehen würde. In der 59. Spielminute erzielte Simon Detambel dann doch noch nach einer Traumvorlage von Djamal Aslan den erlösenden Führungstreffer für den VfL Frei-Weinheim.

Am Ende trennten sich der TSV Schott IV (w) und der VfL Frei-Weinheim in einem fairen Spiel mit 1:2. Der TSV Schott muss am kommenden Wochenende beim Klassenprimus der TSG Schwabenheim II antreten.

Aber auch der VfL Frei-Weinheim erwartet ein forderndes Spiel gegen den Tabellendritten aus Gau-Algesheim in Frei-Weinheim. Bis dahin hofft man auch wieder auf die genesenen Ausfälle wieder zurückgreifen zu können.

Fazit des Trainers:

„Die Mannschaft hatte es heute teilweise echt schwer gehabt, zum Abschluss zu kommen. Dennoch und gerade vor dem Hintergrund unserer heutigen personellen Vakanzen hat das Team ein tolles Spiel gespielt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü